radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Abschaltung der Mittel- und Langwellensender in Tschechien

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel Dietmar Rudolph † 6.1.22 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radio- and technical History » Decades of broadcasting » Abschaltung der Mittel- und Langwellensender in Tschechien
           
Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 1015
Schem.: 432
Pict.: 8357
26.Dec.21 14:57

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Jetzt wird es tatsächlich Realität: Die Tschechen schalten die staatlichen Mittel- und Langwellensender ab. Am 31.12.2021 um 24,00 Uhr wird der 'Abschalt-Akt' vollzogen.

Foto; Cesky Radiokomunikace

Das Flaggschiff des Tschechischen Rundfunks, der Sender in  Liblice, bei Cesky Brod, der ursprünglich mit 1513 kW mit Röhrenendstufen sendet, läuft gegenwärtig noch mit 750 kW.

Foto: Podzemny22  - vielen Dank -

Ich hatte bei der tschechischen Radiokomunikace einen Besuch des Senders  beantragt um die letzte (n) Stunde (n) zu begleiten. Dieser Antrag wurde mit Verweis auf die gegenwärtige CORONA- Pandemie abgelehnt. 

Hier nochmal ein kleiner Streifzug durch die tschechische Radiogeschichte:

Der Sender Liblice mit seinen zwei Masten ist mit 355 m das höchste Bauwerk der tschechischen Republik. 

Mit der Abschaltung der staatlichen AM- Sender endet eine historische Etappe für den Sender, dessen 90-jähriges Jubiläum auf diesem Standort am 31.12. 2021 wohl nicht mehr gefeiert werden wird, im AM- Rundfunk. Der erste Sender auf diesem Standort startete am 31.12.1931 seine Übertragungen.

Es begann in der Tschechoslowakei aber schon viel früher: Die erste Rundfunksendung wurde am 28.Oktober 1919, dem ersten Jahrestag der Gründung der ersten Tschechoslowakischen Republik, über die Militärsendestation, welche sich auf dem Aussichtsturm PETRIN befand, ausgestrahlt.
Foto Wolfgang Lill, allerdings aus dem JAHRE 2014, DER "PRAGER EIFFELTURM"

Die erste regelmäßige Radiosendung wurde allerdings ab 18.Mai 1923 über den Sender in Kbely ausgestrahlt. Diese Sendung nannte sich Radiojournal und dauerte 1 Stunde. 

Gegenwärtig sind in Tschechien noch 12 Mittelwellensender in Betrieb.

- Dobrochov   CRo Dvojka  Baujahr 1940  max Leistung 200 kW  Frequenz  954 kHz  aktuell 200 kW  

             

auch bekannt unter dem Namen Reichssender "Donau"Foto Wolfgang Lill

Zwei weitere Mittelwellensender stehen in Ceske Budejovice, der Senderstandort existiert seit 1944.

Foto; Karel Honzik. Vielen Dank

Er sendet mit  30 kW auf Gleichwelle mit Dobrochov auf 954 kHz und der zweite, Inbetriebnahme des Standortes ebenfalls 1944, sendet mit 5 kW auf 1071 kHz das Programm CRO plus.

Der Karlsbader Sender, der im Ortsteil Alt Rohlau steht, ist ebenfalls auf 954 kHz mit 20 kW im Einsatz. Der Standort wurde 1950 in Betrieb genommen. Mit der Abschaltung dieser drei Gleichwellensender können auch bestimmte interessante Effekte nicht mehr wahrgenommen werden (Vermischungsgebiete).Betriebsgebäude in Alt Rohlau Foto Wolfgang Lill

Abgeschaltet wird auch der Sender in Moravske Budejovice, dieser Standort wurde 1954 in Betrieb genommen. Der Sender verfügt über eine maximale Leistung von 50 kW, wird aber gegenwärtig mit 25 kW gefahren auf Mittelwelle 1332 kHz. Dieser Sender ist erstaunlicherweise hier in Pirna bei Dresden immer recht gut zu empfangen. Sobald die Dämmerung hereinbricht, kann ich diesen hören.

