radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Statistik über Radiomuseum.org Jahr 2016

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos John Kusching Mark Hippenstiel Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Ueli Kurmann 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » Statistik über Radiomuseum.org Jahr 2016
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5478
Schem.: 13673
Pict.: 30633
01.Jan.17 11:14
 
Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Diese Statistik über das Jahr 2016 ist wieder ähnlich aufgebaut wie Statistik 2015, Statistik 2014,  Statistik 2013, Statistik 2012, Statistik 2011 mit Grafiken in Post 2 und 3 als Vergleiche zu weiteren Radiosammler-Webseiten - und Statistik 2010.
(ich will mir die Sachen z.T. "einfach" machen und ändere praktisch nur Zahlen).
In der Statistik 2009 finden Sie zudem die Antworten zu
Was sind wir?; Was haben wir erschaffen?; Wo erhält man Hilfe?; Hat sich die Arbeit gelohnt?

Statistikdaten haben wir für einige Jahre veröffentlicht - so z.B. 2006 (Mit Rückblende), 2007 (Ameisenhaufen), 2008 und 2009 (siehe oben). Etwas zur Rechtsgrundlage und Kontinuität und zur "Stiftung Radiomuseum Luzern".

Bevor Sie hier mehr erfahren, das Wichtigste:
Hinter all diesen Zahlen stehen Mitglieder, die freiwillig und z.T. aufopfernd entweder Daten / Bilder liefern oder die Lieferungen kontrollieren, sachlich und formal.

Wie mir jemand aus den USA schrieb (frei übersetzt):
"Ich nehme an, dass ich Informationen über ein Modell erhalte, ohne über den ganzen Planeten im Internet danach suchen zu müssen".

Ja, so ist RMorg angelegt. Differenzierte Benutzer erkennen, dass hier von Beginn an eine ganz anders geartete Wissens- und Erfahrungsbasis organisiert ist, als man das von hunderten anderer Webseiten über Radios kennt.

Finanziell ist das Jahr 2016 wohl positiv, doch spüren wir wie erwartet den Rückgang von Neueintritten auf "nur" noch gut 800 Entirtten im 2016, weil wir ab 13. Januar die Schaltpläne an Gäste gratis ausliefern.

Wir sollten freiwillige Beiträge von solchen Gästen vorschlagen, um später mal einen Teilzeitprogrammierer anstellen zu können. Immerhin trägt sich das RMorg seit 2015 selbst. Da hilft allerdings unser Mitglied und ehemaliger Programmierer während 5 Jahren, Dag Schöber, ganz freiwillig und begeistert mit, kleine Verbesserungen ausführen. Dafür gebührt ihm grosser Dank.

Mit der Aufzählung der 20 aktivsten Mitglieder pro Tätigkeitsfeld schliesse ich nicht die weniger leistenden Mitglieder aus, sondern danke allen für ihre Mitarbeit, die sie für alle Sammler tun - nicht für mich, denn ich bin nur der Diener an der Sache. Zumindest die jetzt 16'046 Mitglieder können bei jedem Modell durch Klick auf "Änderungsvorschlag" unter "Uploads und Fragen" nachsehen, wer wann am Modell gearbeitet hat - und eigene Verbesserungen anbringen.

Da wir erst auf Grund von Meldungen wissen, ob ein Mitglied noch lebt - und diese Meldungen lückenhaft sind, enthalte ich mich, die verstorbenen Mitglieder hier zu nennen.

Die allerwichtigsten Leistungsträger gemäss den Zahlen:

Es wurden im 2016 total 9598 neue Modelle angelegt (14'343), so dass wir Ende 2016 ganze 279'928 (270'330) Modellseiten zeigten. Naturgemäss (Grad Vollständigkeit) geht die Anzahl neuer Modelle pro Jahr zurück. Den neuesten Stand, aufgeteilt nach Ländern, finden Sie immer hier.

