radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

"Bilder borgen" fuer eBay zulaessig???

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » "Bilder borgen" fuer eBay zulaessig???
           
Klaus Kötterheinrich
 
 
D  Articles: 3
Schem.: 1
Pict.: 1
26.Jun.03 18:23

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo Liebe Radio-Gemeinde,
betreibe seit 1998 die Radio-Braun-Seite www.radiodesign.de
Hier ist ein Thema, welches auch fuer Raiomuseum.org Beedeutung haben koennte:
Meine Seite enthaelt neben Diskusionsforum und Anzeigenseiten eine Museums-Rubrik in welcher ich die Daten und Bilder fast aller
-ueber 800- Radio-Braun Geraete seit 1929 zusammengetragen habe. Bin fuer manche dieser Bilder weit gefahren, habe eine umfangreiche Fotoausruestung mit Mocro-Objektiven und viel
Zeit in diese Bilder inverstiert. In die Seite natuerlich auch -da kann ich bei Herrn Erb nur mitfuehlen. Den Zeitaufwand und in seinem Fall auch den finanziellen hat er sich sicher so nicht traeumen lassen.
Der finanzielle Zeitaufwand haelt sich bei mir in Grenzen, da ich selbst programmiere.

Nun finde ich fast taeglich meine Bilder aus der Rubrik "Museum" bei eBAy-Auktionen wieder.
Ich verdiene mit meiner Seite kein Geld, abern ich bin der Meinung, dass auch kein anderer damit Geld verdienen sollte.
Also habe ich bisher 3x Auktionatoren (kostenlos) gemahnt, Ihre Bilder zu entfernen. Alle 3 kamen der Aufforderung umgehen nach,
einer empfand es als laecherlich.

Nun habe ich das Thema auch in meinem Forum zur Diskussion gestellt: keiner konnte sich mit meinem Urheberredcht indetifizieren,
alle empfanden es als ganz normal, sich an den Bildern zu bedienen.

Ferner gibt es eine Rubrik, aehnlich wie hier mit Radio-Braun Schaltplaenen, zu der nur die Zugang haben, die auch
selbst manuals gescannt haben. Einer benutzt diese manuals, um sie kostenpflichtig zum Download anzubieten.
Allerdings ist es ein sehr aktiver User, der schon viel Material und KnowHow beigesteuert hat.

Was den Bilderklau angeht habe ich mich beraten lassen, dass ich pro Bild 250 Euro verlangen kann -ohne Anwalt-.
Ich bin aber niemand, der gleicfh zum Kadi rennt und lieber Frieden mit der Menschheit hat, ich wuerde nur jemanden
kostenpflichtig verwarnen, der meiner Aufforderunhg zum Entfernen der Bilde nicht nachkommt.

Damit ich nicht missverstanden werde: viele haben mich nach Bildern meiner Seiten fuer ihre eigene Homepage gefragt und die Erlaubnis bekommen,
auch die Presse habe ich bedient.

Ich wuerde mich ueber Ihre Meinung zu diesen Themen freuen.
Franz-Josef Haffner
Franz-Josef Haffner
 
D  Articles: 618
Schem.: 4184
Pict.: 1127
26.Jun.03 19:41

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 

hallo Klaus,
schön dich mal hier zu treffen. Meine Meinung zum "ebay-Klau" deckt sich mit der deiner Forums-Mitglieder: Manche Verkäufer die nicht imstande sind eigene Bilder zu produzieren decken sich halt im Internet ein mit allem was sie finden ohne sich großartig Gedanken zu machen unter welchen aufwändigen Umständen die Bilder manchmal entstanden sind. Ich persönlich finde da nichts dabei. Die Bilder stehen ein paar Tage in der Auktion und verschwinden dann wieder. Das Geld wird ja mit der Ware und nicht mit den Bildern gemacht. Gute Bilder erhöhen natürlich oft das Auktionsergebnis. Schön wäre es wenn sie die Bildquelle mit angeben würden, dann hättest du gleichzeitig etwas Werbung für deine site. Einen diesbezüglichen Hinweis kannst du ja in deine Galerie einbauen. Aber ob sich jemand dran hält??? Wenn einem der Bilderklau nicht recht ist kann er sich ein wenig mit technischen Mitteln absichern wie es hier in radiomuseum.org realisiert ist. Die uploader können wahlweise ihre Bilder freigeben oder sperren lassen.
Ich halte es so daß ich die Bilder auf meiner site explizit zur Weiterverwendung freigebe. Ich hatte dadurch schon das Erlebnis Bilder von mir in einer bekannten Chronik wiederzufinden. Da hab ich mich richtig drüber gefreut.
Wenn ich höre daß jemand manuals kostenpflichtig anbietet schrillen bei mir allerdings alle Alarmglocken. Den "abgezockten" Kunden müsste mal jemand erklären wie sie auch kostenlos an ihre Pläne kommen. Diesem Treiben würde ich einen Riegel vorschieben und den "Kunden", sofern greifbar, radiomuseum.org wärmstens empfehlen.

tschau
Franz-Josef

Klaus Kötterheinrich
 
 
D  Articles: 3
Schem.: 1
Pict.: 1
26.Jun.03 20:57

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Nun -wenn das die allemeine Meinung ist, muss ich meine wohl mal ueberdenken. Auch wenn's schwer faellt.
Viele Gruesse -Klaus
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 382
Schem.: 54
Pict.: 194
26.Jun.03 22:32

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 
Ich finde die ständige Abzockerei auch eine Unverschämtheit und mache deshalb auch öfters Werbung für Radiomuseum.org und Schaltplanlisten.de. 11 Euro für einen einfachen Schaltplan sind einfach eine Frechheit.
Klaus Kötterheinrich
 
