radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Alte Kabel, wie konservieren?

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » How to store and to treat radios » Alte Kabel, wie konservieren?
           
Nikolaus Löwe
Nikolaus Löwe
 
D  Articles: 177
Schem.: 128
Pict.: 986
29.Nov.07 18:02

Count of Thanks: 21
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Oft sind die alten zweiadrigen Stoffkabel, die als Netz- oder Lautsprecherkabel verwendet wurden, spröde und brüchig geworden. Allerdings gibt es auch solche, die nach über 70 Jahren immer noch flexibel sind. Ich habe aber schon mehrere Fälle erlebt, wo ein uraltes Kabel, das im Dunklen in einem Schrank gelegen hat, der in einem normal klimatisierten Wohnraum stand, innerhalb weniger Jahre auf einmal steif und spröde wurde.

Nun meine Frage: Welche Umstände bewirken dieses Sprödewerden?

Gibt es Mittel, die bei noch flexiblen alten Kabeln konservierend wirken?

Kann man ein sprödes, aber noch nicht gebrochenes Kabel wieder weichbekommen?

Mit freundlichem Gruß,

Nikolaus Löwe

Jochen Amend
Jochen Amend
Editor
D  Articles: 532
Schem.: 40
Pict.: 2034
29.Nov.07 18:39

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hallo lieber Herr Löwe,

davon rate ich sehr entschieden ab!!!
Alte und spröde Kabel können nur noch zu Dekorationszwecken dienen. Es ist einfach zu gefährlich defekte Kabel unter Spannung zu setzen. Denken Sie daran, wenn Kinder in der Nähe sind. Die greifen überall zu...
Das spröde werden im Übrigen kommt dadurch, weil der Kunststoff seine Weichmacher verliert. Dieser gast über die Jahrzehnte aus. Somit bricht Kunststoff dann wie alter Fensterkit.
Schauen Sie auch mal HIER in diesem schönen Beitrag.
Also, bitte denken Sie zu allererst an Ihre Sicherheit und die Sicherheit Ihrer lieben zuhause!

Beste Grüße,
Jochen
Nikolaus Löwe
Nikolaus Löwe
 
D  Articles: 177
Schem.: 128
Pict.: 986
29.Nov.07 19:48

Count of Thanks: 11
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Sehr geehrter Herr Amend,

Ihren Ratschlag in allen Ehren! Bei jedwedem Gerät, das nicht ausschließlich am Trenntrafo zu Vorführzwecken betrieben wird (auch Gleichströmer!), ersetze ich das Kabel durch ein geeignetes modernes. Auch die Schmelzsicherung ist da eine nützliche Errungenschaft der letzten 50 Jahre, manches Gerät aus den Dreißigern hat die noch nicht!.

Meine Frage zielte in eine andere Richtung. Dazu ein Beispiel: Ich habe diesen wunderbar erhaltenen Telefunken T9W, alles original. Das Netzkabel (selbstverständlich mit altem Stecker) verliert langsam, aber sicher seine Flexibilität. Dieses Gerät habe ich seit der Überprüfung nicht betrieben und beabsichtige das auch nicht. Ich möchte aber alle Teile, darunter auch das Kabel, so gut wie möglich erhalten. Wohlgemerkt aus historischem Interesse.

Den verlinkten Thread habe ich gelesen. Daraus geht hervor, daß der Verhärtungsprozess nicht reversibel ist. Wie schade.

Freundliche Grüße,

Nikolaus Löwe

Detlef Boeder
Detlef Boeder
 
D  Articles: 368
Schem.: 240
Pict.: 140
29.Nov.07 21:18

Count of Thanks: 23
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Löwe,

schauen Sie bitte unter www.stoffkabel.de , da gibt es einen Anbieter der passende Leitungen vertreibt. Designs in vielen Farben gibt es runde mehradrige (innen moderne Adern mit Kunststoffisolation und Normfarben) und zweiadrige verdrillte Leitungen sowie Einzeladern umsponnen. Typisch wie wir sie brauchen.

Gruss

D.Boeder

P.S.: Kabel werden nur in die Erde oder im Meer versenkt. Alles oberirdische sind Leitungen.

  
rmXorg