radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Standard-Super Z Loctalröhren

Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058141) Radio Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058149) Radio
Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058143) Radio Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058144) Radio
Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058145) Radio Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058147) Radio
Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058148) Radio Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 223480) Radio
Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 749030) Radio Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 223485) Radio
Use red slider bar for more.
Standard-Super Z ; Schaub und Schaub- (ID = 2058141) Radio
Schaub und Schaub-: Standard-Super Z [Radio] ID = 2058141 1400x889
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Standard-Super Z Loctalröhren, Schaub und Schaub-Lorenz
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Schaub und Schaub-Lorenz
Year: 1946/1947 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 4: UCH21 UCH21 UBL21 UY21
schematic requested
Main principle Super-Heterodyne (Super in general)
Tuned circuits 6 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 110; 130; 220 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: Standard-Super Z [Loctalröhren] - Schaub und Schaub-Lorenz
Material Bakelite case
Shape Tablemodel, Mantel/Midget/Compact up to 14" width, but not a Portable (See power data. Sometimes with handle but for mains only).
Dimensions (WHD) 285 x 177 x 152 mm / 11.2 x 7 x 6 inch
Notes Schaub Standard-Super Z existiert auch in einer späteren Version mit Stahlröhren-Bestückung, siehe hier. Gerät wurde auch anstatt der UY21 mit einem Selengleichrichter bestückt. Dies ist original so, obwohl auf der Rückwand UY21 steht.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 3.5 kg / 7 lb 11.3 oz (7.709 lb)
Collectors' prices  

Model page created by Bernhard Nagel. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Schaub und Schaub-Lorenz
Here you find 908 models, 761 with images and 615 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Schaub und Schaub-: Standard-Super Z
Threads: 1 | Posts: 3
Hits: 916     Replies: 2
schaub: Standard-Super Z
Joachim Glüder
17.Aug.15
  1

Liebe Experten,

ich habe ein Problem mit der Zuordnung dieses Modells. Vielleicht kann jemand etwas zur Aufklärung beitragen.

Es gibt hier zwei Geräte gleichen Namens - dieses hier und ID = 229089. Ich sehe nicht, worin sie sich unterscheiden.

Dieses Gerät hier (ID = 166482) wird dem Baujahr 1942 (mit Fragezeichen) zugeordnet. Es würde sich damit um den einzigen "Standard-Super" vor 1947 handeln. Der Begriff ist ja eng mit der britischen Zone verbunden. Außerdem zeigt die Skala des Gerätes u.a. die Stationsnamen BBC und Moskau, was nicht auf ein Gerät für den inländischen Markt in der Kriegszeit deutet. Es könnte allenfalls ein Exportgerät sein.

Der Begriff "Export" findet sich allerdings bei dem zweiten Gerät, welches dem Jahr 1949 (wiederum mit Fragezeichen) zugeordnet wird. Es wäre damit seinerseits eines der ganz wenigen Exportgeräte dieser Zeit.

Könnte es nicht so gewesen sein, dass das Model ursprünglich (wie andere dieser Zeit auch) für den Export konstruiert wurde und die Produktion nach dem Krieg für den Inlandsmarkt wieder aufgenommen wurde? Diesmal mit der für die englische Zone typischen Bezeichnung "Standard-Super"? Manchmal taucht auch die Typennummer Z49 auf. Man sollte auch die "Zwergsuper" (ID = 3092 und ID = 6077) mit in die Betrachtung einbeziehen.

Wer weiß mehr?

J.G.

Martin Steyer
17.Aug.15
  2

Diese Geräteserie beschäftigt mich schon eine ganze Weile. Neben den unten aufgeführten Geräten habe ich weitere Typen mit gleichen Chassis, aber z.T. recht merkwürdigen Bezeichnungen (vielleicht für bestimmte Exportländer?) wie z.B. Tefag K5AL, entdeckt.

Mit diesem Chassis ( Anordnung Spulensatz senkrecht links, UCH11-Bandfilter-UBF11-Bandfilter-UCL11) wurden als Exportgeräte verschiedene Versionen zwischen 1941 und 1944 gebaut. Sie alle hatten auch die typische „Uhrenskala“.

Sie wurden unter „Schaub“, „Lorenz“ und „Tefag“ vertrieben. Sie hatten wahlweise die Wellenbereiche LM, KM oder KML und Bakelitgehäuse.

Bisher ist definitiv kein Gerät aus dieser Zeit mit Loctalröhren nachweisbar.

Beispiele:

Lorenz K10A (KM, Stahlröhren), 10A (KM, Stahlröhren)

Schaub Z42KM (KM, Stahlröhren), Z42ML (LM, Stahlröhren), Z42KML (KML, Stahlröhren)

Tefag K5A (KM, Stahlröhren), K10A (KM, Stahlröhren), 5A (KM, Stahlröhren),

10A (LM, Stahlröhren), KML50A (KML, Stahlröhren)

Nach dem Krieg wurden mit dem gleichen Chassisaufbau wieder verschiedene Geräte gebaut, sowohl mit Bakelit-, als auch mit Holzgehäusen.

Beispiele:

Lorenz Tempelhof l (KML, Stahlröhren), Tempelhof ll (KML, Loctalröhren), KML50A/100A (Stahlröhren)

Schaub Standard-Super Z (KML, Stahlröhren oder Loctalröhren), Zwergsuper Z49 (KML, Loctalröhren)

Das Bild beim Gerät ID = 6127 (Schaub Standard-Super Z 50A/100A) ist hier eindeutig falsch und gehört zum normalen Standard-Super Z mit Stahlröhren.

Bei den zwei Standard-Supern Z von Schaub handelt es sich vermutlich um die Paralleltypen zu den entsprechenden Geräten von Lorenz mit der Bezeichnung „Tempelhof“. Das fragliche Gerät dürfte daher nach dem Krieg entstanden sein. Aufklärung kann nur eine Inspektion des Chassis bringen, wo meistens die Kondensatoren Vermerke zum Produktionsdatum tragen.

Martin Steyer
31.Oct.16
  3

Inzwischen ist mir ein Gerät zugelaufen, das eine eindeutige Datierung auf 1946/47 zuläßt.

Damit bestätigt sich die Vermutung, daß diese Serie mit Loktalröhren nach dem Krieg und vor dem Kopenhagener Wellenplan gebaut wurde. Das eklärt, warum auf der Skala zwar BBC auftaucht, aber nicht NWDR o.ä. Zwei Kondensatoren (mit Sicherheit die Originalbestückung) tragen die Vermerke "11/46" und 5/47".

Bleibt nur noch die schon gestellte Frage, warum auf der Rückwand der Vermerk verzeichnet ist, daß ein Betrieb in Luftfahrzeugen und in See gehende Schiffe verboten ist.... (Und für welchen Zeitraum diese Einschränkungen galten).

Martin Steyer

 
Schaub und Schaub-: Standard-Super Z
End of forum contributions about this model

  
rmXorg