radiomuseum.org

dual: 300; Party

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » dual: 300; Party
           
Walter Haring
Walter Haring
 
CH  Articles: 218
Schem.: 658
Pict.: 1439
31.Jan.06 14:42

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo

Kann mir jemand verraten, wie bei diesem Plattenspieler-Laufwerk der Plattenteller abgenommen wird?

Ich kann weder einen Sicherungsring noch sonst eine Achssicherung erkennen - auch lässt sich der Teller nicht, wie bei anderen Modellen angewandt - nur in einer bestimmten Stellung abheben.

Freundliche Grüsse, Walter Haring
Hilmer Grunert
Hilmer Grunert
Editor
D  Articles: 392
Schem.: 1635
Pict.: 813
31.Jan.06 23:54

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hallo Herr Haring,
ich hab gerade mal nachgeschaut - es ist eindeutig ein Sprengring:

entfernt man ihn, kann man die Gummimatte (sofern es noch Gummi ist) abnehmen und den Teller mit den drei Grifflöchern nach oben herausnehmen - siehe nächstes Foto:



ist dies nicht der Fall, so ist die Achse, die auf dem Chassis eingenietet ist, in der Hülse im Teller "festgerostet" und der Niet "dreht durch.
Da hilft nur: Motor abbauen und von unten den Niet gegenhalten. (Achse und Hülse natürlich vorher mit Rostlöser einsprühen).

herzlichen Gruß - Hilmer Grunert

Walter Haring
Walter Haring
 
CH  Articles: 218
Schem.: 658
Pict.: 1439
01.Feb.06 09:42

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 
Hallo Herr Grunert

Danke für die Hinweise und Bilder. Klar und auch am mir vorligenden Gerät vorhanden ist der Sprengring für die Gummiauflage - den habe ich entfernt. Der Plattenteller lässt sich nun aber nicht abheben. In Ihrem Bild sieht man, dass es sich um eine Achse (am Chassis) und um eine Hülse (am Plattenteller) handelt.

Beim mir vorliegenden Gerät sieht man von unten am "Chassis" aber bloss eine ca. 1/2 mm starke Prägung im Blech - keine Achsbefestigung / Nietung. Wenn nun ev. die Achs-Konstruktion zweiteilig und nur AUF dem Chassis aufgebracht ist und Schlupf hat, dann dürfte ich schlechte Karten haben.

Übrigens geht auch Motor abbauen nicht, sonst hätte ich den Plattenteller auch nicht unbedingt wegbekommen wollen  - von den drei Befestigungsschrauben sind durch die Löcher im Plattenteller nur eine zugänglich und von unten ist der Motor nicht zu lösen.

Rost im üblichen Sinn wird wohl auch nicht im Spiel sein, da der Plattenteller frei dreht, auch hat das Chassis nur oberflächlich leichten Flugrost.

Das eigentlich an diesem Plattenspieler zu lösende Problem sind die teilweise aufgeplatzen Gummiauflagen auf den metallenen Zwischenrädern.

Ich werde mal Bilder machen und hier einstellen, so dass wir vergleichen können.

Freundliche Grüsse, Walter Haring



  
rmXorg