radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Farbbalkentestbild - Wie die Farben ins Testbild kommen

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » Farbbalkentestbild - Wie die Farben ins Testbild kommen
           
Wolfgang Scheida
 
Editor
A  Articles: 616
Schem.: 124
Pict.: 48160
22.Nov.09 15:16

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

 

Farbbalkentestbild - Wie die Farben ins Testbild kommen

Bisher unerklärliches konnte dank der neuen verbesserten Form digitaler Bildübertragung einer vorläufigen Lösung und vertiefenden Erkenntnis zugeführt werden.

Die Frage, wie ein Farbbalkentestbild im Detail genau aufgebaut wird ist durch den breiten Einsatz selbigen zwischenzeitlich auch für ein nichtfachtechnisches Publikum von großem Interesse geworden.

Hinzu kommt, daß entgegen der Annahme, es handle sich um statische Werte, de Fakto ein dynamisches Eigenleben der einzelnen Komponenten nachgewiesen werden konnte.

Selbst Farbmischungen und eine Neuordnung der Komplementärfarben sind nicht mehr fremd. Lediglich der Phasensprung ist bei dieser Art der Digitalen Aufbereitung nicht mehr nachweisbar.

Aber urteilen Sie selbst:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: ZDF NEO

W.S. 11/2009

Hilmer Grunert
Hilmer Grunert
Editor
D  Articles: 391
Schem.: 1662
Pict.: 831
23.Nov.09 22:44

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Scheida,

Ich habe mich köstlich über Ihren Beitrag amüsiert.
Beweist er doch, daß man auch zwischen trockenster Theorie und nüchternsten Erkenntnissen in diesem Forum nicht den Humor verliert.

einen herzlichen Gruß

Hilmer Grunert

 

Wolfgang Scheida
 
Editor
A  Articles: 616
Schem.: 124
Pict.: 48160
25.Nov.09 18:40

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Danke für die Blumen,

im Rahmen der ernsthaften! aber dennoch allgemeinverständlichen Kunstreihe

"1000 Meisterwerke"

noch aus der Vor-Kommerz-ORF Zeit in Österreich stammend, wurde auch

dem Niederländischen Künstler Philip. S 

und seiner Bildkomposition eine Sendung gewidmet.

Viel Freude mit der Sendung

W.S. 11/2009

This article was edited 25.Nov.09 18:45 by Wolfgang Scheida .

  
rmXorg