radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Ersatz von TeKaDe Mehrfachröhren VT123 -VT139

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » Ersatz von TeKaDe Mehrfachröhren VT123 -VT139
           
Ralf Keil
 
 
D  Articles: 500
Schem.: 4
Pict.: 87
08.Dec.12 17:05

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Eine Möglichkeit diese Röhren zu ersetzen bietet die russische Pentode 1J29B. Das ist zwar bekannt, doch können im Detail mitunter Fehler gemacht werden. Da alle Anschlüsse herausgeführt sind kann man eine Triodenschaltung realisieren. So kommt man den alten Originalröhren ziemlich nahe. Ein Problem ist allerdings oft die höhere Steilheit und Leistungfähigkeit dieser Röhren. Hier kann man allerdings über die Heizung gut eingreifen.Es kann je nach Radiomodell eine leichte Unterheizung sinnvoll sein. Ich habe mal testweise einen Versuchsaufbau realisiert. Es werden hier über Vorwiderstände die Heizspannungen je nach Batteriespannung angepasst. Ein weiterer Vorteil gegenüber vielen 1J29B -Replikas: Die Heizungen liegen parallel. Reihenschaltung, besonders bei VT139 hat den erheblichen Nachteil das die Arbeitspunke der 3 einzelnen Röhren nie optimal sind, da zum Heizungs-Minus hin Ug immer mehr abnimmt. So können die Röhren schnell übersteuert werden. Die folgende Schaltung hat sich in meinen Geräten bewährt. Sie ist im Anhang noch als PDF verfügbar da die Wandelqualität von S-Plan 7.0 nicht so gut ist. Bewährt haben sich bei Uh 4-5V Widerstände von 30-47 Ohm.

 


 

Attachments:

This article was edited 08.Dec.12 22:34 by Ralf Keil .

Ralf Keil
 
 
D  Articles: 500
Schem.: 4
Pict.: 87
14.Dec.12 16:34

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Die DC761 als Endtriode ist nach vielen Versuchen ausgeschieden. Da die meisten Geräte für TeKaDe Mehrfachröhren ohne -Ug arbeiten, deshalb auch kein Anschluss an den Geräten existiert, ist -Ug für diese Röhre zu gering und sie ist schon fast voll ausgesteuert. Ausserdem ist der Heizstrom zu hoch.   Mit entsprechenden Heizwiderständen könnte sie Ersatz für einige frühe RE- Typen wie RE83,RE89,oder sogar RE97,RE209, RE 504 und für 2 Volt -ET sein.
 

This article was edited 15.Dec.12 11:07 by Ralf Keil .

  
rmXorg