Name Ctry Number   Name Ctry Number
Mark Hippenstiel * D 965   Michael Mischke * D 186
Dirk Taekels * B 530   Gottfried Silberhorn (neu) D 184
Roland Müller D 505   Stuart Irvin * AUS 181
Sandor Selyem-Tóth * H 381   Franz Scharner * A 181
Edoardo Sigismondo * I 360   Viktor Cingel (neu) SK 167
Alan Larsen * USA 325   Wayne Childress (neu) USA 148
Antonio Rabitti * BR 242   Alessandro De Poi (neu) I 144
Karlheinz Fischer * D 231   Michael Gnaedig-Fischer * MEX 143
Manuel Albano Neves P 224   Timo Rantasaari (neu) FIN 142
Martin Kent AUS 220   Heiko zur Mühlen * D 142

Diese 20 aktivsten Modellanleger wohnen in 12 Ländern ... Insgesamt haben 596 (718) Mitglieder im 2016 mindestens ein neues Modell vorgeschlagen. * bedeutet: letztes Jahr auch auf dieser Liste.

Ebenso wichtig sind die 75'891 (84'311) Modell-Vervollständigungen und -Verbesserungen, an denen die folgenden Mitglieder am Meisten beigetragen haben:

Name Ctry Number   Name Ctry Number
Mark Hippenstiel * D 11'195   Gidi Verheijen * NL 1777
Michael Seiffert * D 7837   Noemi Erb * D 1725
Bernhard Nagel * D 5528   Mario Tieke (neu) D 1630
Arpad Roth * A 5245   Martin Kent (neu) AUS 1496
Wolfgang Bauer * A 4649   Miguel Bravo-Cos * E 1471
Alan Larsen * USA 3435   David Erali (neu) USA 1316
John Kusching * USA 2842   Dirk Taekels * B 1116
Dirk Bladt * B 2173   Maarten Bakker * NL 1051
Otmar Jung (neu) D 2087   Wolfgang Eckardt * D 1093
Michael Gnaedig-Fischer * MEX 1909   Gabriel Toth (neu) CZ 993

Jeder dieser Vorschläge musste durch zwei verschiedene Modell-Administratoren geprüft und als richtig empfunden werden. Dabei waren öfters Daten mittels Korrespondenz zu klären und zu verbessern. Es ist uns aber klar, dass ein Modell-Admin selten so viel vom Modell wissen kann als der Einbringer, der ein Gerät vor sich hat - also können wir nur das Allerwichtigste wirklich gut prüfen. Leider kommen die Vorschläge in ganz unterschiedlicher Qualität. 454 Mitglieder (529) haben im 2016 Modellvorschläge gebracht. Statistik "Geänderte Modelle" zu "Benutzer-Link" gewechselt. 

Hier die Arbeiten der 20 wichtigsten Modell-Administratoren: Anzahl Prüfungen:

Name Ctry Number   Name Ctry Number
Arpad Roth * A 25'881   Maarten Bakker * NL 2712
Bernhard Nagel * D 21'883   Dirk Taekels * B 2565
Michael Seiffert * D 9847   Wolfgang Bauer  * A 1900
Gidi Verheijen * NL 8724   Ron Casterson * USA 1771
Otmar Jung (neu) D 8185   Miguel Bravo-Cos * E 1409
John Kusching * USA 5480   Ernst Erb * CH 1252
Mark Hippenstiel (neu) D 4903   Wolfgang Eckardt * D 1093
Mario Tieke (neu) D 4037   Rodney Boleyn * USA 972
Dirk Bladt * B 4009   Gabriel Toth * CZ 732
Alan Larsen * USA 3435   Martin Bösch (neu) CH 625

John Kusching und ich können zusätzlich direkt administrieren und gehen dann nicht in die Statistik ein. Zu diesen Zahlen kommen die Administrationen von Neumodellen, doch das macht 8460 Positionen aus und verändert die Positionen nicht, denn die Veränderungen machen 113'224 Positionen aus.