 
D  Articles: 3
Schem.: 1
Pict.: 1
26.Jun.03 22:32

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5 Ich meine MEINE Bilder bei eBay, nicht Bilder, dien von eBAy kommen. Wenn ich da ein Teil sehe,
dass ich noch nicht habe und gutb ist, schreibe ich den Versteigerer an, wegen groesserer Aufloesung
u.s.w. meist bekomme ich die Bilder undn frage, ob ich Quellenangabe samt eMail dazuschreibgen soll.
Soweit mein Verstaendnis vonn Fairness.
mfG -Klaus
Mario Tieke
Mario Tieke
Editor
D  Articles: 185
Schem.: 45
Pict.: 58
26.Jun.03 23:01

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Hallo

Bilder von anderen Quellen sollten den Hinweis enthalten, von wo sie stammen. Der Eigetümer kann seine Bilder mit einem mehr oder weniger sichtbaren Wasserzeichen schützen. Das gleiche kann man auch mit Schaltbildern machen. Für eBay mache ich in meine Bilder einfach diagonal mein Logo in einer Graustufe oder in schwacher Farbe, so das das Verkaufsobjekt noch gut zu erkennen ist.

Mit dem Wasserzeichen kann man dadurch auch noch Werbung machen, wenn das Wasserzeichen als Internetadresse dargestellt wird. Für geklaute und verkaufte Schaltbilder ist für den Käufer dann der Hinweis, wo er sich das nächste mal ein Schalbild besorgen kann, enthalten. Das Wasserzeichen muss an einer Stelle positioniert werden, wo es sehr schwer zu entfernen ist, ohne das der Bildinhalt gestört wird. 

 Gruß Mario

Jürgen Stichling
Jürgen Stichling
Editor
D  Articles: 399
Schem.: 9
Pict.: 464
27.Jun.03 14:28

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Meine Meinung aus Sicht als Ebay-Käufer: Mich ärgert es, wenn die Bilder nicht den zu versteigernden Gegenstand selbst zeigen, sondern nur ein Vergleichsstück. Dabei ist es ja egal, ob aus anderen Auktionen oder anderen Sites geklaut wird. In der Regel kann ich nachschlagen, z.b. in Ernst Erbs Radiokatalog oder hier, wie ein Gerät aussieht. Somit habe ich als potentieller Käufer keinen Vorteil durch das Bild. Andererseits habe ich den Nachteil, dass das Bild oft ein aufbereitetes, in gutem Zustand befindliches Gerät zeigt, das mit dem Zustand des angebotenen Gerät nichts zu tun hat, selbst wenn es in ähnlichem Zustand ist. Viele Interessenten für das Gerät wird das Bild dennoch hinsichtlich der Gebotsabgabe positiv (für den Verkäufer) beeinflussen.

Jenseits des Urheberrechts bin ich also der Meinung, dass "Vergleichsbilder" nichts bringen, außer hohe Preise für den Verkäufer

Gruß Jürgen

Hanno Viehweger
 
 
D  Articles: 17
Schem.: 75
Pict.: 2
28.Jun.03 11:55

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8

Hallo,

das ist ja wirklich eine gute diskussion. der eine hat womöglich urheberrechte und sollte diese kenntlich oder geltend machen, wenn er anspruch darauf erhebt oder eben auch frei geben. kann doch grundsätzlich ganz einfach ein logo einbringen.

da ist aber noch etwas weitaus wichtigeres. e-bays thema - sehe ich bilder aus dem radiomuseum und biete darauf? etikettenschwindel! der käufer will das sehen worauf er bietet. wenn dann schrott kommt, gibt es prügel. völlig normal!

die zweite unsitte, da stellen manche bilder uas e-bay ins radio museum????? o.k. wenn derjenige der es tut beurteilen kann ob es sich u originalzustände handelt. da habe ich aber schon oft den eindruck, dass da reingestellt wird wer es zuerst sieht. möchte da schon die organisatoren des radiomuseums bitten, nur authentische informatioen in radiomuseum zuzulassen. sonst wird es als quelle wertlos.

gruss, hanno

K. R.
 
 
D  Articles: 44
Schem.: 1
Pict.: 20
28.Jun.03 12:05

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9

Will das nicht wieder fortführen, zumal sich meine Meinung nicht geändert hat. Im Gegenteil, die schlechten geklauten Bilder aus Ebay werden hier immer mehr....  Verweise für die, die den Thread nicht kennen, noch mal auf die "alte" Diskussion unter http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=967

Klaus.

Iven Müller
Iven Müller
 
D  Articles: 246
Schem.: 4531
Pict.: 941
28.Jun.03 17:03

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   10

Hallo Hanno !

Bis jetzt werden immer noch ALLE hochgeladenen Bilder von Herrn Erb persönlich "freigeschaltet". Da kommt also nicht´s ungesehen in die Datenbank. Was die Sorge um falsche Zuordnungen etc. angeht... Ich habe ja selbst die letzten Tage zu hohen Bilderaufkommen von ebay in Richtung rm.org beigetragen.  Dabei frage ich sogar beim Verkäufer nach genauen Bezeichnungen oder/und vergleiche mit anderen Abbildungen der Geräte im Internet oder Katalogen - damit auch alles seine Richtigkleit hat. Sofern Unklarheiten bestehen, lade ich das Bild nicht hoch.

Nach dem Motto "wer zuerst kommt malt zuerst" geht es nicht. Preise gibt es hier nicht zu gewinnen. Höchstens eine größere Vollständigkeit der Datenbank. Und die Meinung "Besser ein ebay-Foto als gar keins" war eigentlich in der Überzahl vertreten bei der letzten Diskussion zu diesem Thema.

viele Grüße

Iven

  
rmXorg