radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

EL84

Information - Help 
ID = 412
       
Country:
Europe
Brand:
Tube type:  Vacuum Pentode   Power/Output 
Identical to EL84 = 6BQ5 = 6P15 = CV2975 = N709 = 6П14П
Similar Tubes
Normally replaceable-slightly different:
  6P14
Other class quality (otherwise equal):
  6BQ5B ; 7189 ; EL84F
Heater different:
  10BQ5 ; 8BQ5 ; XL84
Different connections:
  7189A
First year 1953 Tube leaflet collection E.Erb Analysis by original leaflets
First Source (s)
Feb.1953 : -- Original-techn. papers.
Apr.1953 : Funkschau (FS) # 7
Predecessor Tubes EL41   EL171  

Base Noval, B9A
Was used by Radio/TV-reception etc.
Filament Vf 6.3 Volts / If 0.76 Ampere / Indirect / Parallel, (AC/DC) /
Description

Output pentode
Launched early 1953; Equivalent type: 6BQ5
Predecessor: EL41
Successor:~ECL86

The very successful EL84 is the last development step from EL3 via EL41 to the final point of radio output pentodes. It's dissipation power was increased from 9 to 12 watts, giving an output power of 5.7 watts, which was seldom utilized. The sole later launched ECL86 may not be considered as a true successor as it is a multiple beam-power-tube with again only 9 Watts. [J.R.18Feb2003]
Pin 1 is sometimes internally also used as connection to grid 1 - but only for mechanical reasons. "iV" indicates always that such a pin should not be used at all.

 
Text in other languages (may differ)
Dimensions (WHD)
incl. pins / tip
22 x 78 x mm / 0.87 x 3.07 x inch
Tube prices 55 Tube prices (visible for members only)
Literature MK Buizen Handboek 1955   
- - Manufacturers Literature   

  el84_1.png
  EL84: Courtesy Bureau Belper (De Muiderkring, Bussum)
Michael Schlör
 
el84_a.jpg
EL84: scc
Christian Schaufelberger

 
no20.png
EL84: RTT 1974 (Franzis) 13. Auflage
Martin Renz

 
el84_004.png
EL84: Manufacturer's Literature
Emilio Ciardiello


Usage in Models 33= 1953?? ; 42= 1953? ; 281= 1953 ; 59= 1954?? ; 95= 1954? ; 730= 1954 ; 159= 1955?? ; 130= 1955? ; 832= 1955 ; 82= 1956?? ; 158= 1956? ; 932= 1956 ; 63= 1957?? ; 164= 1957? ; 826= 1957 ; 110= 1958?? ; 167= 1958? ; 836= 1958 ; 44= 1959?? ; 368= 1959? ; 779= 1959 ; 213= 1960?? ; 117= 1960? ; 497= 1960 ; 51= 1961?? ; 91= 1961? ; 342= 1961 ; 44= 1962?? ; 99= 1962? ; 255= 1962 ; 24= 1963?? ; 87= 1963? ; 177= 1963 ; 21= 1964?? ; 63= 1964? ; 123= 1964 ; 99= 1965?? ; 55= 1965? ; 87= 1965 ; 21= 1966?? ; 25= 1966? ; 44= 1966 ; 10= 1967?? ; 27= 1967? ; 25= 1967 ; 12= 1968?? ; 6= 1968? ; 7= 1968 ; 1= 1969?? ; 10= 1969? ; 6= 1969 ; 23= 1970?? ; 9= 1970? ; 2= 1970 ; 2= 1971?? ; 2= 1971? ; 2= 1971 ; 5= 1972 ; 1= 1973? ; 3= 1973 ; 2= 1975?? ; 1= 1977? ; 1= 1992?? ; 1= 1993 ; 1= 2000 ; 1= 2006 ; 1= 2009 ; 2= 9999?? ; 6= 9999? ; 53= 9999

Quantity of Models at Radiomuseum.org with this tube (valve, valves, valvola, valvole, válvula, lampe):9647


Collection of a member from USA
Collection of a member from D
Collection of a member from D
Collection of a member from D
Collection of a member from D
Collection of a member from D
Collection of a member from FIN
Collection of a member from FIN

