radiomuseum.org
 

All-American Mohawk

Moderatoren:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke Dietmar Rudolph † 6.1.22 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Marken- und Firmengeschichten » RADIOFIRMEN / MARKEN im RADIO-MUSEUM » All-American Mohawk
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Ratsmitglied
D  Beiträge: 2334
Schema: 700
Bilder: 3655
22.Feb.04 16:23

Anzahl Danke: 8
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Zunächst getrennte Firmen (beide gegründet 1920) wurde All-American 1922 zur AG.

Nach zunächst florierendem Geschäft (Gewinne 1923: $96.000; 1924: $365.000) ging es abwärts mit All-American (Gewinn 1925 nur noch $47.000; Verluste 1927: über $1,2Mio).

Obwohl Mohawk bereits 1924 einen Mehrkreiser mit Einknopfabstimmung auf den Markt brachte und gut verkaufte, vereinigten sie sich 1927 mit Wurlitzer. Eine Fabrikerweiterung brachte die Fertigungskapazität auf 850 Geräte pro Tag. Im März 1928 wurde Mohawk von All-American erworben, der Name wurde nun "All-American Mohawk Corp." 1928 verlor Mohawk einen Streit um die Marke "Mohawk" an eine gleichnamige Firma. Im November 1934 war die Firma bankrott.

Quelle: (287)Erb

  
rmXorg