Die 20 aktivsten Modellbild-Hochlader:

Name Ctry Number   Name Ctry Number
Sandor Selyem-Tóth * H 3815   Michael Gnaedig-Fischer * MEX 939
Timo Rantasaari (neu) FIN 2651   David Erali (neu) USA 825
Edoardo Sigismondo * I 2634   Noemi Erb * D 762
Hovard Craven (neu) GB 2312   Michael Lienhop (neu) D 718
Alan Larsen * USA 2073   Miguel Bravo-Cos (neu) E 698
Mark Hippenstiel * D 1979   Hartmut Völler (neu) D 645
Gottfried Silberhorn * D 1798   Holger Struthoff * D 611
Franz Scharner * A 1481   Werner Wussow (neu) D 610
Jürgen Küting * D 1265   Richard Groshong (neu) USA 599
Hans-Werner Ellerbrock * D 1146   Roland Müller (neu) D 592

Hinrich Grensemann, Karlheinz Gützlaff und Albert Weiss hatten die grosse Aufgabe, die zahlreichen Bilder zu überprüfen und zu akzeptieren bevor sie erscheinen. 1165 Mitglieder (1329)  haben im 2016 zumindest ein Modellbild hochgeladen und wir zeigen am 1.1.17 insgesamt 891'503 Modellbilder (824'229) für 195'699 Modelle (184'792).

Schaltpläne sind ein wesentlicher Teil unserer Attraktivität. Wir zeigen am 1.1.17 total 130'221 Modelle (126'005), die mindestens einen Schaltplan zeigen - mit total 729'066 Schaltplänen (694'218).
Die aktivsten Schaltplan-Hochlader:

Name Ctry Number   Name Ctry Number
Dirk Taekels * B 6998   David Erali (neu) USA 697
Rolf Hülnhagen * D 4802   Mark Hippenstiel (neu) D 609
Heiko zur Mühlen * D 4631   Martin Kent (neu) AUS 586
John Kusching * USA 1905   Dirk Bladt * B 565
Gary Cowans AUS 906   Miguel Bravo-Cos * E 536
Richard Winter (neu) D 885   Heribert Jung * D 473
Wolfgang Bauer (neu) A 864   Arpad Roth * A 414
Rudolf Müller * A 852   Jean-Luc Potart (neu) F 402
Franz Scharner * A 809   Günter Kudicke (neu) D 341
Geerd Schulte * D 709   Adrian Riesen (neu) CH 317

An den Schaltplanhochladungen haben sich im 2016 ganze 437 Mitglieder (513) beteiligt, davon haben 318 ( (370) je mehr als einen hochgeladen. Unterlagen dazu hätten wir mehr als genug - aber wer hilft mit?

Eine weitere Attraktion sind die 215'968 Sammlerpreise (203'605), inkl. >7000 Röhrenpreise, die wir für 49'545 Modelle (48'033) zeigen.
Hier die 20 aktivsten Sammlerpreis-Hochlader:

Name Ctry Number   Name Ctry Number
Tomasz Szczesniak * PL 2086   Thomas Kiechle * D 114
Lindsay Shepherd * AUS 1830   Bartt Slager (neu) F 111
Dieter Michel * D 1661   Ingo Heidinger * D 97
Martin Steyer * D 991   Wolfgang Lill (neu) D 96
Michael Mischke * D 563   Klemens Rhode (neu) D 58
Günther Stabe * D 470   Ed Martin (neu) USA 55
Jörg Rennebarth * D 377   Theodor Lanzl * D 54
Heino Stell * D 281   Josef Kleindienst (neu) A 52
Frithjof Grassmann * D 203   Dieter Schaarschmidt (neu) D 49
Christoph Heinzl * D 188   Giovanni Gramigna (neu) I 39

Albert Weiss ist der Sammlerpreis Admin. Wir sollten einen zweiten finden, um Albert Weiss zu entlasten.

Röhrenbilder etc.:
Wir fassen Röhrenbilder, Halbleiterbilder, Firmenbilder, Museumsbilder, Literaturbilder und Bilder zu Ländern zusammen. Hier die 20 aktivsten "Hochlader (BiX)" für 2016:

Name Ctry Number   Name Ctry Number
Günther Stabe * D 2217   Ake Nyholm (neu) FIN 479
Heribert Jung (Museen) * D 2189   Michael Gnaedig-Fischer * MEX 473
Peter Roggenhofer * A 1659   Wolfgang Eckardt (Lit.) * D 435
Holger Schöber (Museen) D 767   Reinhard Keins (neu) D 413
Egon Strampe *Gary Cowans D 720   Rudolf Osterkamp * D 408
Oskar Elm * D 672   Aldo Patriarca * CH 307
Ernst Erb (Literaturfinder etc) * CH 601   Patrice Zeissloff (neu) F 268
Fin Stewart (neu) AUS 551   Peter den Boer (neu) NL 276
Bruce Morgenstern (neu) CDN 540   Otmar Jung * D 273
Michael Mischke * D 501   Heinz Höger (neu) D 246

