radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Owin; Hannover

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Owin; Hannover    (D)  
Abbreviation: owin
Products:
Summary:

Trotz gutem und relativ frühen Start endet das Unternehmen wohl wegen eines schlechten Entwicklers 1936 im Konkurs.

1924: Gründung als Owin Radio-Apparate-Fabrik GmbH, Hannover.
Radios: 1924 bis 1936.

History:

Aus Radiokatalog Band 1:

Der Eisenhändler Oskar Winter (O.Win) in Hannover beginnt im März 1924 mit Rundfunkgeräten zu arbeiten; sein Schwiegersohn, Dipl.Ing. Ernst Plathner, entwirft Detektorgeräte und Kopfhörer-Verteilbretter.

Damit seine Kunden Sendungen empfangen können, baut Plathner einen kleinen Sender und lässt nachmittags Musik ausstrahlen.

Ab 16.12.24 beginnt der Sender Hannover aus dem Verwaltungsgebäude über einen 32 m hohen Sendemasten mit 0,7 kW zu arbeiten. Zu dieser Zeit fabriziert Owin einen zweistufigen NF-Verstärker und ein Audion in Modulbauweise (D-Zug). Alle Teile stellt die Firma selbst her; die Röhren bezieht sie von Valvo oder Telefunken.

Bald beschäftigt Owin 20 Vertreter, die auch das Ausland - vor allem Frankreich und Ägypten - bereisen. Nach Ägypten und in andere Länder gelangen zahlreiche Koffergeräte, d.h. Batteriegeräte in einer tragbaren Kiste inkl. Batterien.

1925 entsteht mit dem E16 ein 4-Röhren-Pultgerät für Batteriebetrieb; aber auch einen frühen Superhet [639285] fertigt die Firma in diesem Jahr. Detektor-Empfänger stellt Owin bis 1927 her.

1928 beginnt die Firma eine Produktion von Geräten mit Netzanschluss (E1G). Batterie-Heimgeräte gibt es in kleiner Zahl dennoch bis 1936 weiter. Der F22, ein Geradeaus-Empfänger mit drei oben aufgesteckten Röhren und zwei sichtbaren Steckspulen, soll gemäss Katalog des Deutschen Rundfunkmuseums Berlin im Jahre 1929 entstanden sein. Mir kommt das etwas spät vor (Konstruktionsart, Nummer) und zudem kenne ich keine anderen Geräte mit «F». Überhaupt kann ich mir die Lücken der frühen Typenbezeichnungen nicht erklären und dem Katalog fehlen für einige Modelle genaue Jahreszahlen. Zudem muss ich annehmen, dass einige Geräte der Anfangszeit (z.B. 1926) fehlen. Vielleicht können Sie mithelfen, den Teil Owin zu verbessern?

1930 arbeitet Owin mit drei «Fertigungsbändern» (eigentlich noch Tischreihen) und beschäftigt bis zu 500 Mitarbeiter. In dieser Zeit befassen sich die beiden Konstrukteure Kitzinger und Fütterer mit der Entwicklung eines Nipkow-Fernsehers [638541].

1932 stellt Owin zwei Dreikreiser vor. Das Luxusgerät L55 arbeitet mit automatischem Fadingausgleich, das einfachere Gerät R52 ohne diese Einrichtung. In diesem Jahr bringen andere Firmen auf breiter Front Superhets und preisen sie als beste Empfänger mit deren Vorteilen wie bessere Trennschärfe dank Bandfiltern im ZF-Teil und bessere Fadingregelung dank grösserer «Kraftreserve». Währenddem die Superhets auf 15 % rasant zunehmen, fallen die Dreikreiser auf 10 % Marktanteil.

Die Blütezeit hat das Unternehmen wohl 1934; für die Herstellung von täglich etwa 100 Volksempfängern arbeiten zeitweise bis zu 1000 Personen. Anlässlich des 10jährigen Jubiläums kann das Unternehmen auf mehr als 120 entwickelte Modelle zurückblicken. Und dennoch scheint dieses Blütejahr gleichzeitig ein schnelles Ende einzuläuten:

Personen bestimmen den Gang eines Unternehmens - siehe das gegenteilige Beispiel bei SABA um etwa die gleiche Zeit.:
br> 1934 tritt ein neuer Konstrukteur (von Roland-Brandt), Herr Vandler, in das Unternehmen ein. Schon erste Apparate, L92, die Varianten B als «Ökonom» sowie G und W als «Jubilar» entpuppen sich als technische Fehlschläge. Trotzdem bringt Owin im selben Jahr ihren nahezu einzigen Superhet auf den Markt. Es ist ein 7-Kreis-Empfänger mit Vorstufe.

