radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Geräte der Bundeswehr zur Vermessung von Peilplätzen

Moderators:
Ernst Erb Bernhard Nagel Otmar Jung 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Papers » Professional Radio Communication » Geräte der Bundeswehr zur Vermessung von Peilplätzen
           
Rudolf Grabau
Rudolf Grabau
 
D  Articles: 41
Schem.: 0
Pict.: 0
31.Dec.07 02:34

Count of Thanks: 21
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Geräteausstattung zur Vermessung von Peilplätzen in den Aufbaujahren der Bundeswehr

Verfasser: Rudolf Grabau, Much

Aufbauplätze von Funkpeilern müssen geographisch vermessen werden, damit die erzielten Ortungsergebnisse so genau wie nur möglich ermittelt werden können. Dabei kommt es weniger auf die Genauigkeit der Koordinaten an als auf die Exaktheit der Bezugsrichtung für die ermittelten Peilwerte. Als Bezugsrichtung wurde in der Fernmelde/Elektronischen Aufklärung der Bundeswehr einheitlich "Geographisch Nord“ vereinbart. Es werden die verwendeten Hilfsgeräte sowie ihre Anwendung beschrieben.

Der Beitrag ist 2007 im Heft 176 der Zeitschrift „Funkgeschichte“ der GFGF erschienen. Der Redakteur dieser Zeitschrift, Herr Bernd Weith, hat freundlicherweise die betreffenden PDF-Dateien dem Radiomuseum zur Verfügung gestellt.

Suchworte: Aufbauplatz; Bezugsrichtung; Bundeswehr; Erdwiderstandsmesser; Erkundung (von Peilplätzen); Fahrzeugorientierungsanlage; FBS 200; Fehlpeilungen; FmEloAufkl; FOA-4;  Funkbeschickungssender; geographisch Nord; Koordinaten; Kreiselkompass; Kurzwellenpeiler; Magnetkompass; Missweisung; Nord Mende; PE 100; PE 484; Peilplatz; Peilplatzvermessung; Peilwert; Plath; Rahmenantenne; Richtgerät; Richtkreis; RK-57; Rückwärtseinschneiden; Systemfehler; Teldix; Telefunken; TVP 405; Vermessung; Vermessungspeiler

Attachments:

  
rmXorg