radiomuseum.org

 

Loewe RNF7(?), welches Gerät ist gezeigt?

Moderatori:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Per saperne di più, clicca sul pulsante blu d'aiuto.
Forum » Valvole - Semiconduttori » VALVOLE / SEMICONDUTTORI in RADIOMUSEUM » Loewe RNF7(?), welches Gerät ist gezeigt?
           
Achim Dassow
 
 
CH  Articoli: 40
Schemi: 1
Foto: 17
13.Dec.19 18:57

Nr. ringraziamenti: 2
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   1

Liebe Forumsteilnehmer,

in der Juni 1931 - Ausgabe der Electronics [1] bin ich auf das Schaltbild eines Loewe Empfängers gestossen, das mir Rätsel aufgibt.
Der Auslandskorrespondent der Electronics berichtet in seinem Artikel über zwei Loewe Empfänger, wobei das Schaltbild des "etwas teureren" Empfängers (Originaltext) vermutlich eine Röhre RNF7 zeigt, was aber im Artikeltext nicht ausdrücklich erwähnt wird.
Seltsamerweise hat die Röhre hier insgesant 8 statt 7 Anschlüsse, wobei ich annehme, dass hier der Anschluss für die Heizung nicht richtig dargestellt ist, die "indirekte" Heizung scheint hier fälschlicherweise eingezeichnet zu sein.
Als interessantes Feature wird, zusätzlich zu den alternativen Antennenanschlüssen, ein "Hebel zur simultanen Be- wegung der beiden Hälften der Antennenspule" erwähnt.
Dieser extra Hebel (und der zweite Drehkondensator) deutet darauf hin, dass es sich nicht um den OE333 handeln kann. Die Antennenspule unterscheidet sich aber auch von der des RO433, die keine alternativen Antennenanschlüsse zeigt.
Ob der Hebel nicht doch eine andere Funktion hatte, bleibt für mich unklar.
Jedenfalls schreibt der Autor er hätte nicht viel Erfahrung mit dem Gerät gehabt, beruft sich aber auf die "Wireless World", die behauptete, die Lautstärke und Empfangsqualität wären sehr gut (insbesondere bei den Höhen) bei annehmbarer (reasonable) Selektivität.
Der Preis wird vom Autor mit etwas mehr als 25$ angegeben, was aus seiner Sicht sehr günstig sein und einen neuen Markt für Empfänger eröffnen sollte.
Kann jemand den beschriebenen Empfänger identifizieren?

Freundliche Grüsse
Achim
 
Literaturhinweis
[1] "The german super midget receiver", R. Raven-Hart, Electronics, Juni 1931, pp. 674

Giovanni Cucuzzella
 
Redattore
D  Articoli: 441
Schemi: 249
Foto: 357
13.Dec.19 20:16

Nr. ringraziamenti: 3
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   2

Um einen OE333 oder RO433, beides Batterieempfänger, kann es sich definitiv nicht handeln, da das Schaltbild einen Netzempfänger zeigt. Die Darstellung der Dreifachröhre ist korrekt. Es ist eine 3NFK , 3NFL oder 3NFW. Bei diesen Röhren mit 9 Anschlüssen (6 Stifte, Mittenkontakt, 2 x Außenkontakt) werden zwei der Trioden indirekt geheizt.

Über die Röhre 3NFK gelangt man auf 6 Modelle von denen, bis auf eventuell das Modell RK544, keines in Frage kommt. Für das RK544 aus 1931/32 ist leider nur ein Schaltbild des Netztrafos hinterlegt. Passt aber auch nicht zum Schaltbild des gesuchten Geräts. Auch die bei der 3NFL hinterlegten Modelle passen nicht. Vielleicht ist bei der 3NFW das gesuchte Modell dabei (EB100?).

 

Questo articolo è stato modificato il 13.Dec.19 21:34 da Giovanni Cucuzzella .

Achim Dassow
 
 
CH  Articoli: 40
Schemi: 1
Foto: 17
14.Dec.19 20:08

Nr. ringraziamenti: 3
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   3

Hallo Giovanni,

die Idee mit dem EB100? ist gut, vielen Dank. Es dürfte sich wohl um den EB100W handeln, denn der Schaltplan sieht sehr ähnlich aus. Ich habe die beiden Schaltpläne miteinander verglichen. Es gibt allerdings zwei kleine Unterschiede, wie untenstehend gezeigt.
Möglicherweise ist das auf einen Fehler bei der Übernahme des Schaltplans zurückzuführen, denn der markierte 0.5uF Kondensator fehlt im "Electronics" Schaltbild ganz und die Versorgung der ersten beiden Anoden der 3NFW wird vor dem Siebwiderstand des Netzteils abgegriffen, was wenig sinnvoll erscheint.
Im Moment kann ich keine bessere Erklärung für den Unterschied finden, oder gibt es da vielleicht doch noch eine andere Version?

Gruss
Achim

Questo articolo è stato modificato il 14.Dec.19 20:13 da Achim Dassow .

Hans-Thomas Schmidt
Hans-Thomas Schmidt
Redattore
D  Articoli: 495
Schemi: 7
Foto: 4
15.Dec.19 11:58

Nr. ringraziamenti: 3
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   4

Hallo zusammen,

die Gittervorspannung an der Endtriode wird ganz bestimmt nicht aus der Anodenspannungsversorgung gewonnen.

Also noch ein Fehler.

Richtig wäre hier eine Weiterführung Richtung Masse.

Einen schönen 3. Advent wünscht,  Hans-Thomas Schmidt

  
rmXorg