radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

telefunken: Der Sportempfänger ist aufgetaucht

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » telefunken: Der Sportempfänger ist aufgetaucht
           
Michael Lang
Michael Lang
 
D  Articles: 20
Schem.: 0
Pict.: 145
26.Oct.18 17:39

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Radiofreunde,

es ist mir eher zufällig gelungen, einen "Telefunken-Sportempfänger 1925" zu erwerben und ich freue mich, hier als Erster einige Bilder eines solchen Gerätes hochladen und den Empfänger kurz vorstellen zu können.

Es handelt sich um einen Zweikreis-Reflexempfänger, der ausschließlich für den Empfang der Mittelwelle ausgelegt ist. Der Schaltplan entspricht (abgesehen von der Spulen-Schublade) im Wesentlichen dem des "Telefunkon 3/26".

Abweichend davon ist hier der Reflexkreis aber nicht mit einer eigenen Gittervorspannung versorgt, sondern geht schlicht gegen Erde (die originalen Anschlußkabel erlauben auch gar nicht mehr).

Außerdem verfügt der Sportempfänger über einen Kurzschlußstecker, der bei Verwendung einer Langdrahtantenne den Gitterkreis des ersten (HF-Kreises) schließt. Will man mit Rahmenantenne hören, zieht man den Kurzschlußstecker und legt damit die Antennenspule tot. Anstelle dieser wirkt dann der Rahmen als Antennenspule und schließt den Schwingkreis.

Des Weiteren ist der Sportempfänger mit fünf variablen Antennenanpassungen ausgestattet. Die Antennenspule liegt frei und hat keine Verbindung zur Geräteerde.

Die Schaltung funktioniert gut. Ich habe das Gerät mit Langantenne, als auch mit Rahmen getestet und er liefert sehr guten, lauten und trennscharfen Emfpang.

Die Hardware dieses Gerätes ist in einem außerordentlich guten und originalen Zustand. Selbst das sehr lange Batteriekabel ist noch beweglich. Lediglich zwei Modifikationen hat der Empfänger erfahren:

- es wurden die originalen Fassungen für die Telefunken-Sockel gegen Europa-Fassungen ausgetauscht

- der Ein- / Ausschalter, mit dem die Batteriespannung zu- bzw. abgeschaltet wird, ist nicht original, da der schwarz-weiße Drucktastenschalter wohl mal kaputt gegangen ist.

Das Gerät stammt aus Familienbesitz und wurde vom Großvater der Schwiegermutter meines Verkäufers in Berlin oder Essen (genauer ließ sich das nicht mehr bestimmen) erworben. Es war seit 1925 im Eigentum dieser Familie.

 

Michael Lang
Michael Lang
 
D  Articles: 20
Schem.: 0
Pict.: 145
26.Oct.18 21:16

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hier ist übrigens das von mir am oben abgebildeten Gerät autopsierte Schaltbild !

Edit MH: Bildgrösse angepasst

This article was edited 08.Nov.18 01:34 by Mark Hippenstiel .

  
rmXorg