radiomuseum.org

philips: Bestückung Bildröhre

Moderatoren:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Apparate: Physik - Radios - bis TV » MODELLE IM RADIOMUSEUM » philips: Bestückung Bildröhre
           
Peter Gruschka
Peter Gruschka
 
D  Beiträge: 32
Schema: 109
Bilder: 193
06.Nov.20 18:37

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Ich bin im Besitz eines GM5655/2 in dem als Bildröhre eine DG 7-5 verbaut, offensichtlich ab Werk.In den Schaltungen ist hier eine DG 7-32 angegeben. Sonstige Abweichungen sind nicht ersichtlich. Jedoch sind wahrscheinlich die Widerstände des Spannungsteilers an der Bildröhre entsprechend der DG7-5 angepasst. Dies wäre zu überprüfen, ist mir nur zu aufwenduig.

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Ratsmitglied
D  Beiträge: 1479
Schema: 2091
Bilder: 5969
07.Nov.20 22:09

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Hallo Herr Gruschka,

danke für den Hinweis, im Rundfunk-Phono-Fernseh-Katalog 1955/56 ist für das Modell GM5655 ebenfalls die Oszilloskop-Röhre DG7-5 angegeben.

Die Röhre wurde als Alternative zur DG7-32 der Liste hinzugefügt. Allerdings sind die beiden CRTs nicht gegeneinander austauschbar, die DG7-5 hat den 9-pol Loktal-Sockel, die DG7-32 dagegen den Duodekal-Sockel. Der Bemerkungstext weist nun ebenfalls darauf hin.

  
rmXorg