radiomuseum.org
 

korting: Körting Dominus 52, Stückzahl ???

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » korting: Körting Dominus 52, Stückzahl ???
           
Hermann Jung
Hermann Jung
Editor
D  Articles: 112
Schem.: 0
Pict.: 1094
11.Sep.03 19:20

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Aufruf:

bitte hinterlassen Sie hier die Seriennummer Ihres (oder von dem Ihrer/Ihres Bekannten) Körting Dominus 52! Ich möchte anhand der Seriennummern versuchen zu ermitteln, wieviele Radios des Modells gebaut worden sind. Vom Dominus 51 sollen weniger als 400 Stück gebaut worden sein. Daher begann die Zählung des 52er Modells wohl mit 400. Gerüchte besagen, dass auch vom 52er nur wenige hundert produziert wurden (s.u. wohl mindestens 336). Hier zum Start die Seriennummer dreier bekannter Exemplare (zwei davon auf den Fotos zu sehen):

Nummer 40 471, original 52er Rückwand,

Nummer 40 537, überklebte 51er Rückwand,

Nummer 40 615, überklebte 51er Rückwand,

Nummer 40 736, original 52er Rückwand.

 

This article was edited 25.Dec.03 18:54 by Hermann Jung .

Frank Blöhbaum
 
 
D  Articles: 56
Schem.: 12
Pict.: 195
25.Feb.04 00:01

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Hr. Jung,

durch Zufall habe ich vom Privatverkauf eines Dominus 52W erfahren. Die Gerätenummer dieses Exemplares ist 40739, der Rückwandtyp war nicht ermittelbar (meine diesbezüglichen Fragen blieben leider unbeantwortet).

Ein weiterer Dominus 52W steht bei einem Bekannten und hat die Nummer 40351 (!). Die Rückwand ist eine original 52er (aufgedruckt, nicht auf- bzw. übergeklebt). Das ist sehr interessant, da muss man wohl nun davon ausgehen, dass spätestens ab der Nummer 40351 der 52W gebaut wurde. Soweit ich das überblicke, unterscheidet sich der 52W vom 51W dadurch, dass im 52W ein Ratiodetektor für die FM-Demodulation eingebaut wurde, während im 51W dafür ein Gegentakt-Diskriminator verwendet wird. Die Röhrenbestückung, Gehäuse, Lautsprecher, Bandbreitenregelung usw. sind identisch. Der Originalschaltplan des 52W (stammt vom Gerät 40736) besagt, dass dieser ab der Gerätenummer 40400 gilt. Demnach müsste das Exemplar meines Bekannten unter Umständen ein 52W mit dem FM-Demodulator des 51W sein... Wenn ich Gelegenheit habe, mir den 52W mit der Nummer 40351 genauer anzuschauen, werde ich die Baugruppe rund um die EB41 genau unter die Lupe nehmen. Und vielleicht ist sogar noch der Original-Schaltplan auf der Bodenplatte vorhanden.

 

Frank Blöhbaum
 
 
D  Articles: 56
Schem.: 12
Pict.: 195
10.Oct.07 22:01

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Hallo Hr. Jung,

derzeit wird auf ebay ein Dominus 52W angeboten (Art.-Nr.290168603454) . Dieses Gerät hat nach Auskunft des Besitzers die Nummer 40811 und eine originale 52er Rückwand. Den Bildern nach zu urteilen ist das Radio in einem sehr guten Zustand. Auffällig ist allerdings, dass gegenüber anderen Exemplaren die Messingscheiben hinter den Knöpfen fehlen. Ist das ein Mangel oder war das bei späten Exemplaren schon ab Werk so?

Viele Grüße

F.B.
Hermann Jung
Hermann Jung
Editor
D  Articles: 112
Schem.: 0
Pict.: 1094
11.Oct.07 18:27

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Blöhbaum,

 

von einem Wegfall der Messingscheiben bei den Serienauslaufexemplaren ist mir nichts bekannt, - vielleicht sind sie einmal verloren gegangen, was vorkommen kann, wenn eine Restaurierung vorgenommen wurde.

Das Gehäuse von dem aktuell angebotenen Exemplar sieht fast zu gut aus, um original zu sein, da selbst sehr geflegte originale Gehäuse dieser Type immer feine Risse im Lack aufweisen. Es wäre für einen ernsthaften Interessenten eine Nachfrage wert, ob das Gehäuse restauriert wurde, da ja auch die Technik wohl restauriert worden ist. Ich kenne zudem einen Restaurateur in der Nähe von Frankfurt, der hin und wieder erstklassige Radios anbietet, u.a. Körting Dominus -Geräte. Vielleicht ist dies ja der Anbieter.

Beste Grüße, Hermann Jung

Frank Blöhbaum
 
 
D  Articles: 56
Schem.: 12
Pict.: 195
13.Oct.07 18:20

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
Lack 
Hallo Hr. Jung,

mein eigenes Exemplar hat eine deutliche "Krakelierung" im Lack, obwohl das Gerät offensichtlich nie feucht gestanden hat. Demgegenüber sieht der Lack des aktuell angebotenen Dominus 52W (zu?) makellos aus. Der Anbieter dieses Radios teilte mir auf meine Anfrage hin mit, dass dieses Radio neu lackiert wurde (Schellack in professioneller Ausführung). Das wird jeder Sammler anders bewerten und muss kein Nachteil sein.

Viele Grüße

F.B.
  
rmXorg