radiomuseum.org

Bilder für Gäste

Moderatoren:
Martin Renz Ernst Erb Jürgen Stichling Vincent de Franco Bernhard Nagel Martin Steyer 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » FAQ - bitte klicken für die Boardauswahl » FAQ über Radiomuseum » Bilder für Gäste
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Ratsmitglied
CH  Beiträge: 5658
Schema: 13753
Bilder: 31005
03.Nov.06 15:43

Anzahl Danke: 8
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Frage eines Mitgliedes:
“ Warum sind bei einigen Modellen als Gast (dh. nicht eingeloggt) keine oder
nicht alle Bilder zu sehen?

Beispielmodelle: RA17MKII   0 Bilder statt 3
11S474         2 Bilder statt 6
GX265D         1 Bild    statt 2
TR 1811        1 Bild    statt 2
TR 4100        1 Bild    statt 5,

wobei die beim TR4100 von mir eingebrachten  Änderungen (3) ebenfalls nur
für Mitglieder sichtbar sind.“

Der angesprochene Admin hatte daraufhin empfohlen, einen Programmierer (der ja DESWEGEN auch Mitglied ist), zu kontaktieren.

Darauf habe ich sinngemäss wie folgt geantwortet:

1.
Das ist eine typische Frage für das Forum.

2.
Gäste sehen ebenfalls alle Bilder, können nur nicht gross klicken - aber:
Gästeseiten sind seit einiger Zeit zum Teil statisch, besonders wenn auf Englisch, denn Gäste machen etwa 85 % des Traffic aus.
Grund: Ich will momentan kein weiteres System anschaffen – auch wegen den doppelten laufenden Kosten. Die starke Zunahme an Traffic wird uns allerdings später dazu zwingen.

Das System rechnet solche statische Seiten meist pro Monat, denn es sind ja mehr als 100 000. Neuere Bilder erscheinen also manchmal viel später. Wir sind daran, das Caching so zu ändern, dass wir die Seite bei jedem Update neu rechnen und nicht mehr Batch-Weise. Weil solche Veränderungen an verschiedenen Stellen möglich sind – inkl. Bildupload – ist das eine grosse Arbeit. Vielleicht gibt es später obige Unterschiede nicht mehr.
 
3.
Unsere Programmierer haben wir ganz normal zu bezahlen. Sie sind nur aus der Aufgabenstellung heraus auch Mitglieder. Da wir Aufgaben möglichst kostengünstig lösen wollen – und damit ich über die Art einer Lösung entscheiden kann, sind Programmierer nicht direkt anzusprechen, ausser das sei vereinbart.

4.
Erst seit kurzem haben wir stundenweise auch eine Sekretärin gegen Bezahlung für die Aufnahme von Neumitgliedern und die Abrechnungen angestellt. Für Stiftungen ist zudem ein Revisor nötig, der unsere Buchführung überprüft – und auch der Stadtrat verlangt sein Geld für die jährliche Prüfung. Alle anderen Arbeiten erledigen Mitglieder (inklusive ich) völlig gratis und völlig freiwillig.

5.
Damit wir einmal finanziell auf eigenen Füssen stehen, benötigen wir mehr Mitglieder. Wenn Gäste alles sehen könnten, würden unsere Daten praktisch nicht mehr erweitert und verbessert.

Es ist wie in einem öffentlichen Museum: Gewisse Sachen kann man ohne Eintritt sehen, andere mit Eintritt - doch die Meisten liegen im Keller und sind nur für spezielle "Museumskunden" einsehbar. Bei uns regelt das seit einem halben Jahr das UACS: Mit wenigen Aktivitäten hat man auch den Zutritt zum "Keller". Jedes Mitglied bekommt zuerst mal den Schlüssel dazu - bis es eine gewisse Quote aufgezehrt hat.

Dieser Beitrag wurde am 03.Nov.06 18:10 von Ernst Erb editiert.

  
rmXorg