radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

loewe-opta: OE333 (OE 333); Ortsempfänger, Drehko

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » loewe-opta: OE333 (OE 333); Ortsempfänger, Drehko
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
08.Mar.10 12:46

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Bei meinem Friedenau-Exemplar zeigt der Drehko im Gerät, gemessen an de Spulenbuchsen, eine Variation von 25 - 490 pF. Die Röhre geht dabei mit ca 5 pF ein (kein Unterschied zwischen 3NF und 3NFnet).

Die effektive Variation von 19,6 : 1 erlaubt damit eine theoretische Frequenzvariation von 4,42, wenn nicht noch die je nach Bauart unterschiedliche Eigenkapazität der jeweils verwendeten Spule wäre.

Je nach Bauart ist bei Spulen von etwa 200 µH mit einer Eigenkapazität von 5 - 15 pF zu rechnen, Vor allem die Stecker sind sehr unterschiedlich.

 

This article was edited 08.Mar.10 15:03 by Konrad Birkner † 12.08.2014 .

  
rmXorg