Meisterprüfung

ID: 3153
Meisterprüfung 
15.Jun.03 12:54
0

Franz-Josef Haffner (D)
Beiträge: 618
Anzahl Danke: 4
Franz-Josef Haffner

Hallo alle,

auf diesem Weg möchte ich unserem geschätzten Mitglied Jacob Roschy viel Erfolg bei seiner am (glaub ich mal) 16.6. stattfindenden, im Saarland berühmt/berüchtigten Meisterprüfung wünschen und euch bitten mit mir zusammen die Daumen zu drücken.

Gruß
Franz-Josef Haffner

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
 
15.Jun.03 13:02

Jacob Roschy (D)
Redakteur
Beiträge: 1766
Anzahl Danke: 7
Jacob Roschy

Hallo Franz-Josef,

vielen Dank für Deinen Glückwunsch !

Statt immer nur fleißig zu pauken, konnte ich es wieder mal nicht lassen, hier einige Postings abzugeben. Allerdings habe ich noch Gelegenheit, die "verplemperte" Zeit wieder aufzuholen, die Prüfung ist (zum Glück)erst am 18.6.

Mit freundlichen Grüßen

Jacob

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
 
15.Jun.03 19:35

Olaf Toenne (D)
Beiträge: 140
Anzahl Danke: 4

Dann mal Daumen hoch!!!

Das klappt ganz sicher!

Mit besten Grüßen

Olaf Toenne

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
 
19.Jun.03 14:34

Franz-Josef Haffner (D)
Beiträge: 618
Anzahl Danke: 7
Franz-Josef Haffner

tja mein lieber Jacob, eigentlich warten wir hier ja auf deinen Bericht ?!?!?  :-))))

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 5
 
19.Jun.03 20:36

Jacob Roschy (D)
Redakteur
Beiträge: 1766
Anzahl Danke: 5
Jacob Roschy

So, die Zusatz- Meisterprüfung ist gelaufen, wir wurden da total zum Narren gehalten ! Ohne den ursprünglich dafür vorgesehen, aber wieder abgesagten Vorbereitungslehrgang kam plötzlich die Einladung zur dieser Prüfung. Auf Nachfragen, auf welche Gebiete bzw. Lernstoff man sich im Selbstunterricht vorbereiten könnte, erhielt ich keine Antwort. So wurden auch Aufgaben gestellt, die ohne entsprechende Vorkenntnisse unmöglich zu lösen waren. Der Ausang ist daher ungewiss. Wenn die Gesamtpunktzahl trotzdem noch ausreicht, soll es mir egal sein, hauptsache, ich habe dann diesen Schein. Vielleicht rechnen sie mir auch meine Techniker-Ausbildung an, das wäre nicht mehr als angemessen. Wenn nicht, muss ich irgendwie auf die Barrikaden gehen.

Leider kann ich nichts besseres mitteilen. Die Zustände in diesem Land werden in jeder Hinsicht und überall immer schlimmer, man wird hier überall nur noch vera..... !

J.R.

PS: Vor lauter Frust habe ich einen seit Monaten herumstehenden Grundig Ocean-Boy 210 heute endlich repariert. Damit die Allgemeinheit auch was davon hat, habe ich dessen Pläne gescannt und an unseren Experten Franz-Josef gemailt.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 6
 
20.Jun.03 00:20

Franz-Josef Haffner (D)
Beiträge: 618
Anzahl Danke: 5
Franz-Josef Haffner

ja das ist so ein modernes Siliziumgrab, dafür gibt es hier noch keinen Modelleintrag. Trotzdem hab ich mal die 3 Teile zusammengelötet und stell sie hier zur Verfügung. Für diese Art der Komplexität müssen wir evtl. noch neue Spielregeln festlegen. Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 7
Welche Teile waren den das? 
20.Jun.03 13:22

Detlef Boeder (D)
Beiträge: 375
Anzahl Danke: 4
Detlef Boeder

Hallo Herr Roschy,

für welches Vollhandwerk haben Sie den Prüfung gemacht? Für Teil 1+2 oder Teil 3+4? Informationstechnikermeister? Elektromeister?

Waren sie als "externer" bei der  Prüfung dabei?

Gruss

D.Boeder

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 8
 
22.Jun.03 14:33

Jacob Roschy (D)
Redakteur
Beiträge: 1766
Anzahl Danke: 5
Jacob Roschy

Hallo, Herr Boeder,

die Sache ist etwas komplizierter. Ich bin seit über 20 Jahren staatl. gepr. Elektrotechniker. Seit einigen Jahren besteht für mich die Notwendigkeit, auf selbsständiger Basis mein Einkommen zu erzielen. Leider bestehen in diesem seltsamen Staat für meine berufliche Qualifikation sehr unfaire und unsinnige Einschränkungen, indem ich nur "theoretisch" tätig sein darf mit Planung, Inbetriebnahme etc., aber noch nicht einmal mit einem Schraubenzieher einen Draht anklemmen darf.