Forum contributions about this tube
EL84
Threads: 5 | Posts: 19
Hits: 7470     Replies: 0
EL84 (EL84) als EL84T mit herausgeführtem G3
Ralf Keil
25.Jan.09
  1

Neuerdings wird eine Form der EL84 mit herausgeführtem Bremsgitter an Pin 8 hergestellt, so dass man sie als "echte" Triode betreiben kann. Also eher etwas für Verstärkerbauer. Im Elektor-Röhren-Spezial Nr.4 wird eine entsprechende Schaltung gezeigt. Der Hersteller der Röhre ist mir jedoch nicht bekannt.

R.Keil

 
Hits: 5534     Replies: 0
EL84 (EL84) mit "weichen Anschlußstiften"
Rüdiger Walz
13.Jul.08
  1

In diesem Thread wurde nach einer EL 84 vom Funkwerk Erfurt mit weichen Anschlußstiften gefragt. Zufällig fand ich unter ECH 11 eine Variante wo eine ECH 81 mit weichen Anschlußstiften als Ersatzröhre verwendet wurde. Es ist zu vermuten, dass die beschriebene EL84 ebenfalls diesem Zweck diente.

Rüdiger Walz

 
Hits: 4974     Replies: 0
EL84 (EL84)
Vincent de Franco
24.Apr.07
  1

Pentode de puissance
Mise sur le marché en 1953; Type équivalent : 6BQ5
Prédécesseur : EL41
Successeur : ~ECL86

La très populaire EL84 est la dernière étape de développement de l'EL3 via l'EL41 pour devenir la pentode de sortie pour les radios. Sa puissance dissipée a été augmentée de 9 à 12 watts, lui donnant une puissance de sortie de 5.7 watts, ce qui a été utilisé très rarement. L'ECL86 qui a été mise sur le marché plus tard, ne peut pas être considérée comme véritablement un successeur, étant une lampe de puissance à faisceaux multiples avec seulement 9 Watts.

 
Hits: 10299     Replies: 2
6P14P &EL84
Omer Suleimanagich
08.Jun.05
  1 What is the differnece in these two vaccum tubes, and which one is supposed to be more powerful?

Omer
Hans M. Knoll
08.Jun.05
  2 Hallo Mr. Omer Suleimanagich

at the moment i am working in this area with different Tubetesters and Amplifiers.
The end ist far.

Here without comment, measurments from me.
Please study this.
The foreign samples are 6BQ5

Regards from Hans M. Knoll,


Omer Suleimanagich
13.Jun.05
  3 Does this mean that the Telefunken is being used as the base measure?

How does the Yugoslav EI variant EL84 ,based on Philips manufacturing techniques, or the JJ Tesla (Slovak) variant compare with all of this?

Omer
 
Hits: 11167     Replies: 12
EL84: Pin 8
Gottfried Silberhorn
08.Jan.05
  1 ich hab noch eine Anmerkung zur EL84:
der Stift 8 ist in Wirklichkeit KEINE innere Verbindung (iV),
sondern einfach offen (englisch: nc, not connected) !
Ich kenne ein Radio,
da wird dieser Pin als Verdrahtungs-Stützpunkt benutzt.
MfG,
Silberhorn
Wolfgang Bauer
08.Jan.05
  2 Sg. Herr Silberhorn.

Sie haben natürlich recht, nach dem Telefunken Röhrenhandbuch 1969 sind die Pin's 1, 6 und 8 frei.
Ich habe das Sockelbild zur Röhre neu hochgeladen.

        EL 84


Mit den besten Sammlergrüßen
Wolfgang Bauer
Mario Tieke
08.Jan.05
  3 Hallo

Die mit "iV" bezeichneten Pins sind immer frei zu lassen und nicht als Lötstützpunkt zu verwenden. In den Datenblätter der Hersteller steht es meistens, das die als "iV" bezeichneten Pins nicht benutzt werden dürfen.
Bei meinen EL84 ( Telefunken, Valvo, RFT, Funkwerk Erfurt, Polam), auch PL84, UL84 sowie die russischen Ersatztypen sind Pin 1 und 2 intern mit dem Steuergitter verbunden. Bei den russischen Ersatztypen sind die Pins 6 und 8 als Stütze für's System teilweise mit den Elektroden verbunden. Bei der PL82 von Telefunken sind die Pins 1,6 und 8 frei.

