HAKA Firmenlogo unbekannt

ID: 353814
? HAKA Firmenlogo unbekannt 
30.Jul.14 17:47
55

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 5
Wolfgang Eckardt

Auf zwei Beipackzetteln zu typischen Netztrafos für Röhrenradios fand ich außer der Produktbezeichnung

Schaltbild Typ 1874    bzw.   Schaltbild Typ 1704  noch das Firmenlogo des Herstellers:

Außerdem ist ein Druckvermerk aus 1948 erkennbar.

Wer kennt eine Firma, die nach 1946 Netztrafos für Empfänger herstellte mit dem gezeigten Logo?

Wolfgang Eckardt

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Kazda  
31.Jul.14 04:10
55 from 4214

Mark Hippenstiel (D)
Beiträge: 1250
Anzahl Danke: 8
Mark Hippenstiel

Hallo Herr Eckardt,

es handelt sich hierbei um das Logo der H. Kazda K.G., Transformatorenfabrik Stade/Elbe.

Zu finden unter "haka trafo" bei eBay.

Freundliche Grüsse
Mark Hippenstiel

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Firma Kazda anlegen 
31.Jul.14 11:46
109 from 4214

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 6
Wolfgang Eckardt

Vielen Dank, Herr Hippenstiel,

dank Ihres Hinweises habe ich noch etwas mehr gefunden, so dass ich die Firma Hans Kazda, Transformatorenfabrik  in rm.org neu anlegen werde. 

Allerdings wird es etwas komplizierter. Die Firma Kazda gab es erst in Mittweida, wurde dort 1954 verstaatlicht. Die Firmierung Kazda in Stade/Elbe (BRD) muss dann erst nach 1954 existieren. Meine Unterlagen deuten aber auf um 1948. - Ich recherchiere.

Mit besten Grüßen

Wolfgang Eckardt

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
HAKA Drosseln in Rohde & Schwarz Modellen. 
31.Jul.14 17:31
159 from 4214

Bernhard Nagel (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1694
Anzahl Danke: 8
Bernhard Nagel

Das HAKA Logo kam mir bekannt vor - und die Erinnerung trog nicht. In einigen Innenbildern von 2009 und 2011 von R&S Geräten ATL und SMFK  finden sich jeweils eine Siebdrossel mit diesem Hersteller-Logo:

Der Power Amplifier ATL ist um 1948 gebaut wurden, den Empfänger-Prüfsender SMFK gab es wohl schon vor 1945. Das hier gezeigte Exemplar wurde aber gemäss Datumsstempeln auf Bauteilen um 1951 hergestellt. R&S dürfte seine Zukäufe aus Westdeutschland bezogen haben.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.