Um diesen Hindernissen zu entgehen, beantragte ich eine "Erteilung einer Ausnahmebewilligung nach §8 HWO". Darauf erfolgte von der Handwerkskammer zunächst das Angebot eines entsprechenden Vorbereitungslehrgangs mit späterer Prüfung, welcher bald darauf aber wieder abgesagt wurde. Danach tat sich einige Zeit nichts, bis urplötzlich die Einladung zu dieser "Sachkundeprüfung" kam, ohne jegliche Angaben der gefragten Themen, bzw. Lernstoff, mit dem ich mich hätte vorbereiten können, trotz ausdrücklicher Rückfrage meinerseits.

Vielleicht sind diese Herren einsichtig und rechnen mir meine Elektrotechniker- Ausbildung an, da ansonsten diese Prüfung auch von jedem normalen Gesellen oder Facharbeiter abgelegt werden kann, der älter als 48 ist. Bevor ich also rebelliere, warte ich erst einmal ab.

Gruß J.R.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 9
Nicht notwendig......!? 
22.Jun.03 15:36

K. R. (D)
Beiträge: 44
Anzahl Danke: 6

Hallo Herr Roschy,

wenn ich mich nicht ganz stark irre, fällt der Meisterzwang für das Informationstechnikerhandwerk mit der neuen HWO weg! Das kann  man natürlich zweierlei sehen. Aber ich denke, Sie können sich weitere Mühen "sparen" ...!? Ich selbst habe zwei Handwerksmeisterprüfungen gemacht. Bei jeder sind "externe" Kandidaten, die einen Vorbereitungkurs nicht absolviert haben, immer durchgefallen .... Na ja, ist aber auch schon rund 20 jahre her.....

Weiterhin viel Erfolg!    Gruß, Klaus.

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 10
 
22.Jun.03 17:10

Detlef Boeder (D)
Beiträge: 375
Anzahl Danke: 5
Detlef Boeder

Hallo Herr Roschy und Rosenplaenter,

Herr Roschy: Wie es jetzt ihr Kammerbezirk genau handhabt, weiss ich nicht. Als staatl.gepr.E-techniker müssen Sie aber sicher Teil 3+4 - das sind kaufm.Betriebsführung/Recht/Buchhaltung und den sozialpädagogischen Teil (u.a.eben zur Lehrlingsausbildung) dazumachen. Als "externer" dann an den Prüfungen teilzunehmen ist meist sehr schwer.Die Bandbreite des "Stoffs" ist mittlerweile sicher auch beim Elektromeister riesig geworden. Wenn man einen Kurs besucht, hat man freilich am Ende vor der Prüfung "Winke", welche Themen besonders drankommen könnten und welche weniger.

Herr Rosenplaenter: Ob auch beim Informationstechniker der Meisterzwang wegfallen soll kann ich mir nicht so ganz vorstellen. Muss ich erst nachfragen, würde mich aber wundern.Auch der Infomationstechnikermeister hat besonders VDE Vorschriften bei Anlageninstallation und Gerätereparatur zu kennen und anzuwenden. Fehlverhalten kann hier direkten Schaden für den Kunden bedeuten. Na ja, schaun mer mal... 

Gruss

Detlef Boeder

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 11
doch .... 
23.Jun.03 08:42

K. R. (D)
Beiträge: 44
Anzahl Danke: 4

..... doch Detlef, ist aber so. Zumindest nach dem vorgelegten Entwurf (es ist ja noch nicht beschlossen) gehört das Informationstechnikerhandwerk in die neue Anlage B. Also kein Meisterzwang. Hat mich allerdings auch gewundert......

Klaus.

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 12
Wie ist die Sache damals eigentlich ausgegangen?  
09.Apr.12 17:11
873 from 13240

Wolfgang Scheida (A)
Redakteur
Beiträge: 616
Anzahl Danke: 5

Wie ist die Sache damals eigentlich ausgegangen?

 

LG

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 13
Vorschriften Meisterprüfung Rundfunkmechanikerhandwerk 1939 
09.Apr.12 17:42
892 from 13240

Wolfgang Scheida (A)
Redakteur
Beiträge: 616
Anzahl Danke: 5

Die Funkschau Mai 1939 Heft 20 bietet einen Einblick in das wirtschaftliche Umfeld eines Rundfunktechnikers jener zu Ende gehenden Zwischenkriegszeit.

 

Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte dem biete ich die "Fachliche Vorschriften für die Meisterprüfung im Rundfunkmechanikerhandwerk" an (Lesekopie).

Es deckt ab den Erlaß des Reichswirtschaftsminister von 1936 bis 1941.

Da ich es bei einem alten österreichischen Unternehmen aus dem Nachlaß erwerben konnte, wird es also nach 1938 auch in Österreich seine Gültigkeit bei zeitgleicher Außerkraftsetzung lokaler Bestimmungen gehabt haben.

W.S. 4/2012

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 14
Wie ist Sache damals ausging? 
11.Apr.12 20:58
1205 from 13240

Jacob Roschy (D)
Redakteur
Beiträge: 1766
Anzahl Danke: 6
Jacob Roschy

Nach der Handwerksrechtsnovelle zum 1. Januar 2004 wurde u. A. für staatlich geprüfte Techniker der Zugang zum Handwerk möglich. Damit wurde die Blockade durch diese arroganten Herrschaften gegenstandslos, womit die Sache erledigt war.

M. f. G. J. R.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.