radiomuseum.org

 

minerva: 569; Schrank; Plattenspielerservice

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » minerva: 569; Schrank; Plattenspielerservice
           
Klaus Madner
Klaus Madner
 
A  Articles: 35
Schem.: 0
Pict.: 38
13.Apr.06 12:53

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Guten Tag werte Sammlerkollegen!

Ich habe eine Frage zum Plattenspielerantrieb. Hier konkret geht es um den Dual Plattenspieler in diesem Gerät. Der Direkt- Antrieb funktioniert nach meiner Reinigung fast perfekt, aber die Kunstoffandruckrollen sind sehr hart nach den vielen Jahren und so produziert der Plattenspieler leider auch laute Quietschgeräusche und die Antriebsgeschwindigkeit schwankt etwas. Gibt es hier bitte Tipps zum Service von solchen Geräten!? Mit welchen Reiniger soll ich auf die Antriebsrollen draufgehen bzw. schmieren? Vielen Dank Klaus Madner    
Ilja Liebisch
 
 
D  Articles: 165
Schem.: 8
Pict.: 128
13.Apr.06 22:09

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Lieber Herr Madner,

teilen Sie mir doch bitte mit, welches Dual-Chassis dort
eingesetzt wurde. Oft kann man mit -rüden- einfachen
Hausmitteln die Sache "wieder ins Rollen bringen".

Gruß,

Ilja Liebisch
Klaus Madner
Klaus Madner
 
A  Articles: 35
Schem.: 0
Pict.: 38
14.Apr.06 10:42

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 
Hallo retour!
 
Mein eingesetzter Plattenspieler heißt lt. beiliegender Beschreibung (Fotos stimmen mit dem Ist überein) Dual 295 T1. Vielen Dank für Ihre Bemühungen und Ihre Tipps für mich im voraus!
Alles Gute Klaus Madner 
Olaf Antpöhler
Olaf Antpöhler
Editor
D  Articles: 87
Schem.: 9
Pict.: 6
14.Apr.06 23:28

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 
Hallo Herr Madner,

sind die Andruckrollen wirklich aus Kunstoff oder eher aus Gummi? Viele Antriebe und Andruckrollen habe ich wieder gangbar gemacht, indem ich diese einfach geschliffen habe. Damit ist die verhärtete oberste Schicht abgetragen und damit funktioniert es oft wieder.

Grüße
OA
Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2413
Schem.: 14054
Pict.: 6945
15.Apr.06 00:19

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 
Sg. Herr Madner,
die Reibräder sind aus Gummi, lassen sich leicht ausbauen, indem man die kleinen Kunststoffscheiben oben auf der Achse abzieht. Dann lassen sich die Reibräder leicht nach oben abziehen.
Dann wie Herr Antpöhler beschreibt, leicht abschleifen, die Achsen ölen und alles wieder zusammnbauen. Auch die Innenseite des Plattentellers, wo das große Reibrad angreift, mit Spiritus reinigen. Auch das große Reibrad reinigen. Die Hauptachse ölen und alles wieder zusammenbauen.

MfG. WB
Klaus Madner
Klaus Madner
 
A  Articles: 35
Schem.: 0
Pict.: 38
17.Apr.06 01:10

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6
 
Guten Abend allerseits!

Danke für die guten Tipps! Habe alle Ratschläge befolgt. Doch das Problem war durch das bearbeiten der Gummiräder und deren Lagerung nicht behoben. Dann entdeckte ich beim leichten seitlichen Drücken auf die Antriebsachse des Spaltpolmotors das diese die störenden Geräusche produziert. Dies war mir bisher nicht aufgefallen da die Geräusche nur bei leichten Druck entstanden und nicht beim festeren Hindrücken bzw. Leerlauf. Nach dem Schmieren des oberen Lagers des Motors mittels dünnen Öl läuft das Gerät wieder wie neu. Danke für die Ideengebung für das Schleifen der Gummiräder- werde dieses Wissen sicher bei meinen anderen Plattenspielern die ebenfalls Probleme machen einsetzen können.
Danke vielmals Klaus Madner
  
rmXorg