radiomuseum.org

Infos zu Modellen aus fremden Quellen

Modérateurs:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Mark Hippenstiel Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Forum » En général (public) » Infos zu Modellen aus fremden Quellen
           
Aglef Tröger
Aglef Tröger
 
D  Articles: 190
Schémas: 59
Images: 1720
05.Feb.11 20:36

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1

Hallo,

mich interessiert es aus datenrechtlichen Gründen brennend, ob es erlaubt ist, Infos zu Modellen im RM.org aus anderen Quellen (z.B aus Doctsf.com) zu verwenden, natürlich unter Angabe der Quelle. Diese Frage wendet sich wohl hauptsächlich an unsere Admins und erfahrenen, langjährigen Mitglieder. Auch finden sich auf beispielsweise dieser Seite, wie auf vielen anderen auch, Modelle, die im RM.org noch nicht gelistet sind. Darf man diese Infos nutzen oder muss der Eigentümer dieser Infos bzw. der Betreiber dieser Seite um Erlaubnis gefragt und benannt werden? Eigentlich wird doch kein Copyright verletzt, wenn die Herkunft und der Urheber der Infos benannt wird.

Danke für eine generelle Klärung!

Gruß

Aglef Tröger

Cet article a été édité 05.Feb.11 20:53 par Aglef Tröger .

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Conseiller
D  Articles: 1469
Schémas: 2084
Images: 5871
06.Feb.11 02:11

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   2

Hallo Herr Tröger,

auf Daten, technische Angaben über historische Radios etc. (Röhrenbestückungen, Gehäusematerial, Abmessungen...) gibt es meiner Auffassung und üblicher Praxis nach kein Urheberrecht. Es kommt immer wieder vor, dass bei Recherchen für Modelle Nachschlagewerke jeglicher Art, sei es in gedruckter Form (Kataloge, Firmenschriften) oder eben auch im Internet vorhandene Kataloge wie Doctsf.com herangezogen werden können. Nach Prüfung auf Verlässlichkeit können diese Daten ohne Weiteres für RMorg-Modellseiten verwendet werden. Eine Quellenangabe ist dabei immer vorzunehmen, allein schon um das Gegenprüfen der Angaben für die Modelladmins zu ermöglichen. Bei Doctsf kann man sich auf die Blatt-Nr. (Ref, No. Fiche) beziehen, die auf jeder Modellseite oben steht.

Das gilt natürlich nicht für Bilder, hier müsste jeweils die Erlaubnis vom Urheber des Fotos eingeholt werden.

Bernhard Nagel

Aglef Tröger
Aglef Tröger
 
D  Articles: 190
Schémas: 59
Images: 1720
06.Feb.11 12:15

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   3

Hallo Herr Nagel,

danke für die präzise Antwort!

Aglef Tröger

Vincent de Franco
Vincent de Franco
Modérateur
D  Articles: 185
Schémas: 0
Images: 140
07.Feb.11 23:42

Remerciements: 1
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   4
Hallo,
 
Hier wird eine Frage ausgesprochen, die mich schon lange interessiert. Auf Anfragen habe ich bisher von keiner Stelle eine Antwort bekommen. Zum Beispiel nenne ich mal das DRM (Deutsches Radio Museum). Wenn die Quelle klar genannt wird sollte das doch genügen.
Wir machen doch keine Geschäfte damit. Zumindest ist es mir nicht bekannt.
 
Einen schönen Abend noch
 
Heinz Höger
Ernst Erb
Ernst Erb
Conseiller
CH  Articles: 5654
Schémas: 13753
Images: 30965
01.Mar.20 18:22

Remerciements: 1
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   5

Lieber Vincent 
Das sehe ich hier nur per Zufall und versuche das klarer zu differenzieren zwischen Bildern und Daten. Grob notiert: Daten sind dann frei, wenn man nicht ein eigenes Werk daraus macht (z.B. die Art der Datstellung systematisch kopiert) oder die besonderen Formulierungen übernimmt.

Bei Bildern - besonders bei DRM - genügt eine Nennung der Quelle nie!
Da muss man gemäss unseren Bestimmungen eine schriftliche Zusage bekommen. Beim Radiokatalog und auch für das RMorg musste ich z.B. für eine stattliche Anzahl Bildkopie-Rechte je 20 Mark bezahlen, denn ich hatte mir welche ausgesucht und angefragt.

Eine Ausnahme machen wir seit jeher - und das sind Bilder von eBay und anderen Verkaufsplattformen, indem wir den Ursprung genau angeben - inkl. Verkäufer. Wenn immer möglich fragen wir den Verkäufer, was er gerne in der Bildlegende sehen möchte - z.B. By courtesy of ,,, (Vorname, Name, Ort und/oder Land). Solche Bilder sind Schnappschüsse zum Verkauf - kann man argumentieren und fallen auch dadurch unter "die kleine Münze" im Copyright. Leider hat bis jetzt noch niemand gegen uns geklagt wegen eBay-Bildern, damit wir das auch Gerichtlich geklärt wüssten.

Jeder Verkäufer kann auch nachträglich an uns gelangen wegen einer Bildlegende. Wir verhelfen sozusagen zu mehr potentiellen Käufern, wenn wir ein Bild möglichst sofort nach Start einer Auktion veröffentlichen. Ich erwähne dies, da wir früher entgegengesetzt gehandelt hatten, um zugleich den Endverkaufspreis hochladen zu können. Zwei Aktionen dazu sind aber besser (für den Verkäufer).

Hingegen Bilder zu einem Auktionskatalog sind Tabu, ausser wir bekommen eine schriftliche Genehmigung (die der Hochlader dann auch aufbewahrt).

 

 

 

  
rmXorg