radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

monarch: KW-Empfang

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » RADIO MODELS DISPLAYED » monarch: KW-Empfang
           
Wolfgang Grafeneder
 
 
A  Articles: 50
Schem.:
Pict.: 108
31.Jul.16 10:35

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Bemerkenswert ist die Möglichkeit des KW-Empfangs ohne Teleskop- oder Außenantenne durch die mit bandförmiger Litze ausgeführte Wicklung auf dem Ferritstab.

LG
Wolfgang Grafeneder

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2089
Schem.: 159
Pict.: 101
31.Jul.16 11:54

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Grafeneder.

Es ist sicher fuer Sie bemerkenswert.

Aber?  GRUNDIG mit den  DRUCKTASTEN-BOY(s)   von 1952 /53 hatte das schon bei Röhrenmodellen 1952 und 1953  z.B. BILD ID: 809655

Nur als Hinweis.

Knoll

 

This article was edited 31.Jul.16 11:59 by Hans M. Knoll .

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1176
Schem.: 1720
Pict.: 4383
01.Aug.16 10:27

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Bereits im März 2009 hatten wir hierzu dank Herrn Knoll und Herrn Dehne einen schön bebilderten Forumsbeitrag, siehe auch Autovox: Transmobil 2

Dort wird neben dem Drucktasten-Boy 53 noch auf weitere Taschen- und Koffergeräte u.a. der Firmen Braun und Graetz verwiesen.

Allgemeiner Hinweis: Oftmals empfiehlt sich eine Themen-Suche im Forum die hier sofort das gewünschte Ergebnis brachte.

This article was edited 01.Aug.16 10:32 by Bernhard Nagel .

Wolfgang Grafeneder
 
 
A  Articles: 50
Schem.:
Pict.: 108
17.May.17 22:31
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Ja, und nicht nur in DE gab es das: die HEA Super Jacky in der KW / MW - Ausführung hat die KW-Eingangsspule auf dem Ferritstab (s. Schaltplan).

Nur als Hinweis.

W. Grafeneder

  
rmXorg