radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Empfänger-Prüfeinrichtung der AEG-Instandsetzungswerkstätten

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » Empfänger-Prüfeinrichtung der AEG-Instandsetzungswerkstätten
           
Georg Richter
Georg Richter
Editor
D  Articles: 901
Schem.: 86
Pict.: 603
19.Jun.14 22:03

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Aus "Hilfsbuch für den Funkhändler" (undatiert, jedoch mit "Nachtrag 1935"), S.73-75:


Empfänger-Prüfeinrichtung der AEG-Instandsetzungswerkstätten.

Eine Reihe bewährter Fabrik-Prüfgeräte, die besonders einfach in der Handhabung sind und mit denen praktisch sämtliche an Rundfunkgeräten vorkommenden Störungen einwandfrei ermittelt werden können, hat die AEG in einer Prüfeinrichtung für Rundfunkgeräte zusammengestellt. Diese besteht aus einem Meßsender, einem Röhrenprüfgerät, einem Universal-Prüfpult und einer Prüfeinrichtung für Lautsprecher. Der Meßsender (Bilder 116 und 117) ist zur Abstimmung und Einstellung der Schwingkreise und Bandfilter sowie zur Eichung des Rundfunkgerätes und Feststellung der Empfangsempfindlichkeit erforderlich. Er besteht aus zwei Teilen, dem Unterteil, in dem der eigentliche Sender, d.h. Hochfrequenzerzeuger (Oszillator) mit angeschaltetem Verstärker, der Modulator sowie der Netzanschlußteil (Netzumspanner und Gleichrichter) untergebracht sind, und dem Oberteil mit Energie-Stufenschalter und Meßeinrichtung.

Die Wellenlänge des Senders ist im Bereich von 200...2000 m (1500...150 kHz) stetig veränderlich; die Einstellung auf die gewünschte Wellenlänge erfolgt an Hand der jedem Sender beigegebenen Eichkurve. Die regelbare Größe der von ihm gelieferten Spannung wird von einem im Oberteil eingebauten Meßgerät angezeigt und dem zu prüfenden Empfänger über ein Spezialkabel zugeführt.

Mit dem Röhrenprüfgerät (Bild 118) können sämtliche gängigen Empfängerröhren auf ihre Sollwerte hin untersucht werden. Die Sollwerte sind in Tafeln zusammengestellt, die dem Röhrenprüfgerät beigegeben werden. Das Gerät ist für Anschluß an Wechselstrom eingerichtet.

Das Universal-Meßpult (Bild 119) vereinigt alle Geräte, die erforderlich sind, um die Einzelteile eines Empfängers, wie Spulen, Widerstände, Kondensatoren und Leitungen, zu messen bzw. zu prüfen und um sämtliche Spannungen und Ströme eines in Betrieb befindlichen Empfängers feststellen zu können. Es kann an Wechsel- und an Gleichstrom angeschlossen werden.

Zu der Lautsprecher-Prüfeinrichtung gehören: ein Normallautsprecher, ein elektrisches Laufwerk zur Schallplatten-Wiedergabe, ein Universalumschalter und ein Niederfrequenzverstärker. Die Prüfung beruht auf dem subjektiven Vergleich   zwischen dem Normallautsprecher und dem Prüfling. Mit einer besonderen Frequenzplatte kann außerdem der gesamte Tonumfang des Lautsprechers durchgeheult werden.

Alle deutschen AEG-Büros verfügen über besteingerichtete, mit den beschriebenen Prüfgeräten ausgerüstete Instandsetzungswerkstätten fürRundfunkgeräte (Bild 120) und über gut ausgebildete Techniker, die auch in der Lage sind, den Händler in schwierigen Fällen oder in sonstigen Fachfragen zu beraten.

Attachments:

  
rmXorg