radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Philips - Polskie Zaklady Philips

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Philips - Polskie Zaklady Philips    (PL)  
Abbreviation: philips
Summary:

Philips - Polskie Zaklady Philips. We lack history about Philips or Philips - Polskie Zaklady Philips. Philips is based in Holland and has founded Philips Companies either to only sell or mostly also to produce radios in nearly every important country. So also in Poland. But perhaps Philips - Polskie Zaklady Philips was existing before under an other name than Philips - Polskie Zaklady Philips. Do you know more about Philips - Polskie Zaklady Philips?

In any case Philips founded also two "brand companies" in Poland: Kosmos (1935 for cheap sets) and Korona (1938). The radios werde produced by Philips.

History:
Polskie Zaklady Philips SA was at ul. Karolkowa 36-44, Warszawa, POLSKA. In the 1938/39, untill september (II WW) five types of receivers have been produced: 4-39A, AC supply, valves AK2, AF3, ABL1, AZ1; 4-39U, AC/DC supply, valves EK2, EF9, CBL1, CY1, C9/C1; 4-39B, battery powered, KK2, KF4, KB2, KL4; 6-39A, AC supply, valves EK2, EF9, EBL1, EM1, AZ1 and finally 7-39A, AC supply, valves EF8, EK2, EF9, EBL1, EM1, AZ1.


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
PL  34/35 Super-Inductance 638A AF2  See also Philips 638A for the Netherlands. More complete service information can be found ... 
PL  99 14PT1574 /00G Ch= L6.1 AA   TVC 99 presets;  AV in/out. 
PL  09 Breitbild-Flat TV mit Digital Crystal Clear 26PF5321/12   High Definition LCD-Display, WXGA-Auflösung 1366 x 768p Frequenz-Bänder: Hy... 
PL  39/40 540B KK2  Same chassis as in Philips 4-39B, Korona 69B. 
PL  45/46 209U -13 UCH4  Nur Ausführung 209U -13 ist bestückt mit den Röhren 2x UCH4 und UBL1. Deswe... 
PL  37/38 4-38U CK1  See also the AC model Philips 4-38A. 
PL  36/37 695A13 AK2  Skala ausklappbar, dann beträgt die Höhe 445 mm. 
PL  35/36 525U CK1   
PL  34/35 Junior 946A E499   
PL  35/36 947A13 E499   
PL  34/35 9-46A E499   
PL  39/40 8-40A EF8   

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Werbung hängt im Muzeum Przemysłu i Kolejnictwa na Śląsku - Museum of Industry and Railway in Silesia (ex. Königszelt)tbn_pl_philips_werbung.jpg

Forum contributions about this manufacturer/brand
Philips - Polskie Zaklady Philips
Threads: 2 | Posts: 3
Hits: 2036     Replies: 0
Kurzze Geschichte von Philips -Polskie Zaklady Philips SA
Andrzej Cieslak
12.Mar.07
  1

Kurze Geschichte von Philips –Polskie Zaklady Philips SA -Warszawa

Im Jahr 1922 gründeten der niederländische Konzern Philips und die Warschauer Kapitalgesellschaft „Bracia Borkowscy“ die Firma „Polnisch-Niederländische Glühlampenfabrik“ mit 100 Millionen Pl. Mark Aktienkapital.

Die Gesellschaft kaufte die stillgelegte Fabrik „Uran“ und ein Grundstück mit einer Fläche von 8500 m² in der Zelaznastraße 54 in Warschau.

Im folgenden Jahr wurden in Wola – Karolkowastraße, Ecke Grzybowskastraße – neue Gebäude erbaut, in denen die Produktion von Glühbirnen begann. Aus dieser Firma entwickelte sich 1928 die „Poln. Philips Werke AG“.(Polskie Zaklady Philips SA )

Die mit 5 Mio. Zloty Unternehmenskapital ausgestattete Firma gelang gänzlich in niederländischen Besitz unter Direktor Wilhelm Walterscheid, der die Geschäfte bis zum Jahr 1944 führte und 1932 mit einem Orden  (,,Krzyz Kawalerski Orderu Odrodzenia“) ausgezeichnet wurde.


Auf der nächsten Etappe stand 1928 die Produktion von Radioröhren. Diese schritt so schnell voran, dass 1930 auf dem Produktionsgelände eine Glashütte zur Herstellung von Gläsern für Glühbirnen und Radioröhren erbaut worden ist. Im Jahr 1930 waren bereits 353 Arbeiter und 373 Angestellte für das Unternehmen tätig. Ende 1930 startete Philips die Probemontage von Radioempfängern.

 

Der große Firmenausbau wurde bis 1932 fortgeführt; es wurden neue Gebäude, Hallen und Produktionslinien mit aus den Niederlanden importiertem Equipment gebaut.

 

Ende des Jahres begann die Laufbandmontage der Apparate. Das Hauptprodukt der Firma waren zu der Zeit Radioempfänger, welche Ende der 30er Jahre ein Herstellungsvolumen von bis zu 70.000 Stück jährlich erreichten.