Aber: Im März 1936 meldet das Unternehmen Vergleich an. Im Juli folgt der Konkurs. 1936 kommt Owin dennoch mit zwölf weiteren Modellen auf den Markt, so dass die Firma in der kurzen Zeit des Bestehens mehr als 150 Typen fabriziert hat. Varianten für Gleich- und Wechselstrom sind bei dieser Zählung berücksichtigt.

Mitarbeiter erwerben zum Teil Einrichtungsgegenstände und versuchen, weitere Geräte herzustellen oder den Service für die vielen tausend Geräte aufrecht zu halten [638541].


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
33 Ferroton E56W3 RENS1264  Siehe auch Owin Ferroton E56W. 
28 E41    
34 Lautsprecher L2P    
25 Umbausatz   Umbausatz zur Modernisierung eines älteren 2-Röhren-Empfängers. Wahrscheinlich wird nur... 
99 Irrtum, nicht existent Owin Radio GmbH Konkurs ab Juli 1936   Der VE301Wn bekam verbesserte Empfangseigenschaften durch Pentodenaudion. Schwenkspule ... 
99/99 Irrtum, nicht existent Owin Radio GmbH Konkurs ab Juli 1936   Der VE301 Dyn GW ist gewissermaßen die "Luxusausführung" des Allst... 
99/99 Irrtum, nicht existent Owin Radio GmbH Konkurs ab Juli 1936   Der VE301 Dyn W ist gewissermaßen die "Luxusausführung" des Volkse... 
99/99 Irrtum, nicht existent Owin Radio GmbH Konkurs ab Juli 1936   DKE 1938 = Deutscher Kleinempfänger; Spitzname: Goebbelsschnauze. Hat immer div. S... 
99/99 Irrtum, nicht existent Owin Radio GmbH Konkurs ab Juli 1936   Von OWIN wurden wegen Konkurs nach Juli 1936 keine Geräte mehr produziert ! Al... 
33–36 Volksempfänger VE301W REN904  Gehäusegestaltung durch Prof. Walter Maria Kersting (1889 - 1970).Da nur Rückwand und meis... 
35/36 Volksempfänger VE301GW VC1  VE301GW, das Allstromgerät, welches mit modernen V-Röhren das Gleichstrommodell VE301G abl... 
99 Dublette mit ID 7580   Preis ohne Röhren. 

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Quelle: Der Deutsche Rundfunk, Ausgabe 1927tbn_D_Owin_1927_1.jpg
tbn_d_owin_32_prospekt.jpg
tbn_owinlogo.jpg
am Geräten angebrachttbn_d_owin_logo.jpg
Das Rundfunkgerät- Der Radiomarkt Pössneck - 1928tbn_d_owin_anzeige1928.jpg
Rundfunkgerät- Der Radiomarkt Pössneck Sept. 1939tbn_d_fuetterer_ehem_wichtiger_owin_mitarbeiter.jpg
Der Radio Händler - Febr. 1936tbn_owin_kurz_vor_der_pleite.jpg
Prospekt 1933tbn_owin_prospekt_1933.jpg
Prospekt 1933 Montagesaaltbn_owin_prospekt_1933_montagesaal.jpg
Preisblatt 1935tbn_owin_fabrikationsprogramm_1935.jpg

Forum contributions about this manufacturer/brand
Owin; Hannover
Threads: 1 | Posts: 6
Hits: 2436     Replies: 5
Gab es wirklich Modelle nach 1936 ?
Jürgen Tiedmann
06.May.15
  1

Liebe Rundfunkfreunde,

durch Herrn Roggisch (GFGF) wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass die Firma Owin 1936 in Insolvenz ging und aufgelöst wurde.

Über die Auflösung habe ich selbst zwar nichts gefunden, jedoch widerspricht diese Aussage nicht dem bisher hier Geschriebenen.

