radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

grundig: Folien-Flachbandkabel anlöten, wie?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » grundig: Folien-Flachbandkabel anlöten, wie?
           
Klaus Pahr
 
 
D  Articles: 169
Schem.: 10
Pict.: 59
01.May.21 05:24

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo zusammen,

bei der Reparatur des SonoClock 1000 hat sich herausgestellt, dass die LCD-Anzeige deswegen nicht richtig funktionierte, weil ein Zinntropfen zwei Leiterbahnen kurzgeschlossen hat. Beim Entfernen des Zinntropfens hat sich das Flachbandkabel von der Leiterplatte gelöst. Offenbar war es nicht gelötet sondern anders kontaktiert worden. Da der Kunststoff nicht hitzebeständig zu sein scheint, wie das Loch in Bild 2 zwischen der Leiterbahn 1 und 2 von rechts zeigt, scheint Löten nicht zu funktionieren.

Wer hat eine Idee, wie das Flachbandkabel wieder angeschlossen werden kann? Bin für jeden Rat und jede Idee dankbar.

Besten Dank!

Viele Grüße

Klaus Pahr

Attachments:

Giovanni Cucuzzella
 
Editor
D  Articles: 473
Schem.: 256
Pict.: 363
01.May.21 11:30
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Pahr,

da das Folienkabel nicht direkt aufgelötet werden kann, würde ich versuchen einen Steckverbinder auf die Platine löten. Suchen Sie im Netz nach

fpc connector 30 pin

Außer der Anzahl der Pins muss natürlich das Rastermaß stimmen und der Connector für Oberflächenmontage geeignet sein.

Freundliche Grüße

Giovanni Cucuzzella

This article was edited 01.May.21 11:32 by Giovanni Cucuzzella .

Klaus Pahr
 
 
D  Articles: 169
Schem.: 10
Pict.: 59
01.May.21 23:04
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Cucuzzella,

vielen Dank für die Idee, so könnte es klappen. Ich habe mal die Leiterbahnbreite und den Abstand zwischen den Leiterbahnen bei dem Folienflachbandkabel gemessen: 1mm Leiterbahnbreite und 1 mm Abstand Leiterbahn zu Leiterbahn. Ist dieses Maß genormt oder muss ich hier neben dem Rastermaß zum auf die Platine auflöten noch auf sonst etwas Acht geben? Beim Durchschauen im Netz habe ich nur Infos zum Rastermaß bekommen. Infos zu den Leiterbahnabständen und –breiten habe ich jetzt nicht gefunden.

In meinem Fall entspricht das Maß der Folie gleich dem Rastermaß, also Leiterbahn + Abstand Leiterbahn adiert = 2,0 mm.

Hätten Sie einen Kauftipp?

Danke.

Viele Grüße

Klaus Pahr

Achim Dassow
 
Editor
CH  Articles: 77
Schem.: 3
Pict.: 47
02.May.21 11:03
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Her Pahr,

ich habe mal eine kleine Recherche gemacht, erstaunlicherweise finden sich bei den namhaften Herstellern so gut wie keine FPC/FFC Produkte im Raster 2.0mm ausgenommen sogenannte IDC Flachkabel, da hatte ich bei Mouser noch etwas entdecken können.

Echte FPC/FFC gibt es vielleicht noch bei Alibaba oder anderen china-Sources, aber da logge ich mich für eine Suche erst gar nicht ein...

TE (Tyco) hatte mal was mit 1.9mm Raster, was nahe dran ist (Nr. 1474339), aber vielleicht auch nicht reicht.

Suchen Sie mal ausser mit FPC/FFC noch mit IDC und wire , flat flex cable oder cable und mit "2.0 pitch" oder "2.0mm pitch" (immer in Anführungszeichen setzen), dann finden Sie vielleicht noch was.

Geht nicht auch ein Flachkabel mit 2.0 Raster allein? Ist halt mehr Arbeit damit...

Gruss

Achim Dassow

 

This article was edited 02.May.21 11:07 by Achim Dassow .

Giovanni Cucuzzella
 
Editor
D  Articles: 473
Schem.: 256
Pict.: 363
02.May.21 12:13
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Herr Pahr,

auch ich habe ein wenig recherchiert und habe ebenfalls feststellen müssen, dass ein passender Connector im 2mm-Raster mit 30 Kontakten nicht zu finden ist. Allerdings:

Es gibt einen 60-poligen Connector im 1mm-Raster bei dem nur jeder 2. Kontakt belegt ist, d. h. alle 2 mm ein Kontakt. Hersteller ist Hirose und vertrieben wird er z. B. von Mouser. Die Herstellernummer lautet 798-FH286030SB1SH05 und die Mouser-Nr. FH28-60(30)SB-1SH(05). Vermutlich müsste vom Folienkabel an einer Seite von dem Stück das in den Connector eingeführt wird 1mm abgeschnitten werden, so dass der erste Kontaktstreifen des Kabels auch auf den ersten Kontakt des Connectors zu liegen kommt.