 

Neben Glühbirnen und Empfängern produzierte Philips auch Radiogeräte für die Armee, Beleuchtungs- und Glasarmaturen sowie Induktionsspulen. Einen Teil davon exportierte man.

1934 startete die Laufbandproduktion von Apparaten, die nur für den polnischen Markt vorgesehen waren. In der Saison 1934/35 waren es zwei Modellen : „Trojka Philips Junior“ und „33A“vorbereitet. Zu dem wurden auch drei weitere, typische Philips-Apparate mit geringem Anteil von heimischen Elementen montiert. Der Empfänger „Typ 522“ war das erste im Lande montierte superhet. Philips-Gerät.

Die Pläne aller Empfänger wurden zu dieser Zeit in den heimischen Werken in Eindhoven erstellt.

 

 

Im  Jahre 1935 wurde das Aktienkapital auf 14 Mio. Zloty angehoben (140.000 Stück zu 100 Zloty). Zu dieser Zeit beschäftigte man 707 Arbeiter, 324 Angestellte und 26 Techniker.

Erst im Jahre 1937, unter dem Druck der polnischen Regierung, richtete Philips ein Laboratorium ein, welches auch für Schulungen des polnischen technischen Kaders bedacht war. Ein Teil der hochrangigen Position in den Werken war von Polen bekleidet.

Man muss zugeben, dass soziale Pflege und Fürsorge der Mitarbeiter im gesamten Unternehmen auf einer hohen Stufe stand und von der Unternehmensführung mit beachtlichen Mitteln gefördert wurde. Bei Philips zu arbeiten wurde als Ehre angesehen und die Belegschaft fühlte sich sehr mit der Firma verbunden.

Ab Dezember 1936 wurde sogar ein internes, monatlich erscheinendes Magazin „Philips Nachrichten – Radioabteilung“ herausgegeben. Dieses war vor Allem an die Verkäufer der Radiogeräte adressiert und beinhaltete überwiegend Marketingratgeber, die den Verkauf von Philips-Produkten vorantreiben sollten. 1937 entstand das Rätselheft „Ku radosci zycia“ („Zur Lebensfreude“). Es fehlte jedoch die redaktionelle Fussnote bzw. Informationen über den Herausgeber. Das Heft bestand zum Großteil aus Werbung für Philips-Empfänger.

Um den Monopolvorwurf auf dem Radioempfänger- und Radiolampenmarkt in und außerhalb Polens abzuschwächen, führte Philips in Polen zwei nur auf dem Papier existierende Unternehmen ein – Kosmos und Korona. Deren Tätigkeit wird später noch genauer erläutert.

Den Service für Radioempfänger von Philips, Kosmos und Korona übernahm die von Philips entwickelte Firma Stobra.

Die Herstellung von Philips-Radioempfängern war - ebenso wie bei anderen namhaften Produzenten - durch saisonale Produktion gekennzeichnet. Zu jeder neuen (von Herbst bis Frühling dauernden) Saison wurden von Philips gänzlich neue Modelle angeboten.

Natürlich konnte man in den Verkaufshäusern noch immer die älteren Geräte zu reduzierten Preisen erwerben. Der Produzent jedoch bot den Verkäufern bereits die neuesten Modelle an und sparte dabei nicht an Ausgaben für breit gestreute Werbekampagnen. So wurden die inländische Produktion und der Verkauf im Jahre 1934 von der kostenintensiven Kampagne unter dem Namen „ku radosci zycia przez radio Philipsa“ („Zur Lebensfreude durch Philips-Radios“) begleitet.

Text -Henryk Berezowski  www.radioretro.pl

Überzetzung -Andrzej Cieslak

 
Hits: 2323     Replies: 1
Philips PL
Henryk Berezowski
15.Mar.05
  1 Sehe - www.radioretro.pl.
/Producenci (Hersteller) .....
Henryk Berezowski
Konrad Birkner † 12.08.2014
15.Mar.05
  2 Solche Hinweise und Feststellungen nützen uns leider wenig, zumal wir der Sprache nicht mächtig sind.

Bitte selbst Information zur Firma hinzufügen (Änderungsvorschlag einbringen / suggest change).
Wir Admins arbeiten alle freiwillig und sind mit unseren Aufgaben gut ausgelastet (milde gesagt), die verschiedenen Zuarbeiten engagierter Mitglieder zu überprüfen und zu genehmigen oder zu verwerfen, um zu einer möglichst zuverlässigen Datensammlung zu kommen. Wir können nur in seltenen Ausnahmefällen Mitgliederarbeit übernehmen, es sei denn jemand käme (vor allem anfangs) nicht zurecht. Dann helfen wir gern.

mfG
KoBi
 
Philips - Polskie Zaklady Philips
End of forum contributions about this manufacturer/brand

  
rmXorg