radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Elektrobau Oschatz (EBO, Erich Böhm); Oschatz/Sachsen (Ostd.)

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Elektrobau Oschatz (EBO, Erich Böhm); Oschatz/Sachsen (Ostd.)    (D)  
Abbreviation: elektrobau
Products: Model types
Summary:

Elektrobau Oschatz; Oschatz/Sachsen (Ostd.): [RM4904-176] Am 04.06.1946 wurde dem Ingenieurbüro Erich Böhm die Gewerbegenehmigung erteilt. Der Geschäftsbetrieb lief bereits seit April 1946, das ist der Starttermin des Elektrobaues. Erster Betriebssitz war in Oschatz, Talstraße 5, er bestand aus einer Bürofläche von 15m² und der Inhaber Herr Erich Böhm hatte zunächst nur eine Mitarbeiterin Frau Charlotte Jamnitz. Ein Firmenlogo gab es noch nicht, aber den Briefkopf (siehe Anlage)

Aus Erich Böhm Oschatz wurde EBO und es wurde später zu Elektrobau Oschatz umgedeutet.
Am 2.11.1946 zog die Firma aus der Talstraße in die damalige August- Bebel- Str.5 (heute Hospitalstraße 5). Da diese Räume für eine Fabrikation ungeeignet waren, zog man bereits am 11.1.1947 in die Badergasse 11-15. Dort waren im 3.Stock 2 Büroräume mit 46 m² Fläche und 2 Lagerräume mit insgesamt 48m² Fläche angemietet.

Founded: 1946
Production: 1946 -
History:

Das Personal bestand nun aus einem kaufm. Angestellten und 6 gewerblichen Arbeitnehmern. Diese Kollegen sind, so schreibt Herr Böhm alle bis zum Ende ihres Arbeitslebens in der Firma geblieben.
Dort begann die Fertigung von Klingeltransformatoren. Damit entstand auch das erste Firmenlogo.
Im Februar 1948 erfolgte der Umzug in die Freiherr- vom - Stein- Promenade 5. Dort befindet sich die Firma noch heute ( Juni 2014). Die Mitarbeiterzahl war bereits auf 46 Personen gestiegen.
Mit der Produktion von Rundfunkgeräten 1948 bis 1950 wurde kein neues Logo entwickelt, sondern die Marke EBO für Rundfunkgeräte entworfen. Auf keinen anderen Produkten wurde dieser Schriftzug verwendet, nur noch auf der Leipziger Messe 1949.

Es war quasi ein Markenlogo aber kein Firmenlogo.
Als Firmenlogo wurde der obere Teil des alten Logos ohne Isolator verwendet.Dieses Logo ist auf allen Produkten dieser Zeit zu erkennen, z.B auf einem Hochdruck- Vorschaltgerät.
Mit der Umfirmierugn 1956 in eine Kommanditgesellschaft musste auch ein neuer Briefkopf her. Es wurde ein neues Logo entwickelt, was mit geringen Unterschieden noch heute existiert.
1972 wurde die Firma verstaatlicht. Der VEB EBO wurde ALLEINHERSTELLER von Zubehör von Hochdruckentladungslampen.Nach der Wende 1990 wurde durch die früheren Gesellschafter der Antrag auf Reprivatisierung gestellt. Zum 1.1.1991 war die Elektrobau Oschatz KG wieder zu 100% im Familienbesitz.

Noch etwas zu Erich Böhm, dem Firmengründer. Er war bis April 1940 beschäftigt bei Radiotechna ( Hersteller der Telefunkenradios in der Tschechoslowakei). Ab 1.5. 1940 im Sachsenwerk Dresden. Zu Kriegsende kam er nach Oschatz.
Nun noch einige Informationen zur Radiofertigung:
Die Entwicklung und Fertigung begann 1948. Zwei Geräte erreichten die Serienreife. Das Hauptgerät war das Schneewittchen ( Einkreiser mit einer Röhre)ca 1000 Geräte wurden gefertigt und der Zwergkoffer I, davon etwa 500 Stück. Die anderen Geräte ( zum Teil für die damalige Zeit hochwertige Geräte) wurden in Kleinserien und teilweise nur auftragsbezogen in geringer Stückzahl gebaut.

Neben dieser Produktion fertigte der Betrieb Transformatoren, Stromwandler, Vorschaltgeräte und Zündgeräte sowie elektronisches Beleuchtungszubehör.
Auf dem Bild "Messe 1949" ist der Messestand des Elektrobaues in Halle 18 der Leipziger Frühjahrsmesse zu sehen. Gut zu sehen ist auf der linken Seite in der Verhandlungskabine das Schneewittchen, das Markenlogo sowie rechts die Transformatoren.
Das Schild auf dem Schneewittchen ist heute wieder original im Betrieb ausgestellt, ein Mitarbeiter hatte es 1949 mit nach Hause genommen und die gesamte Zeit über aufbewahrt und es persönlich Herrn Böhme zum 50. Firmenjubliläum zurückgegeben


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
48–50 Schneewittchen Einkreiser ECL11  mit Pegelheber [RM4902-61S] 
51/52 Radiogrammofon König Drosselbart ECH11  Kombination Rundfunkempfänger mit Plattenspieler (eigene Entwicklung). Hochwertiges Ger... 
50/51 Radio Prinz VCH11   
49–51 Rotkäppchen DCH11  Das Radio wurde als Zwergkoffer Variante 1-3 in der Fachliteratur bezeichnet. Im Verkau... 

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

fotografiert am 15.05.2014tbn_d_elektrobau_oschatz_logo.jpg
Firmenansicht vom 15.05.2014tbn_d_elektrobau_oschatz_firma_2014_ans.jpg
Messewerbung vermutlich Ende der 60iger Jahre, als die Firma in der DDR noch privat wartbn_d_elektrobau_oschatz_werbung_messe.jpg
Erstes Firmenlogo der Firma Elektronbbau Oschatz im Jahre 1947tbn_d_ebo_logo_elektroerzeugnisse.jpg
Firmenlogo der Firma Elektrobau Oschatz ab 1948, es wurde nur bei Rundfunkempfängern verwendet.tbn_d_ebo_logo_rundfunkempfaenger.jpg
Der Firmengründer Erich Böhm ( 1918 - 1953)tbn_d_ebo_firmengruender_erich_boehm_1918_1953.jpg
Werksfoto eines typischen Erzreugnisses der Firma:Vorschaltgerättbn_d_ebo_vorschaltgeraet.jpg
Messestand der Elektrobau Oschatz GmbH im Jahre 1949 auf der leipziger Frühjahrsmesse ( Werksfoto)tbn_d_ebo_messestand_leipzig_fm1949.jpg
Das erste Großserienerzeugnis, Klingeltransformator von EBO (Werksfoto)tbn_d_ebo_klingeltransformator_1951.jpg
Erster Briefkopf der Firma EBO im jahre 1946 ( Werksfoto)tbn_d_ebo_ersterbriefkopf1946.jpg

  
rmXorg