Wer weiß mehr?

Herr Roggisch schließt aus seiner Aussage, dass es z.B. deshalb nie das Modell "DKE 38" von dieser Firma gegeben haben kann.

Tatsächlich ist mir bei den angelegten Modellen der Firma Owin aufgefallen, dass es ab 1937 nur Katalogbilder gibt und keine reellen Bilder. Schon gar nicht Typenschilder.

Viele Grüße.

Jürgen Tiedmann

Arpad Roth † 27.3.17
06.May.15
  2

Hallo Jürgen,

am Firmanblatt ist folgendes zu lesen:

Trotz gutem und relativ frühen Start endet das Unternehmen wohl wegen eines schlechten Entwicklers 1936 im Konkurs.

1924: Gründung als Owin Radio-Apparate-Fabrik GmbH, Hannover.
Radios: 1924 bis 1936.

Ernst Erb
06.May.15
  3

Lieber Herr Tiedmann

Bitte sagen Sie Herrn Roggisch danke, dass er diese Frage aufgebracht hat. Wie wir auch an den mangelnden Bilder ab 1937 ersehen, hat er das richtig bemerkt.

Dass diese geführt sind, kommt daher, dass Wolfgang Bauer in bester Absicht, wohl in Zusammenarbeit mit KoBi im Jahr 2012 für jede in Frage kommende Herstellerin die Modellreihe angelegt hat, um die generischen Modellanlagen zu entlasten. So kann man auch mehrere Gemeinschaftsempfänger in einer Sammlung darstellen und allfällige Individualitäten abbilden.

Es ist verständlich, dass bei dieser relativ grösseren Arbeit - inkl. Verschiebung von Bildern etc. - der Aspekt von 1937 nicht mehr produzierenden Firmen nicht zur Berücksichtigung kam. Bitte einfach löschen. Die Kataloggeräte 1936/37 sind natürlich zu belassen, doch wäre es gut, wenn eine entsprechende Bemerkung in rot eingetragen würde.

Wegen dem Hinscheiden von Konrad haben wir seine "protected models" am 5. Dezember 2014 auf mich umgebucht. Nun habe ich den Schutz der hier besprochenen Modelle aufgehoben.

 

Wolfgang Bauer
11.May.15
  4

Der Richtigkeit wegen möchte ich festhalten, dass alle VE- und DKE-Modelle von KoBi angelegt wurden.
Meine Tätigkeit war das Hochladen von Symbolfotos, wo noch kein Modellfoto vorhanden war und die Hochladung von Schaltplänen, wo diese fehlten.
Außerdem habe ich die unzähligen Fotos, die vorher bei den Gemeinschaftsmodellen waren, zu den richtigen Modellen verschoben.

Leider wurden die Schaltpläne bei den Modellen des Volksempfängers VE301Wn wieder gelöscht, sodass diese Modelle nun ohne Schaltplan im RM.org sind.
Die Gründe sind mir unbekannt.

MfG. WB.

Arpad Roth † 27.3.17
11.May.15
  5

Mitteilung zu Threat 1 - Anfrage

"Owin DKE38" sind alle Pläne zu den BEIDEN angelegten Modellen vorhanden.


Zu Thread 5:

"VE301WN " sind 33 Modelle angelegt, jedoch nur bei 4 Geräten sind Unterlagen (Pläne) vorhanden.

Es wurde der selbe Plan 24 mal hochgeladen - also kein Unikat.


 

Bernhard Nagel
05.Jun.15
  6

Inzwischen sind alle nach 1936 neu erschienenen Gemeinschaftserzeugnisse aus den Modell-Listings bei Owin gelöscht. Das betrifft die Modelle

  • VE301Wn
  • DKE38
  • VE301 dyn W
  • VE301 dyn GW
  • DKE38B
  • DKE Sparmodell (ohne Entbrummer)

Beim Hersteller Lange GmbH (Insolvenz Ende 1933) wurden zeitlich unrichtige Modelleinträge ebenso herausgenommen. Damit blieben dort nur VE301W, VE301G und VE301B  bestehen, zumindest VE301W ist mit einem Typschild belegt.

 
Owin; Hannover
End of forum contributions about this manufacturer/brand

  
rmXorg