Peter  Steffen, CH, hat die zahlreichen Röhrenbilder geprüft und freigeschaltet. Hier sind auch die meisten Röhrenadmins vertreten, die allein Röhren anlegen oder ändern können - aber als Mitglied kann man Varianten anlegen und Bilder hochladen.

Nach dem Hochladen kommt die Arbeit der zahlreichen Administratoren, denen wir alle zu besonderem Dank verpflichtet sind. Mitglieder können Administratoren und Moderatoren unter "Organisation" direkt erreichen - z.B. einen der 37 Modelladmins oder der 26 CMS-Admins, die Standard-Texte sprachlich verbessern (könnten) etc. Wir unterscheiden neun Gruppen. Als Mitglied finden Sie da auch die Adressen der Sprachadmins, die Ihnen bei Bedarf in einer der Flaggensprachen helfen - und die verschiedenen Bildadmins. Ohne diese Kontrollen hätten unsere Daten nie die Qualität, die wir zeigen. Natürlich verbessern wir die auch täglich - Qualität verhält sich ähnlich einer e-Funktion und ist nie 100%ig erreichbar!

Sie haben es aber auch als Gast in der Hand, die zu verbessern, indem Sie ganz unten auf einer beliebigen Seite auf "Kontakt" klicken.

This article was edited 19.Jan.17 20:08 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5478
Schem.: 13673
Pict.: 30633
02.Jan.17 18:29
 
Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Seit dem 13. Januar 2016 bieten wir den Gästen und nicht eingeloggten Mitgliedern unsere mehr als 729 tausend Seiten von Schaltplänen gratis an. Wie vorausgesehen ergibt das einen Ausfall von neu eintretenden Mitgliedern von ca. 1000 pro Jahr, also ca. € 20'000 weniger Einnahmen, die wir eigentlich für Programmierung benötigen würden. Das "Unternehmen" Radiomuseum.org war aber von allem Anfang an als Gratisquelle für Radiosammler etc. gedacht.

Jedoch aus strategischen Gründen war das anfänglich nicht anders möglich, als einerseits mit strengen Eintrittshürden und einem Punktesystem für den Bezug zu operieren, sonst hätten wir diesen Bestand nie erreicht. Dieses System UACS war schon immer ein Papiertiger für Mitglieder, die auch nur ein Bild oder einen Schaltplan hochgeladen hatten ... aber jetzt praktisch ganz "wirkungslos".

Nur wenige Mitglieder werden sich erinnern, wie Radiomuseum begann: Mit einer längeren Geschichte der Programmierung, als die Fachleute es noch nicht gewohnt waren, eine dynamische Website (relationale Datenbank) zu programmieren oder auch Cookies zur Identifizierung der Rechte eines Besuchers einzusetzen. Und wer kann sich schon in diese Zeit der langsamen Modems zurückversetzen?

Es gab darum mehrere teure Anläufe, die ich zeitlich mit dem gekauften Programm SiteScape aus den USA überbrückte, so dass sich doch Mitglieder austauschen konnten. SiteScape gehört seit 2008 Novell. Nur wenige Beiträge wie z.B. "Australien, Neuseeland und Kanada" und diesen über den ominösen "Siemens-Stahl-Karborundum-Doppeldetektor" habe ich aus SiteScape hinüber gerettet. Das Rätsel "Speicheroszilloskop von Dr. Ing. Heller & Co. Berlin" war schon im neuen Forum - und ist auch nicht gelöst. Mit Datum ab 1. Oktober 2001 gibt es noch einige Einträge mit dem alten Datum.

