radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Fernschreiberfassungstechnik der Fernmeldeaufklärung Bw

Moderators:
Ernst Erb Bernhard Nagel Otmar Jung 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Papers » Professional Radio Communication » Fernschreiberfassungstechnik der Fernmeldeaufklärung Bw
           
Rudolf Grabau
Rudolf Grabau
 
D  Articles: 41
Schem.: 0
Pict.: 0
14.Oct.05 11:36

Count of Thanks: 34
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

5. Die Technik der Fernschreiberfassung in der Fernmeldeaufklärung der Bundeswehr

Bei der Erfassung von Funkfernschreibsendungen werden fünf spezifische Gerätearten eingesetzt: Tastgeräte, Speicher- und Anzeigevorrichtungen , Codewandler, Multiplexteiler sowie Analysegeräte. Der Beitrag beschreibt diejenigen Geräte, welche in der Fernmeldeaufklärung der Bundeswehr bis zu den 90er Jahren verwendet wurden. Die dabei verwendeten Funkempfänger wurden bereits in einem früheren Beitrag vorgestellt.

Der Beitrag ist 2004 im Heft 153 der Zeitschrift "Funkgeschichte" der GFGF erschienen. Der Redakteur dieser Zeitschrift hat freundlicherweise die betreffenden PDF-Dateien dem Radiomuseum zur Verfügung gestellt.

Suchworte: Analyse, Aufzeichnung, Bandbreite, Baudzahl, Blattschreiber, Bundeswehr, Codewandler, Decodierer, Demultiplexer, Drucker, EloKa, Empfänger, Erfassungsbetrieb, F1-Sendungen, Fernmeldeaufklärung, Fernschreiber, Fingerprinting, FmAufkl, FmEloAufkl, Frequenzanalysator, Frequenzdekade, Frequenzzähler, Funkfernschreibzusatz, Hell (Firma), Klassifizierung, Kurzwelle, Kyrillische Druckschrift, Lochstreifen, Lorenz, Magnetbandaufzeichnung, Morseschreiber, Multiplexteiler, Oszilloskop, Pfitzner, Scheibfunkerfassung, Schreibfunk, Schrittgeschwindigkeit, Siemens, Signalklassifizierung, Streifenschreiber, Synchronverfahren, Technische Analyse, Telefunken, Tonschreiber, Zeitmarkengenerator

Attachments:

This article was edited 17.Oct.05 20:23 by Rudolf Grabau .

  
rmXorg