Zwei der noch in Betrieb befindlichen Mittelwellensender stehen in Svinov bei Moravske Ostrava. Es ist der älteste Standort, im Jahre 1929 startete von dort der erste Sender.Foto; Wolfgang Lill

Und leider muß auch der Langwellensender Topolna bei Uherske Hradiste seinen Betrieb am 31.12.2021 einstellen.  Er sendet das Programm Radiojournal und kann auch wenn seine Leistung jetzt auf 50 kW begrenzt ist, in der ganzen Slowakei gehört werden. Es war, als es noch die Tschechoslowakei gab, ein zweisprachiges Programm in Slowakisch und in Tschechisch.

Dieser Langwellensender hat so einen günstigen Standort, das ist wirklich sehr schade, selbst in Berlins Randgebieten kann man diesen jetzt noch auf 270 kHz hören. Ursprünglich hat er sogar mal mit 1500 kW gesendet und war sogar in Nordamerika zu hören.

So, da sind die staatlichen Sender weg und man hat dafür das digitale Netz im Lande schon recht gut ausgebaut. Der Verkauf der DAB+ Empfänger, so erklärte mir vor wenigen Tagen ein Verkäufer in einem großen Elektromarkt in Decin, läuft sehr schleppend. Das kann sich natürlich schlagartig ändern, wenn die Hörer Ihre AM- Sender nicht mehr hören, aber es gibt ja noch UKW ... also lassen wir uns überraschen, wie sich die Lage in Tschechien entwickelt.

Im Gegenstz zu Deutschland, dürfen jedoch private Betreiber weiterhin auf AM- Frequenzen im Mittel- und Langwellenbereich senden.

Ich habe heute mit Herrn Rajmont, Betreiber des Senders Dechovka bei Hradec Kralove, telefoniert. Er sendet auf 792 kHz weiter. 

Die anderen Standorte in Svinov, Dobrochov und Brno mussten aus Kostengründen aufgegeben werden. In Libeznice bei Prag hält man nach wie vor an der Inbetriebnahme eines 10 kW- Senders auf 1260 kHz fest. Dafür liegt jedoch noch keine Betriebsgenehmigung vor, so Herr Rajmont.

Der Sender Cesky Impuls sendet nach wie vor aus Libeznice, also vom Rande der Hauptstadt Prag auf 981 kHz mit 10 kW. 

Foto Wolfgang Lill

Fotos Wolfgang LillDer Standort in Moravske Budejovice ist nicht mehr in Betrieb.

Country Radio Prag sendet auch noch auf 1062 kHz tagsüber mit 10 kW , ab 19,00 Uhr jedoch mit bis 07,00 Uhr mit verminderter Leistung 1 kW.


Bitte beachten Sie, wenn Textstellen unterstrichen sind, können sie draufklicken und sie haben dazu immer einen ausführlichen Beitrag.  Alle Links führen zu meinen anderen Beiträgen im Radiomuseum.org.

 

This article was edited 27.Dec.21 17:07 by Bernhard Nagel .

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 1015
Schem.: 432
Pict.: 8357
01.Jan.22 16:21
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Ich war wenigstens am Rundfunkempfänger zu Gast auf Mittelwelle 639 KHz in den letzten Minuten des Jahres 2021.
Mit dem Titel "The Final Countdown" von der Gruppe "Europe" ging es in die letzten 4 Minuten des alten Jahres 2021 hinein.

Der Sprecher moderierte in die Musik hinein; "noch eine Minute bis Mitternacht"..... die nächste Durchsage "noch 1/2 Minute bis Mitternacht", dann ging es ; zehn, neun, acht, sieben , sechs , fünf, vier , drei, zwei,eins, Null !

Genau um Null Uhr wurde der Sender abgeschalten.....Das war das Ende von 90 Jahre Radiogeschichte auf dem Standort Liblice bei Prag. Nur noch rauschen und etwas  leise andere Sender, die auf dieser Frequenz arbeiten. 

Keine Bandschleife mehr.... ich hatte Tränen in den Augen, die Kollegen des letzten großen Röhrensenders von TESLA sicher auch. 

Eine Ära ist damit auch in Tschechien zu Ende gegangen ! 

