radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Mitglieder-Aktivitäten im Radiomuseum

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz 
 
Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » How to collect radios etc. » Everything about collecting » Mitglieder-Aktivitäten im Radiomuseum
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5640
Schem.: 13740
Pict.: 30923
21.Aug.03 09:40

Count of Thanks: 30
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Am 21. Mai 2003 liess ich eine Tagesstatistik programmieren, da der Admin hin und wieder Bescheid über die Frequenzen und das Mitgliederverhalten haben sollte.

Schliesslich entsteht für jedes Neumitglied Arbeit, so dass ich seit einigen Monaten eine Hürde mehr zur Anmeldung als Mitglied eingebaut habe, denn ich will nicht Personen aufnehmen, die einfach mal ein Schaltbild benötigen. Das sind diejenigen, die sowieso sofort abspringen, wenn sich RM.org einmal selbst tragen muss. So lösche ich nun alte Anmeldungen ohne Aktivität langsam - im Rahmen der Erhaltung von ca. 1200 Mitglieder. Nach dieser Bereinigung kann die Anzahl wieder wachsen.

Ich bin langsam begeistert, was wir zusammen erreicht haben. Wenn ich so die Zahlen der hochgeladenen Bilder und Schaltbilder sehe - ca. 22'000... Ich muss wohl an neue Hardware denken ... Vor allem muss ich nochmals einen Entwickler anstellen können, um die Admin-Programme so auszubauen, dass man gewisse Aufgaben vollständig abgeben kann.

Jetzt habe ich die Tagesstatistik zu einer Dreimanatsstatistik zusammengeführt, was folgende Zahlen ergibt:

Täglich sind 80 bis 100 Mitglieder und etwa zehn Mal mehr Gäste auf den Seiten. Nach Nedstat ergibt das allerdings wegen der längeren Verweildauer oder wiederholtem Eintritt jeweils gegen 2000 Besucher ... Wir könnten langsam an einen Chat für Mitglieder denken, wenn wir eine fixe tägliche Zeit vorschlagen ... Ihre Meinung dazu? Nach einem Jahr verdeckter Aufschaltung von Nedstat erwäge ich die offizielle Einschaltung. Das ist das bläuliche Pictogramm mit rotem "Statistikverlauf". Wir hatten die Anmeldung viele Wochen vor dem aktuellen Einschalten getätigt, weshalb wir nach einem Jahr «nur» ca. 220'000 Besucher zeigen würden ... Sollen wir?

Innert drei Monaten haben sich 572 verschiedene Mitglieder eingeloggt und total 32'853 Bilder auf Gross geklickt.
Davon kamen 117 Mitglieder nur ein Mal auf die Seiten bzw. 90 wenn man die innert den 30 letzten Tagen eingetretenen nicht mit zählt. 69 zwei Mal, 40 drei Mal, 27 vier Mal, 28 fünf Mal. 247 Mitglieder kamen 6 bis 50 Mal, 25 waren 50-100 Mal im RM.org und 19 Mitglieder 101 bis 256 Mal. Mindestens zwei Mal pro Monat kommen also 291 Mitglieder.

Das zeigt aber auch, dass einzelne Mitglieder  sich mit «Logout» verabschieden, was nur dann nötig ist, wenn andere Personen Unfug treiben könnten. Ist man an einem privaten, geschützten Ort, dann würde ich «Auto Login» setzen. Logout ist dann nicht nötig - eine Anmeldung auch nicht. Ich habe RM.org natürlich als Startseite gesetzt ...

Iven Müller hat noch einige interessante Zahlen, nämlich der Zusammenzug von Aktivitäten (die dreiteilige Zahl (1/2/3), was Forumbeiträge/Bildhochladungen und Schaltplanhochladungen bedeutet:
47 Mitglieder mit Wert 1, 68 bis 10 Punkte, 54 Mitglieder mit 11 bis 100 Punkten und 22 mit mehr als 100 Punkten. Diese 191 aktiven Mitglieder machen ca. 15 % des Mitgliederbestandes aus, davon sind 6 % einigermassen aktiv und 1,8% hoch aktiv. Es haben sich 127 Mitglieder durch Hochladung von Bildern eigener Geräte auf die Modellseiten eine eigene «Homepage bei RM.org» gebildet. Allerdings haben die wenigsten auch den Vorstellungstext ausgenutzt und/oder ein Passfoto (auf dem Profil) hochgeladen. Schade. Vitrinenbilder kommen noch weniger vor.

