radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Anodenbatterie-Ersatz: Spannungswandler

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Home construction and general radio technique » Anodenbatterie-Ersatz: Spannungswandler
           
Gerhard Heigl
Gerhard Heigl
Editor
A  Articles: 923
Schem.: 745
Pict.: 1345
15.Jul.03 16:55

Count of Thanks: 30
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Der Spannungswandler ist eine Eigenentwicklung und wegen seiner Einfachheit sehr leicht nachzubauen. Leider ist es mir nicht möglich, die Bauteildimensionierung rechnerisch zu erfassen. Vielleicht ist unter den Sammlerkollegen ein versierter Elektroniker der da weiter helfen könnte.

Nähere Informationen finden Sie unter: ***.radio-ghe.com/dcw599.htm

     Printmaße max. 30x60mm


fertiger Print mit Schalenkern (Drossel L1)

 Print und Batterien (Babyzellen), eingebaut in einer Blechschachtel mit den Maßen einer 67,5V-Anodenbatterie, Blechdeckel abgenommen. Das Blechgehäuse ist mit dünnem Karton ausgelegt, um Kurzschlüsse zu vermeiden.

This article was edited 16.Nov.04 14:54 by Gerhard Heigl .

Siegfried Schmidt
 
 
D  Articles: 10
Schem.: 1
Pict.: 9
05.Apr.06 17:13

Count of Thanks: 22
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 
Ich muß den Verfasser loben.Habe mir letztens eine Ersatzschaltung von Elektor runtergeladen und nachgebaut,die Platine wird viel zu groß und trotz Mosfet-Technik hat das Teil einen sehr
schlechten Wirkungsgrad.
Vielen Dank für die Veröffentlichung.

This article was edited 05.Apr.06 17:14 by Siegfried Schmidt .

  
rmXorg