Der genannte Connector ist für Folienkabel mit einer Dicke von 0,3 +- 0,05 mm geeignet. Die Kontakte befinden sich, wie erforderlich, an der Unterseite. Es ist eine ZIF-Ausführung (Zero insertion force), d. h. das Folienkabel wird eingeführt und durch einen Verriegelungsmechanismus auf die Kontakte gedrückt. Ob er tatsächlich geeignet ist läßt sich ggf. anhand der Datenblätter und Zeichnungen feststellen. Besser wäre es natürlich ihn vor sich zu haben. Vielleicht können Sie sich mal Muster zukommen lassen.

Freundliche Grüße

Giovanni Cucuzzella 

Heinz LUCAS
 
Editor
D  Articles: 352
Schem.:
Pict.: 355
02.May.21 12:08
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Guten Tag Herr Pahr,

vielleicht ist es am einfachsten einen Draht parallel zum beschädigten Leiter aufzulegen.

Es grüsst

Heinz Lucas

Klaus Pahr
 
 
D  Articles: 169
Schem.: 10
Pict.: 59
02.May.21 15:36
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Verehrte Herren,

besten Dank für Ihre Mühe, die Sie sich für mich und mein Problem machen. Das vorhandene Kabel ist auf dem Glas der LCD-Anzeige aufgeklebt und ein anderes Flachbandkabel dort nicht auflötbar. Das vorhandene Folienkabel ist wegen fehlender Hitzebeständigkeit auch nicht lötbar. Sonst hätte ich ja bereits mir die Mühe gemacht und die Verbindung mit feinen Litzen hergestellt. Alle Gedanken und Überlegungen in diese Richtung funktionieren leider nicht, außer jemand kennt ein „Kaltschweißverfahren“ bzw. einen leitfähigen Kleber. Aber das dürfte auch nicht ganz einfach sein, damit mit dem Kleber dann keine Brücken geklebt werden.

Die Idee mit dem Verbinder von Mouser ist interessant. Ich wollte ihn gleich bestellen. Dann habe ich gesehen, dass für einen Materialwert von 1,47 Euro ein Porto per FedEx von 20,- Euro verlangt wird!!??? Muss da morgen mal anrufen, wieso für Lagerware innerhalb Deutschland FedEx nötig ist. Da ich im Großraum München wohne und Mouser in München eine Filiale hat, käme ja auch Klick and Collect in Frage. Da bleibe ich mal dran.

Eine andere Frage noch, weil ich den Eindruck habe, dass ich sie noch nicht zweifelsfrei gestellt habe: Was ist mit Rastermaß gemeint? Ich verstehe darunter die Bemaßung von den Anschließpunkten auf der Leiterplatte, auf die idealerweise der Steckverbinder passen sollte, möchte man ihn dort drauflöten. Das wäre mir egal, weil ich die Verbindung auch mit feinen Drähten einzeln ziehen kann. Die Mühe wäre es mir wert und die nötige Geduld bringe ich auf. Es muss ja nicht gestern fertig werden. Die wichtigere Information für mich wäre, dass das Flachbandkabel im Stecker Kontaktschluß bekommt, also die Kontaktbreite 1mm und der Abstand zwischen den Kontakten 1mm beträgt. Wo bekomme ich diese Info her?

Viele Grüße

Klaus Pahr

Giovanni Cucuzzella
 
Editor
D  Articles: 473
Schem.: 256
Pict.: 363
02.May.21 16:00
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8

Hallo Herr Pahr,

das Rastermaß ist der Abstand zwischen Bauteilanschlüssen. Suchen Sie mal nach

rastermaß erklärung

Der von mir vorgeschlagene Connector hat bei voller Bestückung mit 60 Kontakten das Rastermaß 1 mm. Da jedoch jede 2. Position im Gehäuse nicht bestückt ist ergibt sich ein Abstand zwischen den Anschlüssen von 2 mm, so dass von einem 2mm-Rastermaß, also passend zu Ihrer Leiterplatte, gesprochen werden kann.

Freundliche Grüße

Giovanni Cucuzzella

Edit: Habe noch ein Bild gefunden (Nur beispielhaft, da 40er Gehäuse mit 20 Kontakten). Zu sehen ist, dass nur jeder 2. Kontakt bestückt ist. Der Abstand beträgt also 2 mm, genau wie der zwischen den (Löt-)pads auf Ihrer Platine

This article was edited 02.May.21 16:13 by Giovanni Cucuzzella .

Klaus Pahr
 
 
D  Articles: 169
Schem.: 10
Pict.: 59
02.May.21 16:15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9

Hallo Herr Cucuzzella,

danke für die Erklärung. Dann könnte es ja sein, dass das Rastermaß zwischen FPC-Connector und Leiterplatte ein anderes ist als zwischen FPC-Connector und Folienflachbandkabel??