Insgesamt muss man aber wissen, dass bei einem "normalen Vereinsleben" nur mit ca. 5 % wirklich aktiven Mitgliedern zu rechnen ist. Trotzdem wollen wir Aktivitäten fördern. Vor allem sollten wir das Forum auch in fremden Sprachen belegen können. Dazu muss ich zuerst den ersten Schub von US-Modellen veröffentlichen.

Die Nutzung der Seiten ist natürlich auch interessant - z.B. anhand von Klicks auf die Radiobilder, um diese in voller Grösse zu erhalten. Von den 572 Besuchern haben erstaunlicherweise 81 Mitglieder noch kein Grossbild eingesehen - das sind meist Personen mit nur einem Besuch - aber auch zwei davon mit mehr als 30 Besuchen ... Bis zu 10 Grossbilder haben sich 180 Mitglieder und 11 bis 100 ganze 236 angeschaut. Bei der Gruppe 101 bis 1000 sind 72 und mehr haben 3 Mitglieder (mich eingeschlossen) "konsumiert". Die Schaltbilder kommen später zur Sprache. Nachfügen kann ich noch: Datentransfer im April 3.52 GB, im Mai 4.45 GB im Juni 5.41 GB im Juli 6.80 GB und Anteil August 5.3 Gigabyte ...

This article was edited 23.Aug.03 10:23 by Ernst Erb .

Hans Kamann
Hans Kamann
 
D  Articles: 438
Schem.: 79
Pict.: 57
22.Aug.03 12:09

Count of Thanks: 25
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Das RM ist eine gute Einrichtung, Ich kann es nur wieder bestätigen. Dadurch dass die Mitglieder Ihre Beiträge wie Schaltungen oder Bilder einstellen können wächst der Unfang der Informationen stetig an, das ist ein grosser Vorteil gegenüber der Vielzahl von privaten Sammlerseiten. Deshalb ist auch die doch hohe Zahl der Zugriffe zu erklären. Wenn ich ein Gerät angeboten bekomme oder auf dem Tisch habe schaue ich zuerst mal im RM nach. Ich habe leider bei einigen Sammlern die Erfahrung gemacht dass die auf Ihren Schaltplänen sitzen wie die Henne auf dem Nest. Hier ist eine sehr gute Lösung gefunden worden. Irgendwann lerne ich auch noch das richtige Scannen und Aufarbeiten von Schaltplänen dann kann Herr Haffner hoffentlich mehr Ruhe geniessen :-)

Wenn mal etwas in Englisch zu verfassen ist bin ich gerne bereit dies zu machen, sofern es meine Zeit erlaubt.

Weiter so !

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5640
Schem.: 13740
Pict.: 30923
01.Nov.06 10:02

Count of Thanks: 25
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Es ist interessant zu verfolgen, welchen Weg wir gehen durften.

Heute sind das fast lächerliche Zahlen, was ich oben am 21. August 2003 erwähnt hatte. Wir sind nun 3360 Mitglieder statt 1200 und Sie können täglich sehen, dass einige hundert pro Tag sich auch einloggen nebst 5000 bis 9000 Gästen pro Tag.

Nicht nur die gut 106 000 Modelle oder 223 000 Bilder inkl. 92 000 Schaltbilder sind der Grund, dass praktisch jeden Tag mehr als 100 000 Seiten geöffnet werden. Im Oktober gab es nur einen Tag darunter (97 000). Nein, es ist auch die Qualität der Daten, die intensive Verknüpfung und die Systematik - aber auch die Qualität unseres Forums. Es gäbe sonst nicht mindestens einen Thread ("Beitrags-Faden"), der mehr als 10 000 Mal gelesen wurde. Mancher Sachbuchautor könnte stolz sein auf eine solche Auflage ...

