Kristallhalter = Detektor; Hersteller??

ID: 147617
Kristallhalter = Detektor; Hersteller?? 
21.Aug.07 11:40
0

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1890
Anzahl Danke: 11
Wolfgang Eckardt

Wenn ich meine Kristallhalter für Detektorempfänger - meist auch einfach Detektor oder Aufsteck-Detektor genannt, auch Kristall-Detektor  - betrachte, so bin ich immer von der mechanischen Vielfalt beeindruckt. Obwohl alle eigentlich  nur das Gleiche können sollen, nämlich eine Halbleiterdiode zu sein und zu demodulieren, wird jedes dieser Bauteile in den höchsten Tönen als das beste beworben.

Probleme gibt es für mich immer, wenn es um den Hersteller und einen Modellnamen geht, da ja vor allem in den 20er Jahren viele kleine, heute meist unbekannte Firmen solche Detektoren bauten und man kann die "Gebilde" niemandem zuordnen, weil keine Bezeichnungen angebracht sind.. 

Im Radiomuseum ist ja dafür eine Seite (ID=80131) eingerichtet worden, auf der Abbildungen von Kristallhaltern unbekannter Hersteller aus Europa vorgestellt werden können. Inzwischen sind aber schon einige der Bilder für einen konkreten Hersteller identifiziert, leider aber auf der Seite noch abgebildet. (Werde mal gemeinsam mit einem Bild-Admin "aufräumen".) 

Nun habe ich in meiner Sammlung noch einige solcher Detektoren mit für mich unbekanntem Hersteller, und bevor ich sie auf diese "Unbekannt-Seite" verbanne, möchte ich erst mal hier anfragen, ob es Kenner dieser Modelle gibt.


1. Cosmos-Patent-Detektor (nicht mit K)

- bereits als Modell angelegt unter Kosmos - Otto Ernst Pegler als Hersteller, Kretzschmar als Vertreiber (Cosmos und Kosmos als Markenname):

 

 


 2. Glasrohr-Detektor mit der Aufschrift "Krystall - Detektor" (scheinbar von vielen Firmen als eine Art "Standard" gebaut?)

3. Ein Wippen-Detektor mit der Aufschrift "Standart" auf der linken Oberseite (Standart wirklich mit "t" am Ende!):

4. Ein Detektor, bei dem das Kristall mit einer Spitze eines Blechstreifens berührt wird und ein Exenter links das Kristall zu drehen gestattet.

5. Ein Glasrohr-Detektor, bei dem das Glasrohr innen mit Hartgewebe ausgekleidet ist (warum?) und beim Kristall ein kleines Sichtfenster besitzt.
Unter dem Stecker ist ein Logo - zwei gekreuzte Hämmer - zu sehen.

6. Walzenkristall-Detektor, auch als Rotorit-Detektor bekannt, aber von wem?

 

 7.  Ein  "Zweikristall-Detektor" (Rotzinkerz /  Kupferkies) mit der Bezeichnung "TELEOSIT"-Detektor aus dem Bauerkatalog 1927. Wer oder was ist "Teleosit"?

Von diesem Detektor habe ich ein Replikat, der diesem oben gezeigten etwa entspricht - und sogar funktioniert.

Diese Abbildung habe ich schon auf der Seite untergebracht, auf der es um Nachbauten von Detektoren geht (ID=82600)

Würde mich freuen, wenn sich jemand findet, der vielleicht etwas zu den Modellen weiß.

Wolfgang Eckardt

 

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Nachbaudetektor 
21.Aug.07 15:10

Karlheinz Fischer (D)
Beiträge: 448
Anzahl Danke: 11

Ich besitze ein Gerät wo dieser ,Nachbaudetektor der aus holländischer Quelle stammt eingestekt ist.

 

K.H.F

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Cosmos 
21.Aug.07 20:44

Roy Johnson (GB)
Beiträge: 284
Anzahl Danke: 27

Hallo Herr Eckardt,

"Cosmos" war eine "Name" von Metropolitan Vickers Electrical Company Ltd.  Hersteller von 'Cosmos Crystal Sets' - z.b. "Cosmos Radiophone C4". 

Viele Grüße

Roy

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
VAAM 
21.Aug.07 21:22

Konrad Birkner † 12.08.2014 (D)
Beiträge: 2334
Anzahl Danke: 23
Konrad Birkner † 12.08.2014

Hallo Herr Fischer,
das ist kein Nachbau, sondern ein italienischer VAAM

Hallo Wolfgang,
Richtpreis dürfte nach 1945 gewesen sein. Im 3.Reich gab es unbedingte Preisbindung. Und es stand immer RM dabei.

Hello Roy,
a.m. Cosmos Crystal Detector is certainly not from Met-Vick. Besides the captions: it is a plug-in device, 4 mm pins, spacing 19 or 20 mm. As far as I know this was not used in UK.

mfG
KoBi

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 5
Cosmos von Kretzschmar 
21.Aug.07 22:34

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1890
Anzahl Danke: 10
Wolfgang Eckardt

Hallo Roy, Hallo Konrad,

danke für die Post.
Wahrscheinlich stammt dieser von mir als 1.) genannte Detektor "Original Cosmos-Patent" von der Firma Otto Ernst Pegler, die auch im Zusammenhang mit  "Kretzschmar" und dem Markennamen "Kosmos" zu finden ist. Wahrscheinlich nahm man es nicht so genau und nannte seine Detektoren mal "Kosmos" und mal "Cosmos".
Der "Erika"-Detektor stammt auch von dieser Firma.

Als interessante Quelle diente mit Günter Abeles "Dynamische Chronik" Kap. 3.48.

W.E.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 6
Detektor 
13.May.15 10:25
4625 de 9080

Egon Strampe (D)
Beiträge: 799
Anzahl Danke: 12
Egon Strampe

Herr Knebel schickte dieses Foto

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.