radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

philips: Bitte um Hilfe bei Reperatur (Bildhelligkeit)

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » philips: Bitte um Hilfe bei Reperatur (Bildhelligkeit)
           
Vinzenz Fest
Vinzenz Fest
 
A  Articles: 113
Schem.: 0
Pict.: 193
23.Jun.17 20:30
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,

Ich suche Hilfe bei der Reperatur meines Philips 21TA210U.

 

Bisher habe ich den Kathodenelko und die Papierkondensatoren der V-Endstufe getauscht.
Vorher war das Bild nur ein schmaler horizontaler balken Balken.

Weiters war der Boosterkondensator zu tauschen. Nach längerem Betrieb kochte auch dieser Papierkondensator.

Ich habe dann alle Papierkondensatoren durch Folienkondensatoren ersetzt, damit das Gerät wieder sicher funktioniert.

 

Der jetzige Stand:

Der Fernseher zeigt ein Bild mit übertiebenen Kontrast.
Das heisst man muss den Kontrast stark aufdrehen um genügende Helligkeit zu bekommen, wobei der Helligkeitsregler natürlich voll aufgedreht ist.

Ich denke, dass die Bildröhre nicht schuld an dem Fehler ist. Die Zeilenstruktur ist sehr scharf und die Helligkeit ist eigentlich auch nicht schlecht.(nur ist nur ein Bild mit übertriebenen Kontrast möglich)

Ich vermute den Fehler rund um die PCL84. Ich messe an der Kathkode des Pentodenteils nur 2V und an der Anode ca. 200V. Das Schirmgitter ist variabel je nach Kontrasteinstellung so um die 100V.

Die Spannungen an der Bildröhre:

k: 200V
g1: 97V
g2: 750V
g3: 221V

Ich bin für Hilfe und Tipps dankbar!

Steffen Thies
 
Editor
A  Articles: 227
Schem.: 5
Pict.: 20
25.Jun.17 11:04
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Laut Schaltplan sollen an der Kathode 5 V und an der Anode 165 V anliegen. Ihre gemessenen Werte weisen auf zu kleinen Anodenstrom hin. Da die Schirmgitterspannung im normalen Bereich liegt, würde ich als erstes annehmen, daß die PCL müde ist. Die angestiegene Anodenspannung liegt ja auch an der Kathode der Bildröhre und regelt diese herunter. 
 

Vinzenz Fest
Vinzenz Fest
 
A  Articles: 113
Schem.: 0
Pict.: 193
25.Jun.17 14:31

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Thies,

Vielen Dank für ihren Rat!

Das Problem hat sich irgendwie von selbst gelöst.
Wahrscheinlich war es ein Schlechter Kontakt am Röhrensockel.
Ich habe die PCF84 und die angernzende PCF80 rein und rausgesteckt.

Ein anderes Problem das sich jetzt zeigt ist die sehr instabiele V-Synchronisation.

Nette Grüße,
Vinzenz Fest

  
rmXorg