Das alles wäre aber nicht möglich ohne die aktiven Mitglieder.
Wenn wir bedenken, dass wohl nur jeder 10 000endste Mensch in der westlichen Welt Radios sammelt - in anderen Ländern sogar nur ein Bruchteil von dem - dann ist es wirklich ausserordentlich, was hier im RMorg geschieht. "Natürlich" ist nur eine Minderheit wirklich aktiv im Sinne von "Geben", doch das UACS hat das nun seit einem halben Jahr etwas mehr Gerechtigkeit eingeführt. Darum sind z.B. die Sammlungen (inkl. den von Mitgliedern auf anonym gestellten, also nicht sichtbaren) auf mehr als 1000 gestiegen 

Man kann annehmen, dass etwa ein Drittel der Mitglieder etwas zum Gelingen vom Projekt Radiomuseum.org beigetragen haben. Diesen Mitgliedern danke ich hier erneut. Vor allem danke ich den wohl gegen hundert super aktiven Mitgliedern inkl. den Admins. Diese 3% der Mitglieder haben wirklich selbstlos (altruistisch) dem RMorg gedient und tun das jeden Tag. Teilweise sind Admins überlastet, was sehr frustrierend sein muss - trotzdem halten sie durch, und ich kann nur staunen wie sie mithelfen, auch die Qualität hoch zu halten.  All das geschieht wirklich ohne Gegenleistung von uns! Wir nennen das in der Schweiz "Frondienst".

Ganz klar hat die Komplexität der Programme auch Nachteile: Am Anfang muss man sich wirklich Zeit nehmen, um die Möglichkeiten für ein Mitglied und unsere Anforderungen an Qualität zu verstehen - und ich war mir immer bewusst, dass dies nicht Mehrheitsfähig ist, was ich da "angezettelt" habe, darum sind wir auch kein Verein, sonst sähe es bald anders aus!

Jeder hätte trotzdem Recht, wenn er behaupten würde, RMorg sei alles andere als perfekt. Wir weisen zahlreiche Lücken auf und wir zeigen Fehler - jeder Fehler ist einer zu viel. Noch stehen wir am Anfang!

Profitieren ist etwas für die grosse Mehrheit (1500 Mitglieder loggen sich mindestens ein Mal pro Monat, plus 300 mindestens jeden 2. Monat ein, der Rest kommt sich sporadisch etwas holen), harte Aufbauarbeit mit relativ strengen Regeln etwas für eine kleine Minderheit. Trotzdem ist bei uns jeder Einsteiger-Sammler und/oder Interessierte willkommen - auch wenn er nur mit Fragen im Forum etwas beitragen kann!

PS:
Per Zufall bin ich auf diesen alten Thread gestossen und bringe darum auch ein paar Verknüpfungen mit weiterführendem Text ein:

Leidens- oder Erfolgsgeschichte?- der Start war hart ...

Erfolgsmeldung vom Juni 2005 - die ersten 100 000 Bilder

Motivationsversuch und mögliche Resultate - ein Jahr vor UACS (ein Grund dafür!)

Robert Latzel
Robert Latzel
Editor
D  Articles: 286
Schem.: 16
Pict.: 364
03.Nov.06 18:50

Count of Thanks: 21
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Erb,

schön, daß es das RM org gibt, schade, daß es doch immer noch/wieder etliche Schmarotzer gibt.

Die Löschung von Karteileichen wird sich nicht (mehr) vermeiden lassen - es versterben oder deaktivieren sich sich immer wieder Mitglieder. Das Kriterium eines einzigen Beitrags als Nichtlöschungsgrund halte ich für zu klein. Darüber und über das UACS sollten wir (Redaktoren und Admin's) uns - jetzt nach dieser Zeit - durchaus nochmals unterhalten - es gäbe manches, was ich als änderungsbedürftig empfinde - auch die Divison durch Pluspunkte, aber alles in allem es müßte es schärfer sein und temporäre Elemente enthalten,daß eben keine Kateileichen mehr entstehen können oder Faulheit (beitragen werde ich später/ habe sicherheitshalber ganz am Anfang doch schon mal eine Suchanzeige/Scherzantwort geschrieben) gefördert wird. 