Gruß Mario  
Gottfried Silberhorn
09.Jan.05
  4 ja, Herr Tieke hat Recht,
was ich gesagt habe gilt nur für die EL84 und dort nur für Pin 8.
Der ist offiziell ein "iV",
aber wie gesagt ich habe in einem Radio gesehen,
daß an Pin 8 ein Kondensator und ein Draht angelötet war.
Diese "Beschaltung" hat mich zuerst ziemlich verwirrt,
dann habe ich mal einige EL84 genau angeschaut,
und gesehen, daß Pin 8 immer innerlich offen ist.
MfG,
G. Silberhorn 
Peter von Bechen
09.Jan.05
  5 Hallo,
in der Röhren-Taschen-Tabelle (RTT) von Schwandt findet man den Hinweis:

"An die mit iV bezeichnten Stifte darf keine Schaltverbindung angeschlossen werden, da dann Kurzschlüsse entstehen können!"

In der RTT ist bei der Sockelschaltung der EL84 (No 20) bei Pin 8 "iV" angegeben. Auch im Röhrenhandbuch von Ratheiser (Siehe unten nur mit "i").

Die Röhrenhersteller haben damals davor gewarnt, die iV-Pinner insbesondere bei Allglastypen anderweitig zu beschalten, weil diese im Innern als Stützpunkt für das System gebraucht werden. Auch wenn es bei vielen Röhren, die auf den Markt kamen, nicht bei allen iV-Stiften der Fall war, wie hier beim Pin 8 der EL84 - es gab keine Garantie, dass sich das irgendwann durch konstruktive Änderungen ergeben konnte.

Deshalb sind iV-Anschlüsse tunlichst nicht als Lötstützpunkte zu benutzen.
Dass es in manchen Radios trotzdem geschah, liegt sicherlich daran, dass die Konstrukteure mit den Lötpunkten sparsam umgehen mussten und zusätzliche Lötleisten einfach eingespart haben. Aber wie gesagt: Es gab und gibt keine Garantie, dass alle auf dem Markt erhältlichen EL84 unterschiedlicher Produktionschargen und verschiedener Hersteller in diesen Geräten funtionieren.


Gottfried Silberhorn
10.Jan.05
  6 ich schlage vor, den EL84 Text folgendermaßen zu ergänzen:
"Wenn in einem Radio an Pin 8 etwas angeschlossen ist,
dann ist das nur ein Lötstützpunkt.
In der Röhre ist Pin 8 offen"
Einverstanden ?
G. Silberhorn
Mario Tieke
11.Jan.05
  7 Hallo
 
Der Hinweis wäre besser beim entsprechenden Gerät aufgehoben und nicht bei der Röhre. Ich habe durch Zufall eine EL84 in meiner Sammlung gefunden, bei der die Anode mit Pin 7 und 8 verbunden ist. Bei der UL84 und der PL84 ist es ähnlich.    

Gruß Mario
                                                            
      
Jacob Roschy
11.Jan.05
  8

Hallo Herr Silberhorn,

damit bin ich genau nicht einverstanden, denn die wichtigste Angabe fehlt. Man könnte diese Problematik vielleicht so beschreiben:

"Die Stifte 1; 6 und 8 der EL84 (wie auch andere Röhren, die diese Sockelschaltung haben,) werden nicht als Elektrodenanschlüsse benötigt. Je nach Fabrikat sind sie völlig frei oder werden in der Röhre als Stützpunkte verwendet.

Manche Gerätehersteller verwendeten jedoch die entsprechenden Lötösen der Fassung ebenfalls als Stützpunkte.

Bei einem Röhrentausch muss darauf geachtet werden, dass die neue Röhre keine interne Verbindung hat, wo ein solcher Lötstützpunkt vorhanden ist."

