radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Heizspannung der ATP4

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » Heizspannung der ATP4
           
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1631
Schem.: 17
Pict.: 69
03.Aug.11 15:58
 
Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Es kursieren widersprüchliche Angaben zur Heizspannung der ATP4 von wahlweise 2,0 oder 2,6 V, wobei die Richtigkeit dieser Angaben nicht eindeutig festzulegen ist.

Für 2,0 V spricht die Glühfarbe, welche der normaler 2 V- Batterieröhren entspricht, bei 2,6 V glüht der Faden schon ungewöhnlich hell.

Für 2,0 V spricht auch, dass diese Röhre sehr wahrscheinlich von der QP230 abgeleitet wurde, ebenfalls mit Heizdaten 2,0 V / 0,3 A, sowie die Tatsache, dass die meisten anderen Röhren dieser englischen Armee- Batterieröhrenserie, z. B. ARP12, ebenfalls für 2 V ausgelegt sind, jedoch keine weiteren Röhren mit 2,6 V darunter zu finden sind.

Sowohl bei der Heizspannungsangabe 2,0 V wie auch bei der Angabe 2,6 V werden stets 0,3 A als Heizstrom angegeben. Da dies physikalisch unmöglich ist, wurde eine Versuchsserie mit 10 Röhren ATP4 durchgeführt, wobei bei einem vorgegebenen Heizstrom von 300 mA die Heizspannung gemessen wurde und bei einer vorgegebenen Heizspannung von 2,6 V der Heizstrom gemessen wurde.


 

Röhre N°

Uf_ V

If_ mA


 

Uf_ V

If_ mA

1

2,04

300


 

2,6

374

2

2,05

300


 

2,6

358

3

2,01

300


 

2,6

347

4

2,06

300


 

2,6

358

5

1,98

300


 

2,6

366

6

2,05

300


 

2,6

357

7

2,05

300


 

2,6

360

8

2,07

300


 

2,6

358

9

2,02

300


 

2,6

361

10

2,05

300


 

2,6

357


 

Es zeigte sich, dass bei 300 mA Heizstrom die Heizspannung stets in der Nähe von 2 V liegt und bei einer Heizspannung von 2,6 V der Heizstrom stets in der Nähe von 360 mA liegt.

Daraus lässt sich eindeutig schließen, dass 2,0 V / 0,3 A die richtigen Heizdaten sind.

Eine Angabe im „Codex“ bedeutet nicht automatisch, dass sie falsch sein muss und eine Angabe in einer „Specification MOS/CV1366/ Issue 6, dated 2.9.1946 by Ministry of supply (S.R.D.E.)“, bedeutet nicht automatisch, dass sie richtig sein muss.

Die Angabe der Heizspannung von 2,6 V kann von einer schlecht geschriebenen handschriftlichen Notiz stammen, wobei eine 0 als 6 gelesen wurde. Eine willkürlich angegebene Überheizung ist nicht ganz auszuschließen, jedoch stimmt dann der zugehörige Heizstrom 0,3 A nicht.


 

M. f. G. J. R.
 

  
rmXorg