Mit großer Achtung vor Ihrer Arbeit - nicht zuletzt auch dem RM-org verbleibe ich

MfG

R. Latzel

This article was edited 28.Apr.07 16:09 by Robert Latzel .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5640
Schem.: 13740
Pict.: 30923
03.Nov.06 19:20

Count of Thanks: 27
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Grüezi Herr Latzel
Für mich ist klar, dass wir niemanden löschen weil er zu wenig für RMorg getan hat - auch nicht wenn er nichts dafür tut. Das Einzige - was automatisch passiert - ist, dass UACS erfasst und zwei Rechte (von etwa 30) unterbindet: Schaltpläne und Grossbilder. Aber nach der ersten Tätigkeit hat das Mitglied am nächsten Tag automatisch diese Rechte wieder ;-)

Natürlich ist das UACS eigentlich viel zu "brav", doch jede Änderung bringt Verdruss. Schon lange habe ich mir überlegt, ob  Forumsbeiträge da entweder weniger zählen sollten oder ausfallen, doch das müssten wir in einem anderen Thread im "TALK" besprechen - wenn wir wollen. Tatsächlich wurde das von einzelnen Personen ausgenutzt.

Es wäre besser, wenn Sie den Ausdruck für ganz passive Mitglieder anders wählen würden. Es gibt Mitglieder, die können nicht oder wollen nicht. Das muss man ihnen lassen. Wir haben noch nie Mitglieder aus Gründen von Passivität alleine gestrichen - und sollen das auch nie tun.

Was ich schon gestrichen habe, sind Leute, die kein Eintrittsgeld bezahlten UND nie etwas brachten UND sich für mehr als ein Jahr nicht mehr einloggten. Also drei Kriterien mussten erfüllt sein. Eine viel kleinere Gruppe ist folgende: Nie bezahlt, nie etwas für RMorg getan - eMail-Adresse ist nicht mehr erreichbar.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5640
Schem.: 13740
Pict.: 30923
27.Apr.07 10:38

Count of Thanks: 25
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 Schon ganz einfache Tätigkeiten, z.B. am eigenen Gerät die Ausmasse messen und eintragen oder das Gewicht, Material, Form, betrachten wir (und das UACS) als Aktivität - oder auch gefundene Handelspreise eintragen - dazu hätte ich sogar eine ganze Reihe von Unterlagen über grosse Versteigerungen ... Wer verlangt sie und tut dann auch etwas? Das Erstere hatte ich schon :-(

Ein gutes Viertel von Mitgliedern, genau 1016 (von 3878)  hat sich an Modellverbesserungen beteiligt, und gerne zähle ich hier die 37 Mitglieder auf, die mehr als 1000 Eintragungen geleistet haben.

Kieck Bernd P.  D Deutsch / German 145125
Birkner Konrad  D Deutsch / German 80514
Penker Egon  A Deutsch / German 58117
Roth Arpad  A Deutsch / German 31233
Menke Eilert  D Deutsch / German 22183
Erb Ernst  CH Deutsch / German 20352
Wiesmüller Walter  D Deutsch / German 17990
Renoth Martin  D Deutsch / German 16974
Oliveira Vitor  P English 16557
Linss Götz  D Deutsch / German 15667
De Poi Alessandro  I Italiano / Italian 11924
Verheijen Gidi  NL Deutsch / German 9493
Taekels Dirk  B English 8509
Müller Iven  D Deutsch / German 7447
Seiffert Michael  D Deutsch / German 5958
Toth Gabriel  CZ English 5518
Wurnitsch Hannes  A Deutsch / German 5468
Grunert Hilmer  D Deutsch / German 5254
Koster John  NL English 5216
Hoddow Peter  D Deutsch / German 4555
Bauer Wolfgang  A Deutsch / German 4191
Bösch Martin  CH Deutsch / German 3918
Eckardt Wolfgang  D Deutsch / German 3510
Pardo-Alonso Juan Antonio  E Español / Spanish 3287
Langaitis Zenonas  LT English 2503
Scheida Wolfgang  A Deutsch / German 2485
Rutishauser Peter  CH Deutsch / German 2449
Wittorf Hans Heinrich  D Deutsch / German 1998
Levick Trev  D Deutsch / German 1721
Böhm Peter  D Deutsch / German 1612
Sostrom Steven  USA English 1586
Scharner Franz  A Deutsch / German 1435
Bravo-Cos Miguel  E Español / Spanish 1364
Lill Wolfgang  D Deutsch / German 1359
Sneyers Hugo  B Deutsch / German 1354
Dehne Jens  D Deutsch / German 1207
Brötje Lars  D Deutsch / German 1074

Die neu erfassten Modelle sind hier nicht inbegriffen. Auch nicht die Admin-Arbeit, die dahinter steckt. Da waren folgende Hauptakteure (in dieser Reihenfolge) alleine für diese Vervollständigungen/Änderungen tätig:

