Daten falsch für Te60 Stabilisator

ID: 478515
Dieser Artikel betrifft das Bauteil: Zur Röhre/Halbleiter

Daten falsch für Te60 Stabilisator 
01.Aug.18 09:52
646

Hans-Thomas Schmidt (D)
Redakteur
Beiträge: 535
Anzahl Danke: 4
Hans-Thomas Schmidt

Die Daten in den Datenbüchern sind offensichtlich völlig falsch für den Te60 Stabilisator. Da wurde Unwissen zigmal abgeschrieben.

Das Sockelbild stimmt nirgends:

Die Beschaltung ist Stift 3: Anode, Stift 6: Kathode und Stift 7: Hilfsanode.

Anode und Kathode sind vertauscht. Das merkt man daran, dass bei angegebener Sockelschaltung die kleinere Elektrode glimmt, die Stabilisierungsspannung nur bei 83V liegt und der Maximalstrom schon mit 10mA erreicht wird. Die Hilfsanode macht garnichts.

Die Hilfsanode (der Haken über dem Quetschfuß) soll für eine kleine andauerende Glimmentladung sorgen und wird über einen spannungsfesten Widerstand von 1MOhm an +160V angeschlossen. Der Wert des Zündwiderstands darf auch etwas kleiner sein.

Bei richtiger Polung glimmt der große äußere Zylinder mit 100V Spannung und ist mit 30mA Querstrom gerade vollständig bedeckt. Der Maximalstrom liegt bei ca 40mA.

Also sind die elektrischen Daten.

Uzünd der Hilfsanode über 1 Mohm: <160V

Ustabi: 100V

Iquer: 0...30 mA (Iquer max. 40mA)

Diese Daten wurden von mir experimentell ermittelt.

Hans-Thomas Schmidt

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Daten falsch für Te60 Stabilisator 
03.Oct.21 00:32
646 von 1075

Stefan Müller (D)
Redakteur
Beiträge: 28
Stefan Müller

Lieber Hans-Thomas,

vielen Dank für den Korrekturhinweis, ich kann die von Dir gefundenen Information an meinem Exemplar nachvollziehen und bestätigen.
Das gezeigte Sockelbild ist nun angepasst.

Stefan Müller

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.