An Modellseiten gab es dann auf einen Schlag 24'000 Modelle (am 7.11.03 auf 29'000 erweitert durch bezahlte Kraft), weil ich diese ab meinen beiden Büchern Radiokatalog und ab dem Buch "Radios von gestern" ins Radiomuseum stellte - zusammen mit 3000 Bildern. Das war einige Zeit vor dem ersten Forumsbeitrag in unserem eigenen Forum. Mein Entwurf von damals mit den zahlreichen Eigenheiten ist geblieben. Realisiert hatte das Ueli Kurmann in meinem Büro und er eröffnete es am 16. April 2003. Tags darauf entstand dann der Beitrag "Schaltbilder und Schriftstücke scannen und bearbeiten".

Im März 2004 hatte ich die Anzahl der Radiomodelle verdoppelt, indem ich den ersten Teil von US-Modellen per Excel hochladete. Ungefähr ab diesem Zeitpunkt konnten Mitglieder auch neue Modelle und Änderungen bringen - und die Frage kam: "Was alles?". Im Juli 2004 konnte ich die 38'000 US-Modellseiten fertig hochladen - nannte sie aber "Bones without Flesh", heisst mit wenig Daten, keinen Bildern und Schaltbildern - und wir zeigten total 72'000 Modelle. Es ist Euer Verdienst, dass das radikal geändert hat.

Wie schwierig meine Position damals war zeigt z.B. dieser Beitrag - und dies trotz juristischer Form einer Stiftung, die nie etwas wieder in den eigenen Besitz geben oder verkaufen darf. Obwohl ich im Beruf viel mit Menschen zu tun hatte, lernte ich die Bandbreite des menschlichen Charakters erst im RMorg kennen ... Damals war es mir auch möglich, mit 25 Rundschreiben an jedes Mitglied einen gewissen WIR-Effekt zu erzeugen.

Heute war es aber auch während eines Jahres nicht der Fall, dass z.B. die Funkgeschichte über das Thema "Schaltpläne gratis" geschrieben hätte. Auch wenn 737 RMorg-Mitglieder bei der GFGF Mitglied sind: Radiomuseum.org ist dort möglichst kein Thema. Trotzdem haben wir mehr als 10'000 Schaltpläne pro Monat gratis ausgeliefert.

125'650 Blätter an Schaltplänen im Jahr 2016 an Gäste gratis ausgeliefert. Man sieht schön, wie im Sommer das Interesse nachlässt. Es waren 71'472 unterschiedliche Blätter. Auffällig, dass vor allem moderne Geräte gesucht waren, wie 248 Mal Salut mit ID=79663 - aber nicht verwunderlich, da viele Seiten!

Mit 24'685 Blättern ist Deutschland der grösste Bezüger, gefolgt von den USA mit 22'184. Italien, Spanien, Frankreich, Grossbritannien UK), Polen, Kalifornien, Niederlanden, Russland etc.

Die Auslieferungen von Schaltplänen erfolgten an 46'378 unterschiedliche eMail-Adressen und 56'603 IPs (Internet-Adressen). Was ich auch erwartete, ist ein Spiegel der Gesellschaft: Einerseits die einen, die sich sogar an "noreply[A*T]radiomuseum.org" bedanken oder gar etwas geben möchten als sehr kleine Minderheit - und andererseits mehr als die Hälfte der Bezüger, die als Namen entweder je einen Buchstaben angeben und nur Nummern in der eMail-Adresse führen und diese öfters wechseln (am gleichen Tag), um so hunderte von Schaltplänen zu bekommen.

Es gibt ein schönes Märchen von einem Bauern, einer Schlange, die unter einem Stein eingeklemmt war. Der Bauer hob ihn weg, um die Schlange zu retten und die Schlange wollte ihn beissen, denn "Undank ist der Welt Lohn", zischte sie ... doch es blieb nicht dabei, denn es kam ein Fuchs ins Spiel, schliesslich der Hühnerstall des Bauern - mehr möchte ich nicht über "Undank ist der Welt Lohn" verraten. Wikipedia erzählt das anders, Wikisource ist da besser ...

