radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Gehäuse Entschimmeln

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Cleaning and restoring » Gehäuse Entschimmeln
           
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 382
Schem.: 54
Pict.: 194
09.Nov.03 19:32

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Ich habe einen Telefunken Adagio 53 bekommen, leider hat das Holzgehäuse an einigen stellen dick Schimmel angesetzt Wie läßt sich der am besten vom Holz entfernen, ohne den Lack zu beschädigen?

This article was edited 10.Nov.03 11:20 by Alexander Schmitz .

Eilert Menke
 
Editor
D  Articles: 984
Schem.: 7
Pict.: 1131
09.Nov.03 20:08

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Wenn sich bereits Schimmelkulturen auf dem Lack befinden, wird dieser sicher nicht mehr in optimalem Zustand erhalten sein. Waschen Sie die Stellen mehrfach vorsichtig mit einem mit Terpentin getränkten Baumwolltuch ab. Anschließend mit Alkohol vorsichtig (!) nachreinigen (vorher an unauffälliger Stelle am Lack auf Unverträglichkeiten testen). Nach Trocknung dann die übliche Prozedur mit Möbelpolitur etc.

This article was edited 09.Nov.03 20:13 by Eilert Menke .

Franz Gysi
Franz Gysi
 
CH  Articles: 201
Schem.: 7
Pict.: 62
10.Nov.03 17:06

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Mein befreundeter Antikschreiner hat mir an meinem Beolit 1000 schon dunkelgraue, verschimmelte Holzstellen (ohne Lack), mit einer Säure neutralisieren können.

Falls es auf Interesse stösst, kann ich ihn bei nächster Gelegenheit fragen, um was für eine Säure es sich handelt.

Franz

U. M.
 
 
D  Articles: 5
Schem.: 0
Pict.: 0
14.Apr.04 23:26

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Franz,

das wird keine Säure gewesen sein, sondern eine Lösung aus Natriumhypochlorid. Diese Substanz ist recht instabil und zerfällt in Natriumchlorid, also Kochsalz, und ein Sauerstoff-Atom, welches sehr reaktiv ist ("in statu nascendi"). Dieses ist für die Abtötung des Schimmels samt der Vernichtung seiner Sporen verantwortlich. Allerdings bleicht NaOCl extrem! Deshalb sei Probieren an einer unsichtbaren Stelle dringend empfohlen.

Beste Grüße

Uwe Menrath

Georg Schön
 
 
D  Articles: 268
Schem.: 10
Pict.: 19
15.Apr.04 11:34

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 

Hallo Hr. Menrath,

Hr. Gysi hat Säure in Erinnerung!
Sie unterstellen, daß es sich um Hypo gehandelt habe,
und bringen dazu dann den ganzen "statu nascendi"-Unsinn
mit Sauerstoffatomen und zur Krönung falsche
Schreibweise des Hypochlorits.

Säure gehört sehr wohl zum Instrumentarium der
Holzregeneration.
Ich wäre sehr daran interessiert zu hören, was der Freund
von Hrn. Gysi zur Beseitigung der Vergrauung verwendete.

Gruß

Georg Schön

Martin Renz
Martin Renz
Officer
D  Articles: 694
Schem.: 262
Pict.: 349
15.Apr.04 20:58

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6
Säure 

Hallo allerseits,

Vieleicht bringt folgender Auszug aus dem Buch "Holzoberflächenbehandlung" Verlag Wolfgang Zimmer Augsburg (1979) etwas Aufklärung:

Zitat: "Wenn reine (Salz)säure auf Holz gebracht wird, so entweicht zunächst reines Chlorwasserstoffgas so lange, bis der Chlorwasserstoffgehalt der zurückbleibenden Säure 20% ist. Von da ab verdunsten Chlorwasserstoffgas (20%) und Wasser (80%) in der selben Geschwindigkeit, d.h. im gleichbleibenden Verhältniss von 20:80. Es bleibt kein Rückstand der Säure, wohl aber Salze, die bei der Neutralisation entstehen und die mit Wasser leicht abwaschbar sind. Salzsäure stellt somit auf Holz ein wertvolles Neutralisationsmittel dar. (Gemeint ist wohl die Neutralisation nach dem Abbeizen mit Natronlauge) Sie dient auch zum aufhellen von Beizen und zum Bleichen, ferner zum Abbeizen von Farbanstrichen. Als eine der wirksamsten Säuren löst sie viele unedle Metalle. Pflanzliche und tierische Stofe zerstört sie weitgehend. Konzentrierte Säure wirkt durch Ätzung giftig. .... (Weitere Gefahrenhinweise) Zitat Ende.

Es kann sich tatsächlich lohnen, mit reiner, aber verdünnter Salzsäure einen Versuch zu machen. (keine verunreinigte sog. technische Salzsäure nehmen). In der Tischlerei ist auch Zitronensäure als Fleckentferner bekannt. Neben einer milden Bleichwirkung lassen sich Flecken, die im Zusammenspiel von im Holz enthaltener Gerbsäure und Metallen entstehen gelegentlich entfernen, oder zumindest abmildern.

Weiter war früher die gefährliche, weil stark giftige Oxalsäure zur Entfernung von Rostflecken gebräuchlich, davon rate ich aber ab!

Herr Schön, sollten sie Einwände oder Ergänzungen haben, korrigieren Sie mich bitte.

Grüße

Martin Renz

Georg Schön
 
 
D  Articles: 268
Schem.: 10
Pict.: 19
15.Apr.04 21:45

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7 Hallo Hr. Renz,
zu der Beschreibung der Salzsäure habe ich keinerlei Ergänzungen.
Zur Oxalsäure vielleicht der Hinweis, daß die Giftigkeit
nicht allzu hoch ist ( tödliche Dosis ca 10 bis 15 Gramm).
Aber wie bereits gesagt, Zitronensäure kann die Oxalsäure
meist ersetzen.
Grüße,
Georg Schön

  
rmXorg