Viele Grüße

Klaus Pahr

Giovanni Cucuzzella
 
Editor
D  Articles: 473
Schem.: 256
Pict.: 363
02.May.21 16:36
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   10

Hallo Herr Pahr,

das verstehe ich nicht. Der Abstand der schwarzen Leiterstreifen auf der Folie (Mitte zu Mitte gemessen) beträgt doch genauso 2 mm wie der Abstand der Kontakte des Connectors mit den sie kontaktiert werden. Der Abstand der Kontaktflächen der Leiterplatte beträgt (wieder Mitte zu Mitte gemessen), ebenso wie die Lötpins des Connectors, auch 2 mm. Wo ist da das Problem?

Ich hatte noch geschrieben, dass eventuell 1 mm seitlich von der Folie abgeschnitten werden muss, da sich an der äußersten linken Position der erste Kontakt befindet. Sonst könnten die Kontakte des Connectors die Bereiche zwischen den Kontaktbahnen des Folienkabels treffen. Das Folienkabel müsste also 1mm nach links versetzt eingesteckt werden. Geht vermutlich nur wenn vorher besagter 1mm abgeschnitten wird. Ob das wirklich  notwendig ist, weiss ich an dieser Stelle nicht. Entscheidend ist, dass Kontaktstreifen und Kontakt aufeinander treffen.

Freundliche Grüße

Giovanni Cucuzzella

Hier nochmal zur Verdeutlichung:

Den markierten Bereich herausschneiden, Folienkabel dann linksbündig in den Connector führen und verriegeln.

This article was edited 02.May.21 16:59 by Giovanni Cucuzzella .

Klaus Pahr
 
 
D  Articles: 169
Schem.: 10
Pict.: 59
02.May.21 19:07
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   11

Hallo Herr Cucuzzella,

Ihr Vorhaben hatte ich schon verstanden. Und dass bei meinem speziellen Anwendungsfall das Rastermaß sowohl bei der Lötseite, wie auch bei der Einführung für das Flachbandkabel identisch sein muss, ist auch klar. Unklar ist mir, ob das generell so ist. Denkbar wären ja breitere Flachbandkabel, die dann auf eine engere, miniaturisierte Leiterplatte aufgelötet werden sollen. Die engere Leiterplatte wegen Miniaturisierung, das breitere Flachbandkabel wegen z. B. mechanischer Stabilität. Ich habe das quasi als Adapter gesehen. Und schon haben sie lötseitig ein anderes Rastermaß als kabelseitig. Da ich diese Dinger nur ein paar Mal aus der Ferne gesehen, aber selbst noch nie verbaut habe und auch Wiki hierzu nicht viel hergibt, hatte ich diese Frage in den Raum gestellt. Hoffentlich habe ich die Frage jetzt so formuliert, das rüber kommt, was ich meinte.

Mouser liefert aus Amerika. Das habe ich auf der Homepage entdeckt. Dann macht FedEx und 20,- Euro Versand Sinn. Ist mir aber zunächst noch zu teuer. Da muss ich mal wieder eine Nachtschicht im Netz verbringen. Kann ja fast nicht glauben, dass diesen Verbinder nur Mouser anbieten soll… Jedenfalls weiß ich jetzt, wonach ich suchen muss. Danke dafür.

Ich bleibe dran, das sagte ich ja bereits…

Viele Grüße

Klaus Pahr

Robert Latzel
Robert Latzel
Editor
D  Articles: 299
Schem.: 16
Pict.: 482
03.May.21 21:14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   12

Hallo,

was spricht gegen ein zunächst nichtleitendes Ankleben (damit die mechanische Befestigung gegeben ist) - und dann auf die Klebstelle einen Tropfen Leitsilber zu geben, der dann nach Trocknung (denn die Oberfläche ist ja nun leitend) den Leiterbahnen entsprechend mit z.B. einer Mini-Cutterklinge oder einer sehr feinen Pinzette in die entsprechenden Bahnen "geteilt" wird (damit keine ungewollten Leitungsverbindungen entstehen)?

Mit vielen Grüßen

R. Latzel

Klaus Pahr
 
 
D  Articles: 169
Schem.: 10
Pict.: 59
03.May.21 23:24
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   13

Hallo Herr Latzel,

an Leitlack hatte ich auch schon mal gedacht, hatte den Gedanken aber zunächst nicht weiter verfolgt, weil ich gedanklich noch keine Idee entwickelt hatte, wie ich eine mögliche und mit relativer Wahrscheinlichkeit zu erwartenden Brückung mehrerer Kontaktbahnen zu verhindern wäre. Ihre Idee und Vorschlag scheint es wert, ausprobiert zu werden.

Zunächst versuche ich den Weg mit dem FPC-Connector. Ein Bekannter plant demnächst eine Bestellung bei Mouser und hat mir angeboten, den von Herrn Cucuzzella entdeckten FPC-Connector mit zu bestellen. Schauen wir mal, welchen Erkenntnisgewinn sich hierdurch ergibt. Sollte das nicht zielführend sein, werde ich Ihren Vorschlag aufgreifen und ausprobieren.

Danke Ihnen, Herr Latzel, für diese Idee.

Ich melde mich, wenn es Neuigkeiten gibt.

Viele Grüße

Klaus Pahr

  
rmXorg