radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

AEG und Telefunken baugleich ? -- suche Hilfe !

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » AEG und Telefunken baugleich ? -- suche Hilfe !
           
Gottfried Silberhorn
Gottfried Silberhorn
 
D  Articles: 93
Schem.: 47
Pict.: 19008
12.Dec.05 19:47

Count of Thanks: 15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,
gibts hier bitte einen Sammler, der AEG und Telefunken Radios besitzt
und bestätigen kann daß die baugleich sind ?

Oder gibts hier bitte ehemalige AEG oder Telefunken Mitarbeiter,
die etwas über die Baugleichheit berichten können ?

Hintergrund:
mir ist aufgefallen, daß es in den 50ern
zu jedem AEG Radio einen passenden Telefunken gibt.
Und dem Herrn Haffner auch schon, siehe
http://www.radiomuseum.org/forum/schaltungsvergleichsliste_aeg_telefunken.html

schönes Beispiel: die Schaltpläne von
http://www.radiomuseum.org/r/telefunken_operette_8.html
und 


http://www.radiomuseum.org/r/telefunken_andante_8.html
oder

http://www.radiomuseum.org/r/aeg_6067wd_6067_wd_2.html

sind dermaßen gleich,
die kann man ausdrucken und übereinanderlegen,
da ist jeder Strich an der selben Stelle.
Die Pläne wurden ganz offensichtlich nach derselben Vorlage gedruckt,
und daraus folgere ich, daß diese 3 Chassis baugleich sind,
denn auch alle mechanischen Skizzen stimmen überein.
Aber die Admins hier wünschen noch einen "richtigen" Beweis.

Also, wer kann mir dabei helfen ?
Wenn wir hier im RM es nicht schaffen das zu klären, wer sonst ???

mit freundlichen Grüßen,
Gottfried Silberhorn

EE: Links getrennt, damit Seite Telefunken nicht mehr platzt ...

This article was edited 30.Dec.05 16:47 by Ernst Erb .

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
12.Dec.05 20:13

Count of Thanks: 14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hallo Herr Silberhorn.
Da Sie es öffentlich machen und auch Admins ansprechen, hier meine Einlassung:

Wo auf einem Papier mehrere Modelle stehen, ist da kein Problem.
Wo sich eine Baugleichheit augenscheinlich anbietet, hier mein Kommentar, wie ich ihn schon per mail übermittelte:

ich würde schreiben: " Vermutlich baugleich mit...., da Schaltpläne gleiche ZeichnungsNr. aufweisen." oder "Erscheint baugleich......."
dann kann aussenherum auch was andres stehen.
Dieses Hintertürchen sollten wir uns doch offen lassen, oder nicht ? Das ist alles! 
Ansonsten begrüsse ich Ihr Engagement durchaus. Natürlich sollte man derartige Informationen / Erkenntnisse verwerten, nur eben nicht u.U. übers Ziel hinausschiessen, indem wir wieder eine unnötige  Kritikmöglichkeit öffnen: Irgendwann kommt ein Schlauberger und stellt fest "Die Beschriftung ist doch anders...".  Dem möchte ich von vornherein den Wind aus den Segeln nehmen.
 
Bei Chassis wäre ich noch vorsichtiger: "Chassis besitzt auffallende Ähnlichkeit mit.....". wenn nämlich bei einem Modell etwas geändert wurde und das andere Modell wurde nicht mehr produziert (noch ausreichender Lagerbestand), dann haben wir den Salat mit unserer Gleichheit! "Auffallend ähnlich" finde ich da angemessener. In USA tragen die Chassis meist eigene Nummern, da kann man Gleichheit feststellen. In Europa war das kaum üblich. 
 
Können wir damit leben?


KoBi
Gottfried Silberhorn
Gottfried Silberhorn
 
D  Articles: 93
Schem.: 47
Pict.: 19008
12.Dec.05 21:30

Count of Thanks: 13
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Guten Abend Herr Birkner,
ich hoffe halt immer noch,
daß wir das "augenscheinlich" oder "vermutlich" weglassen können.
Dazu bitte ich um hilfreiche Beiträge !
Das ist doch erst 50 Jahre her,
da muß es doch wohl noch möglich sein, das aufzuklären,
wie die Zusammenarbeit damals gelaufen ist zwischen AEG und TFK ...
MfG,
Si
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5582
Schem.: 13736
Pict.: 30884
12.Dec.05 23:20

