radiomuseum.org

 

Grover, Inductance Calculations / Hazeltine-Winkel

Modérateurs:
Ernst Erb Thomas Günzel Martin Renz Franz Harder 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Documents » Anciens articles sur la Radiotélégraphie en Anglais » Grover, Inductance Calculations / Hazeltine-Winkel
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Conseiller
D  Articles: 2335
Schémas: 700
Images: 3657
27.Aug.13 14:30

Remerciements: 11
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1

Zur Berechnung der optimalen Entkopplung zweier Spulen wird die minimale Gegeninduktivität berechnet. Die Berechnungsgrundlagen finden sich bei:
Frederick W.Grover, Inductance Calculations, Working Formulas and Tables; D van Nostrand Company, New York, 1946, 286 Seiten.

Angewandt auf die Maße und Werte eines frühen Neutrodyn-Gerätes nach Hazeltine (Freed-Eisemann NR-6) ergibt sich theoretisch ein Winkel von 56,1°, sowohl nach Gleichung (184) als auch (187). Dies gilt aber nur für tiefe (?) Frequenzen. Das zeigen die vorgenommenen Messungen, die bereits bei 500 kHz 54,0° ergaben, bei 750 kHz waren es nur noch 50,5° und schließlich bei 1000 kHz 46,0°.

Mein Dank gilt Herrn Alfred Stoll (GFGF), der die Berechnungen durchführte und die im Anhang befindlichen relevanten Seiten des Buches zur Verfügung stellte.

 

Pièces jointes:

Cet article a été édité 27.Aug.13 15:18 par Konrad Birkner † 12.08.2014 .

  
rmXorg