radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Lautsprecher Reparatur

Moderators:
Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Repair and restoration: Tips and Tricks » Lautsprecher Reparatur
           
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2410
Schem.: 946
Pict.: 472
05.Dec.20 20:35
 
Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Leichte - kaum richtig hörbare - nichtlineare Verzerrungen in der linken Lautsprecher-Box der Stereo Anlage irritieren. Die Frage ist allerdings, was die Ursache dafür ist. Nun ist der Verstärker (Revox A78) mit ca. 50 Betriebsjahren eventuell auch nicht mehr ganz i.O.?

Überprüfung des Verstärkers ergab, daß der linke Kanal keine Verzerrungen erzeugt. Was aber dann?

Schließlich stellte sich heraus, daß das Problem am Lautsprecher liegt. Nach Abnahme des Frontrahmens (mit schwarzer Stoffbepannung) stellt man fest, daß sich die Sicke aus Schaumstoff so ziemlich aufgelöst hat.

Bei der rechts liegenden Box Typ Nubert 360 (1996 gekauft) ist deutlich sichtbar, daß die Sicke an der Membran rechts und unten abgerissen ist. Tatsächlich ist sie auf dem gesamten Umfang abgerissen. Die Membran wird dadurch nur noch durch die innere Zentrierung gehalten.

Bei der Box links ist die Sicke noch etwas besser erhalten, jedoch streckenweise auch schon gerissen.

Bei Fa. Nubert gibt es leider keine dafür passenden Lautsprecher Chassis mehr. Also wird versucht, die Boxen zu reparieren.

Die Klebung mit weißem Papier-Klebeband bei der rechts liegenden Box ist bereits Teil der Reparatur. Da die Sicke unbrauchbar geworden ist, weil der Schaumstoff bei ihr zwar nicht "bröselig" sondern "klebrig" geworden ist, muß sie ersetzt werden. Vor der Klebung mit dem Papierband wurde zuerst der klebrige Rest der Sicke außen am Korb des Lautsprechers abgekratzt.

Die halbkreisförmigen Stoff Streifen (aus Leinen) sollen als Ersatz für die Sicke dienen. (Der Lautsprecher ist in diesem Zusatand eh unbrauchbar. Also kann man experimentieren.)  Die Stoff Streifen werden zunächst mit Ponal auf die Papierunterlage geklebt. Wenn diese Klebung trocken ist, erfolgt die Klebung an die Membran.

 

Rechts ist jetzt die defekte Sicke entfernt und die Bruchstücke liegen auf dem Hochtöner. Nun erkennt man am außen sichtbaren Spalt deutlich, daß die Membran nur noch im Bereich der Schwingspule gehalten wird.

 

Bei der linken Box (mit der etwas besser erhaltetenen Sicke) sind die Teilstücke des Papierbandes angeklebt.

Bei der rechten Box sind die halbkreisförmigen Stoff Streifen nun bereits außen auf das Papierband geklebt. Die Klebung an der Membran erfolgt erst, wenn die äußere Klebung "trocken" ist.

Bei der Klebung der Stoffstreifen an die Membran wird eine 50 Hz Wechselspannung mit wenigen Volt in den Lautsprecher eingespeist. Das dient dazu, um festzustellen, ob sich die Schwingspule auch frei bewegen kann und keine Kratzgeräusche entstehen.

Beim linken Lautsprecher wurde die Sicke nicht entfernt, weil diese noch etwas besser gehalten hat. Die halbkreisförmigen Stoffstreifen wurden nur darüber geführt und entsprechend angeklebt.

Das Experiment ist erfolgreich abgeschlossen. Beide Lautsprecher arbeiten nun absolut "kratzfrei". Die aufgebrachten weißen Stoffstreifen sind nach Aufbringen der Lautsprecher-Frontrahmen nicht mehr sichtbar.

MfG DR

Ergänzung 06.12.20

Hans Knoll machte aufmerksam auf den "Sickenshop.com", der Reparatursätze für Lautsprecher anbietet. Vielen Dank.

Frage an diejenigen, die in dieser Art Lautsprecher repariert haben:

  • Wie kommt man zurecht, wenn die Durchmesser der Sicke innen bzw. außen etwas zu groß bzw. zu klein sind?

Ergänzung 07.12.20

Herr Salzgeber schreibt per Mail:

Hallo Herr Rudolph,

 

gerade habe ich Ihren Beitrag zum Thema Lautsprecher-Reparatur gelesen !

 

Das Problem mit den kaputten Schaumstoff-Sicken gibt es leider nicht selten - manchmal bekommt man noch Ersatzlautsprecher, z.B. von Bose,  viele andere meistens aber nicht.

 

Gerade bei hochwertigen Chassis rate ich von Selbstversuchen ab - auch die in vielen Größen lieferbaren Ersatz-Sicken sind kaum in der notwendigen Präzision vom Nicht-Spezialisten einsetzbar - oft gibt man den eigentlich noch rettbaren Lautsprechern dann den Rest - deswegen rate ich hiervon ab - zumindest bei unersetzlichen oder wertvollen Stücken. Bei meinen Jukeboxreparaturen kommt das Problem öfter vor, z.B. bei NSM sind oft mehrere Chassis betroffen - da diese eingefärbt sind und für das 80er - Jahre - Design der Jukebox mit verantwortlich sind - schicke ich meine Kunden zu einem sehr zuverlässigen Reparaturbetrieb in Mannheim - Neckarau, der schnelle, sehr gute Arbeit abliefert und das zu fairen Preisen - zumindest bei hochwertiger Ware war das immer angemessen (rund 30 Euro / Stück bei der letzten Reparatur).

 

Hier der Link:    "lautsprecher-manufaktur.de"

 

Sie können meine Nachricht gern veröffentlichen, da mir das Schreibrecht fehlt.

 

mit freundlichen Grüßen,

 

Michael Salzgeber   "Radioservice-Salzgeber.de"

 

Vielen Dank an Herrn Salzgeber für diese Information.

 

This article was edited 07.Dec.20 09:53 by Dietmar Rudolph .

  
rmXorg