Mein Fazit:
Bis jetzt haben wir uns strikt auf die virtuelle Welt ausgerichtet, mit dem Ziel auch eine Zusammenarbeit mit einem Verein einzugehen, der die reale Welt gut abdeckt, denn nur mit klarer Arbeitsteilung und Zusammenarbeit kann man in einem schwindenden Markt punkten. Uns fehlt eine Möglichkeit, dass gute Beiträge auch in einer Zeitschrift erscheinen können, auch wenn die nicht oft gelesen ist, aber einige Autoren möchten sich auch "gedruckt" sehen, was verständlich ist. Auch wenn sie in "unserer Küche" entstanden sind, kamen Beiträge meist wohl mit dem Autor und Nachweisen zu den Quellen - aber ohne Hinweis auf uns. Das zeigt "den Geist"!

Wenn man die Verhältnisse kennt - und ich hatte sie hier (Situation 2011) in Post 2 und 3 gezeigt, weiss man, dass wir viel bewirken könnten in der realen Welt. Mir sind sechs deutschsprachige Zeitschriften für Radiosammler bekannt. Das ist eine Zersplitterung statt Zusammenarbeit. Aber einer Zeitschrift davon könnten wir zu nachhaltigem Erfolg verhelfen, einer, die sich möglichst auf die reale Welt konzentriert. Dabei wollen wir lediglich ein gegenseitiges Fördern vereinbaren, nie ein Zusammengehen, doch auch nicht Konkurrenzierung. Das ist mein Ziel für dieses Jahr. Hier wie es im letzten Oktober in unserer virtuellen Welt aussah:

Beispiel: Ich kann mir gut vorstellen, dass wir mit der Gratis-Erwähnung dieser Zeitschrift auf jeder deutschsprachigen Modellseite (jeden Tag betrachten Menschen diese mehr als 50'000 Mal!) mit einem Link auf eine Bestellungsmöglichkeit in relativ kurzer Zeit ein gutes Heft auf >2000 Abonnenten "aufstocken" können. Dazu hätten wir auch eine Liste von 7394 deutschsprachigen Anmeldungen bei uns (bei 6242 deutschsprachigen Mitgliedern), davon 2700 aktiv bzw. 3500 wenn man 2 Jahre nimmt.

Wenn wir von dieser Mehrleistung € 5 im Jahr bekämen, könnten wir den Ausfall von Einmalbeitrags-Einnahmen auf die Hälfte reduzieren - und die Zeitschrift könnte durch bei uns erschienene Beiträgen eine Bereicherung erfahren und unsere Redakteure und Autoren zugleich eine Aufwertung bekommen. Eine Diskussion darüber im Talk wäre eine interessante Sache, um herauszufinden, ob ich mich da täusche oder nicht: Wer würde für eine gute Zeitschrift (z.B. 4 Mal pro Jahr) in der Grössenordnung von 20 oder 25 Euro mitmachen, wenn wir € 5 davon bekommen?

This article was edited 02.Jan.17 18:33 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5478
Schem.: 13673
Pict.: 30633
15.Apr.17 09:42

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hier ein Vergleich mit der Situation im August 2011:

This article was edited 27.May.17 08:50 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5478
Schem.: 13673
Pict.: 30633
27.May.17 09:09

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Um zu sehen, wie "mein letztes Kind", also die Stiftung für Gesundheit und Ernährung, bei der Wayback-Machine ankommt, hatte ich dort in die Statistik geschaut. Dies, weil wir endlich - noch nicht verfeinert - eine schöne HP zeigen können. Die embedded Videos erweitern auch unsere Aussage und die Rezepte konnten wir massiv steigern.

Warum ich das tue? Meine Motivation kam auch vom Radiomuseum, weil so viele Mitglieder an Krankheiten leiden oder gar frühzeitig gestorben sind. Nur wenige Mitglieder werden daraus "schöpfen", ich weiss - aber immerhin ... Es gibt noch einen zweiten Grund, den Sie in diesem Video von 6 Minuten erkennen. Keine Sprache! Etwas wichtiges für Sie aber wäre dieses Frühstück mit dem speziellen "Design", z.B. viel Omega-3-Fettsäuren und wenig Omega-6.

Das nur "nebenbei", da mich dann auch Radiomuseum.org interessierte. Die Statistik ist noch nicht lange verfügbar. Da staunte ich, indiziert die WayBackMachine doch seit 1999 von uns eine Million Seiten, um die 100^'000 pro Jahr neu! Also zeige ich Euch das hier:

  
rmXorg