MfG JR

J. H.
12.Jan.05
  9 Hallo,

das Fazit aus diesem Thread sollte sein: bei jedem Röhrentausch zunächst die Beschaltung des Röhrensockels auf Belegung von im Röhrendatenblatt als "n.c" /"i.c"/"i.v" bezeichneten Stiften überprüfen. Es ist einfach erschreckend, dass sich Hertseller zu solch gefährlichem Unsin haben hinreißen lassen. An die Kostengründe kann ich da kaum glauben. Ich denke eher, dass es schon damals darum ging, dass nur Ersatzteile vom Hersteller verwendet werden sollten. Dass man dabei aber in Kauf nahm, dass bei einem Röhrentausch evtl. ein anderes Bauteil zerstört wird oder auch nur einfach die Funktion unmöglich gemacht wurde, wirft ein sehr schlechtes Licht auf solche Hersteller.
Bei z.B. Sony hat man in späteren Jahren einen anderen "Trick" verwendet: es wurden Bauteile verwendet, die auf dem freien Markt einfach nicht erhältlich waren und noch nicht einmal in Vergleichlisten auftauchten. Dadurch war man auf Gedeih und Verderb dem Hertsteller und dessen Preisgestaltung ausgeliefert. Ich habe nie ein Sony-Gerät gekauft, aber oft genug repariert - da konnte dann ein simpler Thyristor schon mal 25 DMchen kosten, wenn man ihn überhaupt bekam ...

Gruß Jürgen Heisig
Peter von Bechen
13.Jan.05
  10 Hallo,
hier ist der Ausschnitt eines Bildes der EL84 aus einer Valvo-Publikation der 60er Jahre. Hier sieht man, dass Pin 8 als Stütze für den rechten Steg von G3 benutzt wird.

Gruß
Peter von Bechen

Wolfgang Bauer
13.Jan.05
  11 Hallo,
die Hersteller haben sich normalerweise etwas gedacht, wenn sie die Nachbarpunkte des Anodenanschlusses freigehalten haben, um Überschläge zu vermeiden.

Zusätzlich treten bei offenem Lautsprecheranschluß an der Anode extrem hohe Spannungsspitzen auf, die bei belegten Nachbarkontakten durch Lichtbogenbildung weitere Schäden im Gerät verursachen können. Besonders Pertinaxsockel sind so ganz schnell verschmort.

Siehe auch den Beitrag von Herrn Knoll im Treat:
http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=39493


Besten Gruß
Wolfgang Bauer
Jacob Roschy
13.Jan.05
  12

Es wäre unmöglich und auch nicht zweckmäßig, bei all den vielen Röhren, die interne Verbindungen an nicht benötigten Stiften haben, einen Warnhinweis über eventuelle Lötstützpunkte in Geräten anzubringen.

Vielmehr sollte dieser Hinweis besser bei entsprechenden Geräten angebracht werden, die in dieser Hinsicht auffällig wurden, wie schon zuvor erwähnt. Der Fehler liegt am Gerät, nicht an der Röhre, abgesehen davon, dass er sich dort auch nicht ändern lässt.

Es kann praktisch ausgeschlossen werden, dass Gerätehersteller bestimmte Lötfahnen von Röhrenfassungen als Verdrahtungsstützpunkte wählten, nur um Bau- und Ersatzteile inkompatibel zu machen. Hierzu hätte jeder Gerätehersteller seine eigene Röhrenproduktion haben oder sich Röhren maßanfertigen lassen müssen, was jeweils als absurd erscheint. Dies waren nur Kostengründe kombiniert mit Leichtsinn.

MfG JR

Wolfgang Bauer
19.Jan.05
  13 Anbei noch ein Datenblatt von Telefunken, bereitgestellt von Herrn Knoll.

Ich habe den Text unter der Röhre nochmals herausgeschrieben, weil er sonst kaum lesbar ist.

Freie Stifte bzw. freie Fassungskontakte
dürfen nicht als Stützpunkte für Schalt-
mittel benutzt werden.


MfG. Wolfgang Bauer
 
EL84
End of forum contributions about this tube

You reach this tube or valve page from a search after clicking the "tubes" tab or by clicking a tube on a radio model page. You will find thousands of tubes or valves with interesting links. You even can look up radio models with a certain tube line up. [rmxtube-en]
  
rmXorg