radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Elac Electroacustic GmbH; Kiel

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Elac Electroacustic GmbH; Kiel    (D)  
alternative name:
Electroacustic, Kiel
Abbreviation: elac
Products: Model types
Summary:

ELAC Electroacustic GmbH, Rendsburger Landstraße 215, 24113 Kiel (früher Westring 425-429).
Hersteller von Verstärkern, Lautsprechern, Kinoanlagen, Plattenspieler- und wechsler-Chassis (ab 1949) sowie Tonabnehmersystemen etc. Kommt in den 70er Jahren mit ganzen Hi-Fi-Anlagen [543], zeitweise auch mit Geräten der "Fisher Radio Corp." (USA) gemarkt als "ELAC - The Fisher". Entwickelt aktuell hoch angesehene Lautsprecher. Weiterhin mit dem Hauptstandort Kiel.

Nicht zu verwechseln mit der französischen Elac Matériel Électro-Acoustique oder der Elac Electro Acoustic Industries in Grossbritannien.

Founded: 1908
History:
Die Geschichte der Firma ELECTROACUSTIC (ELAC) GmbH beginnt inoffiziell schon 1908, als eine Gruppe von Wissenschaftlern mit dem Spezialgebiet der Schallausbreitung im Wasser die Forschung schuf, die die Voraussetzung für die Gründung der ELAC und Ihrem Betreiben, elektroakustische Anlagen für den Einsatz unter Wasser herzustellen, war. Am 15. April 1908 begann Dr. Phil. Heinrich Hecht seine Arbeit in Kiel auf dem Gebiet der Wasserschalltechnik. "Electroacustic Kiel" war die 1926 gegründete Vorläuferfirma. Radios (für Siemens & Halske) und Schallplattengeräte wurden erst nach 1945 gebaut (Abele: Radio-Chronik)
ELAC ist z.B im Katalog des Rundfunkgrosshandels 1950/51 erwähnt mit dem Wechsler PW1. 1957 -zeitgleich mit der Plattenspielerproduktion- werden bei ELAC, basierend auf den bisherigen Erfahrungen der Schallübertragung, auch Tonabnehmer entwickelt. Am 30. Oktober 1957 wird ein "elektromagnetischer Tonabnehmer zur Abtastung von Zweikomponentenschallschrift" zum Patent angemeldet. Das Patent mit der Nummer 1105628 wurde Wegbereiter für die gesamte Schallplattenwiedergabetechnik und begründet den Ruf der Kieler ELAC als führender Tonabnehmer-Spezialist. Weltweit wurden Lizenzen an namhafte Firmen wie z.B. Shure erteilt. Dieses und die Folgepatente begründeten das Prinzip der Tonabnehmer, das man heute unter "Moving-Magnet-Systemen", schlicht MM-Systeme genannt, versteht. 1967 schon konnten ELAC-HiFi-Magnettonabnehmer mit Auflagekräften unter 10 mN betrieben werden. Hand in Hand wurden mit immer feiner entwickelten Tonabnehmern, die von Generation zu Generation höhere Abtastpräzision erlaubten, die Plattenwechsler weiter vervollkommnet. Trotz steigender Umsätze zeigen sich in den Siebziger Jahren schon wieder düstere Wolken am ELAC-Horizont.
1978 schließlich wird die Firma wird in zwei Teile geteilt. Den Nautik-Bereich übernimmt das weltbekannte Unternehmen Honeywell. Aus dem Phonobereich geht die ELAC Ingenieurtechnik hervor. Mit einem gestrafften Programm und deutlich reduziertem Mitarbeiterstab wird weitergemacht. Man konzentriert sich auf andere Unternehmensbereiche wie z.B. Industrieroboter. Am 8. Juli 1981 übernimmt die Marketing- und Vertriebs-Firma John & Partner die Vertriebsaktivitäten der ELAC-HiFi-Produkte. Am 01. Januar 1982 nehmen die Gesellschafter der "John & Partner Vertriebsgesellschaft mbH" die Geschicke der ELAC in die Hand und gründen die heutige "ELAC Electroacustic GmbH".
Mitte 1984 erweitern die Kieler ihr Produktionsprogramm um Lautsprecher. Die Lautsprecher-Firma "AXIOM Elektroakustik GmbH" aus dem Taunus wird in die Kieler ELAC integriert.