Das gleichzeitige beobachten der anderen Abschaltvorgänge in Karlovy Vary, Ceske Budejovice, Moravske Budejovice, Dobrochov und Svinov bei Moravske Ostrava war mir leider nicht möglich.

Besonders bedauere ich die Stilllegung  des Langwellensenders auf 270 KHz in Topolna. Dieser Sender hatte noch viele Hörer in der Slowakei.

Schauen wir mal auf mein Autoradio (Skoda Oktavia Hybrid Baujahr 2021)

Die Autoradios welche nun z.B. bei Skoda eingebaut werden, sind auf DAB+ ausgerichtet, nur die Sender welche auf UKW senden, werden noch empfangen. In CZ sind gegenwärtig auf DIGITALradio nur staatliche Sender zu empfangen. Insgesamt 16 Sender, die Fotos zeigen alle aktiven Sender , senden alndesweit auf DAB+.

Private Anbieter arbeiten auf UKW und auch noch auf Mittelwelle . 

Wer kann hier noch von seinen Empfangs- Erfahrungen in der letzten Nacht berichten ? 

 

 

This article was edited 01.Jan.22 17:13 by Wolfgang Lill .

Wolfgang Holtmann
Wolfgang Holtmann
Editor
NL  Articles: 903
Schem.: 37
Pict.: 29
01.Jan.22 18:19

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hier ist die Abschaltung der drei Sender dokumentiert:

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 1015
Schem.: 432
Pict.: 8357
02.Jan.22 11:27

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Meinungen und Stellungnahmen zur Abschaltung gibt es bis zum jetzigen Zeitpunkt in Deutschland und Österreich kaum. In Tschechien wird es sicher am 3.1.2022 noch Nachrufe in der Presse geben.

Mein Fazit dazu; sang- und klanglos, es wurde aber pünktlich, wie angekündigt, abgeschalten. Zwei Informationen habe ich aus den Meldungen herausgefischt und gebe diese hier in Kurzform wieder.

 

1. Der LangwellensenderTopolna - dort gibt es noch keine endgültige Entscheidung zur weiteren Funktion der Anlagen

Kauza Obzinová meint dazu; warten wir ab, was als nächstes passiert...Seit 2014 wurde das Signal von Topolná mit dem Sender TRAM 50L derTRANSRADIO SenderSysteme Berlin A.G. mit einer Leistung von 50 Kilowatt ausgestrahlt. Foto privat

In den Vorjahren war seine Leistung jedoch 1500 KW. Es ist nicht klar, ob und möglicherweise der Sender in Zukunft verwendet wird. "CRA verhandelt noch über eine weitere mögliche Nutzung dieses Gebäudes und hat bis heute noch keine endgültige Entscheidung", sagte die Sprecherin.

2. Die anderen Sender - sind ja alle auch landesweit auf UKW zu empfangen.

Dort wird es sicher umumkehrbar sein, vielleicht wird aus Liblice ein technisches Museum? ČRo Dvojka und ČRo Plus sendeten auf Mittelwelle, ČRo Radiožurnál auf Langwelle. Dazu sagte die Leiterin des Studioprogramms Zlíno ČRo, Markéta Janíková, werden die Sender ab dem neuen Jahr weiterhin im analogen Rundfunk auf gängigen Receivern auf sehr kurzer Welle, also im UKW-Band, angeboten. "Die Hörer werden auf diese Weise landesweite Sender ohne Änderung einstellen, die Verfügbarkeit regionaler Sender, die hauptsächlich von Senioren gehört werden und gleichzeitig die treuesten Radiohörer sind, ändert sich nicht", sagte Janíková gegenüber ČTK.

This article was edited 02.Jan.22 12:34 by Wolfgang Lill .

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 1015
Schem.: 432
Pict.: 8357
16.Jan.22 19:13

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Der Mittelwellensendermast in Ceske Budejovice. Diese Foto gelang mir am 30.09.2021 aus dem fahrenden D-Zug heraus. Was mit dem Mast wird habe ich leider noch nicht in Erfahrung bringen können....

This article was edited 16.Jan.22 19:15 by Wolfgang Lill .

  
rmXorg