Count of Thanks: 13
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Grüezi Herr Silberhorn
Bitte lesen Sie die Firmengeschichten des "Trios" - z.B. in "Radios von gestern" oder im "Radiokatalog Band 1".
Es kommt ganz auf die Märkte und die Zeit an, wer für die Marke Telefunken gefertigt hat. Jedenfalls hat Telefunken vor dem Krieg "nur" entwickelt (wie auch AEG/Siemens) und war die Marketing-Firma - aber sie hat vor dem Krieg nie in Deutschland serienmässig Radios oder Röhren hergestellt.
Nach dem Krieg waren die Verhältnisse schwieriger, weil Siemens ihren Anteil von 50% 1941 an AEG verkauft hatte. Es war zudem eine wechselvolle Geschichte über die Jahre - aber das finden Sie ja alles ...
Frank Stegmeier
 
 
D  Articles: 9
Schem.: 0
Pict.: 0
17.Dec.05 01:00

Count of Thanks: 17
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 
Hallo,

nachdem Telefunken seit 1903 ein gemeinsames Unternehmen von Siemens und der AEG war, hat AEG 1941 die Siemens-Anteile übernommen. Telefunken war seither eine 100%-ige AEG-Tochter.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Konzern AEG-Telefunken unterschiedliche Geräte produziert hat. Eher ist es wie bei den Tonbandgeräten: das Gebiet "magnetophone" (das Tonbandgerät ist ja eine AEG-Entwicklung) wurde ab 1953( Vorstandsentscheid) bzw. 1954 (praktische Umsetzung) konzernintern Telefunken zugeordnet. Die magnetophone wurden aber bis zuletzt (M21) sowohl als AEG, als auch als Telefunken verkauft.
Ich bin kein Radio-Sammler, denke aber, daß es bei Radios genauso war.

Viele Grüße
Frank Stegmeier
Gottfried Silberhorn
Gottfried Silberhorn
 
D  Articles: 93
Schem.: 47
Pict.: 19008
21.Dec.05 23:05

Count of Thanks: 14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 diese Pärchen haben doch nicht nur die gleiche Empfangsleistung,
sondern auch den gleichen Klang
(auf den Fotos sieht man, daß dieselben Lautsprecher verbaut wurden)
Wußten die Händler das ?  und die Kunden ??
Dann bleibt ja als Unterschied nur noch die Optik, und der Name.
War denn das Image dieser Firmen so verschieden,
daß manche Kunden lieber AEG kaufen und manche lieber Telefunken ?
Gruß,
Gottfried Silberhorn
PS: frohe Weihnachten !
Dirk Becker
Dirk Becker
 
D  Articles: 289
Schem.: 10
Pict.: 230
21.Dec.05 23:33

Count of Thanks: 18
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7
 
Hallo!

Das ist heute noch genau das gleiche wie vor 80 Jahren. So waren z.B. die Fernseher, die Siemens in den letzten 40 Jahren verkauft hat, zuerst waschechte Blaupunkt-Geräte, später dann - als Blaupunkt die Produktion einstellte - Grundig-Geräte. Siemens hat nur noch bis Ende der 50er? eigene Geräte entwickelt und verkauft.
Ähnliches gibt es in einem anderen Thread hier zu erzählen, wo ein Fernost Weltempfänger hierzulande unter Siemens Fahne verkauft wurde oder auch vor fast 80 Jahren, als fast alle Telefunken-, Siemens- und AEG-Geräte baugleich waren.
Die Kunden haben es manchmal gewusst, oft aber nicht. Man kann und konnte mit dieser Methode einen breiteren Kundenkreis erreichen. So sind die AEG-Geräte der 30er Jahre oft äußerlich etwas ausgefallener, die Siemens- und Telefunken-Versionen erreichen einen breiteren Geschmack. Heute spricht man auch von OEM-Herstellern, als Original Equipment Manufacturer, also Hersteller, die für andere die Produkte fertigen. Das war also auch früher nicht anders, heute hat es nur einen anderen Namen.
Über die genauen Verquickungen der Telefunken- und AEG-Radioabteilungen kann man sicher noch einiges schreiben, aber da weiß vielleicht jemand anderes mehr - prinzipiell jedoch ist das alles auch in den 50ern nichts neues gewesen.

Schöne Grüße

Dirk Becker

This article was edited 22.Dec.05 00:30 by Dirk Becker .

  
rmXorg