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
63 PW 160   Plattenwechsler mit kleinem Mono-Verstärker und Lautsprecher in der Zarge eingebaut. Kein ... 
49 Telefonlautsprecher M1K12C   Telefon-Lautsprecher, Bez. Baumuster M1K12C 
58–61 Magnetischer Tonabnehmer MST 1   Ende 1957 erhielt die Fa. ELAC das Patent auf einen magnetischen Tonabnehmer, der erstmali... 
61–65 Schallplattenspieler Miracord 10   Das Modell Miracord 10 ist in Mechanik und Design weitgehend baugleich mit dem im Jahr 196... 
59 Kristall-Tonabnehmer KST 100   Der 1959 vorgestellte Kristalltonabnehmer ist ein stereo-Breitbandsystem, mit dem man sowo... 
60 Plattenspieler-Einbauchassis PS210   Einbau-Chassis -Variante des Elac Miraphon 210 für die Firma Braun. Das Chassis wurde in d... 
61 Kristall-Tonabnehmer KST 102   Zu Beginn der 1960er Jahre brachte Elac einen neuen stereophonen Kristall-Tonabnehmer mit ... 
57 Star PW9   Koffergerät. 
55 Tonabnehmer KST 106   Kristall-Tonabnehmer-System für Normal- und Microrillen. Es lassen sich alte Schellackp... 
57 PW6   Plattenwechsler als Kofferplattenspieler mit 4 Geschwindigkein. Kristall-System, um... 
63 Miravox I (1)   Laufwerk-Chassis: Miraphon 17H Tonabnehmer: Elac STS 222D, Magnetsystem.  
03–07 Aktiv Lautsprecher SUB 05 ESP   Subwoofer 1-Weg Aktiv-Bassreflex-Box. Bruttovolumen 19,5 l. Prinzip Bassreflex. Obere... 

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Firmen-Logo: Elac 'alt'.tbn_d_elac_alt_logo2.jpg
tbn_d_elac_alt_neu_logo.jpg
Werbung 1966tbn_d_elac_1966_werbung.jpg
Werbung 1957tbn_d_elac_1957_werbung2.jpg
Hinweis auf den Saphirtausch - Beigabe zu ELAC-Plattenspielern, 1960tbn_d_elac_1960_neuer_saphir_neuer_klang.jpg
tbn_elac.jpg
tbn_elac_1.jpg
Quelle Funkschau 1950 Nr.16 SeiteVItbn_tbn_elac.jpg
Elac Werbung in der Zeitschrift Funk-Technik Nr. 3 / 1952tbn_d_elac_werbung_1952.jpg
Elektron 1962 / Heft 13 / Seite 378tbn_d_elac_werbung_1962.jpg
Katalog 1955tbn_d_elac_gutschein_1955.jpg
Katalog 1955tbn_d_elac_hifi_zentrum.jpg
Katalog 1957tbn_d_elac_werkhallen.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1965tbn_d_elac_werbung_1965.jpg
Annonce im Merian - Heft 3 / XXIV vom März 1971.tbn_d_elac_annonce.jpg

Forum contributions about this manufacturer/brand
Elac Electroacustic GmbH; Kiel
Threads: 2 | Posts: 4
Hits: 9730     Replies: 0
Übernahme
Egon Strampe
18.Feb.12
  1

Elac übernimmt Verstärker und Tuner von Fisher.

Funk-Technik  8/63

Attachments

 
Hits: 1918     Replies: 2
elac: 3402T; Quadrosound
Peter Remmers
30.Jul.09
  1

Bei mehreren  Service-Lehrgängen bei den Körting- Werken in Grassau in den Jahren 1972-1974 konnte ich mich selbst davon überzeugen, daß z.B. die ELAC HiFi-Receiver bei Körting gebaut wurden.

Mit freundlichen Grüßen!

Peter

Heiko zur Mühlen
31.Jul.09
  2

Körting hatte in den 1970er Jahren eine Reihe recht interessanter HiFi-Geräte für ELAC, aber auch für Siemens gebaut (also nicht nur Neckermann). Übrigens waren einige Typen der Siemens-HiFi-Geräte von Körting und einige von Blaupunkt. Fälschlicher Weise wird häufig angenommen, dass Körting zu Neckermann gehörte, was aber nicht der Fall war. Körting hatte Exklusiv-Lieferverträge mit Neckermann und durfte in Deutschland nicht unter eigenem Namen verkaufen, außer eben bei Neckermann, im Ausland aber teilweise schon. Viele Grüße, H.zur Mühlen

Peter Remmers
01.Aug.09
  3

Sehr geehrter Herr zu Mühlen,

genau so war es. Auch Siemens Farbfernsehgeräte- Kartons standen auf den Fluren. Körting verkaufte

seine Farbfernsehgeräte, die mit einer neuartigen, von RCA entwickelten thyristorbestückten Zeilen- Endstufe und einer Dünnhalsbildröhre bestückt waren auch an die Einkaufsgemeinschaft "Weltfunk" . Zeitweise wurden auch SEL-Dünnhalsbildröhren eingebaut, die wohl in Lizenz gefertigt wurden.

Mit dieser Ablenkschaltung gab es erstmals neuartige, bis dahin weitgehend unbekannte Fehler.

Die grünen KP-Kondensatoren hielten der hohen Impulsleistung nicht immer stand, bekamen aber keinen Kurzschluß sondern verloren ihre Kapazität.

Unter dem Namen der dazugekauften Firma Görler versuchte Körting ferner wieder Abnehmer im Einzelhandel zu gewinnen. Wie wir heute wissen, ohnen großen Erfolg.

Viele Grüße

P.Remmers

 

 

 

 
Elac Electroacustic GmbH; Kiel
End of forum contributions about this manufacturer/brand

  
rmXorg