radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

graetz-vor: 51W - Stempel "Auf Spar…verbrauch geprüft" 1942

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » graetz-vor: 51W - Stempel "Auf Spar…verbrauch geprüft" 1942
           
Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
18.Feb.09 21:25

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Passend zum Gerät 51W habe ich hier eine vermutlich „alte“ Lichtpause (Ormig?) des Schaltbildes in der Größe von knapp 80x60 cm.

 
Ich kenne solche Pläne aus Prüffeldern bei der Fertigung.
Natürlich interessieren neben der Sache selbst auch die Feinheiten.
Gezeichnet und geprüft wurde der Plan im April 1939, eine technische Änderung gab es im Juli 1939.
 
Einen mitkopierten Stempel vom 9. März 1942 kann ich nicht ganz lesen:
 
„ Auf Spar_ _ _ _ _ verbrauch geprüft“ ??
 
 
 
Vielleicht fällt ja jemanden zum möglichen Wortlaut des Stempels etwas ein?
 
Ich freue mich auf die Klärung der Bedeutung.
 
Viele Grüße!
Jens Dehne
Martin Renoth
Martin Renoth
 
D  Articles: 149
Schem.: 26
Pict.: 179
19.Feb.09 17:08

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

 Hallo Herr Dehne,

Soweit ich das entziffern konnte lautet der Stempel

"Auf Sparstoffverbrauch geprüft",

das macht insofern Sinn mit dem Datum des Stempels von 1942.

Solche Prüfungen wurden in den Kriegsjahren durchgeführt, Sparstoffe waren zu der Zeit Aluminium, Stahl, Gummi usw. die für die Rüstung benötigt wurden und nicht vergeudet werden durften.

Weiterführendes ist im Netz unter der Bezeichnung Sparstoffe zu finden.

Hoffe etwas weiter geholfen zu haben.

Grüße M.R.

This article was edited 19.Feb.09 18:13 by Martin Renoth .

Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
19.Feb.09 20:08

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Danke Herr Renoth, „Sparstoffe“ bzw. „Sparstoff“ passt und es ist ja auch schlüssig.

Das ist auch an einem späten Modell des 51W hier zu erkennen. So wurde der Buntmetallschriftzug „Graetz“ schlicht durch ein Abziehbild ersetzt, auch das Chassis ist aus fühlbar dünnerem Blech. Es werden sich noch weitere Merkmale finden lassen…

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Begriffsfindung „Sparstoffe“, so hat doch jede Ära ihre eigenen typischen Begriffe und Ausdrucksformen!
 
Viele Grüße!
Jens Dehne
  
rmXorg