radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Grundig: Anmerkungen zum Geraet Weltklang 598W

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » Grundig: Anmerkungen zum Geraet Weltklang 598W
           
Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2138
Schem.: 159
Pict.: 102
24.Aug.03 22:16

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Die herausragende Position dieses Gross-Supers von 1949, innerhalb des Grundig Programm's von damals , wird nach meiner Kenntniss von den meisten Sammlern uebersehen.

Als Anlage finden Sie einige erklaerenden Anmerkungen zu diesem Geraet.

mfg. Knoll

Nach guten Anfangs-Erfolgen mit den verschiedenen Heinzelmann- Typen im Standard- Design von 1946 ( Skala rechts den LSpr. links)  und dem "Weltklang- Super" W und GW, brachte Grundig im Jahr 1948,  zur Saison 1949,  vier neue Typen auf den Markt.

Den Heinzelmann168GW,  den Weltklang 268GW, beide  mit einem fuer damals neuartigem Design und einem senkrechten Papp- Chassis à la  NORA  

Dazu den Mittelklasse - Super 398W, sowie den  Spitzensuper 598W.

 

Hier ein Uebersicht vom Programm von 1949

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Original Drucksache 4/1949 ___________________________________________________________________________

Auf den ersten Blick ist zu sehen,  wer da Pate gestanden hat.   

Der Saba Favorit oder der Record sieht schon sehr aehnlich aus.

Um die Wertigkeit zu unterstreichen, ist die Front mit Nussbaum "Wurzelholz"

Furniert.

Der Innenaufbau erinnert ebenfalls stark an Saba.

Die Qualitaet des Kreisel- Antriebes reichte aber nicht an die von Saba heran.

Neu bei Grundig ist jedoch die "Flutlicht- Skala"

2 KW- Bereiche (15-27m, 25-55m),  ein Bandfilter- Eingang bei MW/ LW mit Dreifach- Drehko,  sind ebenso vorhanden wie eine stufenlose Bandbreitenregelung in zwei Filtern.

Die AGC ist als  Vorwaerts (EF9II ) - und Rueckwaerts (ECH4, EF9I)- Regelung ausgebildet. 

Eine physiologische Lautstaerke- Regelung, die mit der Bandbreiteregelung gekoppelte Tonblende, eine 9 Hkz- Sperre sowie  eine separate Eingangs- Buchse fuer ein UKW Empfangsteil  sind die Merkmale des NF- Teiles

Dieser Aufwand  weist dem 598W einen Platz in der damaligen Spitzenklasse zu.

Fuer die noch junge Firma Grundig ein ansprechendes  Projekt.

Leider blieb der Erfolg aus, was man daraus schliessen darf, dass in der naechsten Saison  in der "Kleeblattserie 1950" wieder nur Sechskreis- Super im Programm waren.

 

Allerdings zeichnete sich damals schon die Unsicherheit  im Markt  ab, die entstanden war  wegen der bevorstehenden   Einfuehrung von UKW als Ersatz fuer die marode Mittelwelle und Langwelle.  Niemand konnte es Vorhersagen wohin die Reise gehen wird.

Es gab spaeter noch einige beruehmte Spitzensuper die den 598W  an Leistungsfaehigkeit , was den AM- Empfang angeht,  weit hinter sich liessen  (4010, 5010) und noch einige mehr.

Der 598W so koennte man auch sagen, war fuer den Markt den Grundig 1949 bediente,  zu frueh im Programm.

Dass Grundig auch AM-Spitzen- Geraete  machen konnte duerfte unbestritten sein.

Hans M Knoll

This article was edited 25.Aug.03 22:06 by Hans M. Knoll .

  
rmXorg