Bernd Kieck, Konrad Birkner, Arpad Roth, Egon Penker, Eilert Menke, EE, Michael Seiffert, Iven Müller, Walter Wiesmüller, Götz Linss, Martin Renoth, Gabriel Toth und Alessandro De Poi. Am meisten Bemerkungen dazu (je um die 3000!) hatten geschrieben (alphabetische Reihenfolge) Konrad Birkner, Bernd Kieck, Eilert Menke und Arpad Roth. Zusammen also etwa 12 000 Mitteilungen, die naturgemäss kurz und sachlich sein müssen.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden - auch wenn hier nicht aufgeführt.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5640
Schem.: 13740
Pict.: 30923
29.Oct.16 18:48

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

10 Jahre ist es her (2016), dass ein Mitglied sich ungeschickt über total passive Mitglieder äusserte. Zum Glück hatte ich das gesehen und seine Aussage nach 30 Minuten entsprechend kommentiert. Trotzdem bin ich nach diesen 10 Jahren wieder darauf angesprochen worden.

Leider hatten wir die ersten beiden Jahre vor Februar 2004 die Mitgliedschaft wie auch sonst üblich mit Pseudo-Namen akzeptiert. So erlaubten sich gewisse Mitglieder Antworten unter der Gürtellinie gegenüber Kollegen (das oben ist hier nicht gemeint!).

Das hatte während 2004 bis 2006 zu "Entlassungen" von etwa zwei Dutzend Mitgliedern geführt, die es "nicht lassen" konnten. "Natürlich" verbreiten solche Personen noch immer Märchen über Radiomuseum .org in diversen Foren. Meist ohne jegliche Moderation ...

Ich konnte kaum glauben, dass das Wort Schm... (Post 4) auch heute noch negativ nachwirkt, indem man unterdrückt, wie die sofortige Moderation das quittierte - weil wir nur im äussersten Fall zensieren ... aber die Fakten bringen.

Es hat sich schliesslich als grossen Segen entwickelt, dass wir einen EINMAL-Beitrag verlangen und echte Namen/Adressen. Den Erstcode versenden wir zur Prüfung per Briefpost. So halten wir gewisse Menschen von uns fern - und geben ihnen dennoch praktisch alles gratis. Sicher hat es sich durchgesprochen, dass man als Gast auch automatisch Schaltpläne gratis erhalten kann. Zumindest versenden wir pro Monat so 10'000 Schaltungen.

Noch immer kursiert das Märchen, dass man immer etwas tun muss und sonst raus fliegt. Wie doch heute Leute Gerüchte zur Tatsache machen an denen nie etwas stimmte. Wir hatten lediglich vorübergehend die Schaltplandownloads unterbrochen solange der UACS-Stand (Verhältnis 1 upload zu 360 downloads!) zu tief war - was heute sowieso niemand stören kann, weil die Person sie sowieso als Gast holen kann ... Die meistverbreiteten Lügen sind also "ständig bezahlen" und "ständig leisten". In Wahrheit haben höchstens ein Viertel der mehr als 15'000 Mitglieder je etwas hochgeladen.

FAKTEN sind nicht jedermanns Sache ...

Es hat gute Gründe warum RMorg mit grossem Abstand die meistbesuchte Site für Radiosammler geworden ist und jeden Tag mehr als 20'000 (bis mehr als 40 tausend) verschiedene Personen bedient und dabei auch mehr als 100'000 Seiten ausliefert (bis mehr als 200'). Die Mitglieder haben 278'000 Modelle angelegt und die meisten (193'559) mit Bildern (857'064) und 129'215 Modelle mit Schaltbildern (723'730) versorgt. Es können nicht alle Menschen die notwendigen Voraussetzungen erkennen, die erst ein erfolgreiches und doch "anständiges" Projekt überhaupt zulassen.

Sogar das Nebenprodukt Forum liefert täglich ca. 20'000 verschiedene Threads aus.

Hier finden Sie immer aktuelle Zahlen und hier die individuellen Sammlerseiten als Dank für Mitglieder, die sich engagieren. Unter dem Link FAQ findet jeder Gast auch was man hier wie tut ... bis hin zu eigenen Visitenkarten. Wichtiger sind eigene private Aufzeichnungen für die zukünftigen Erben pro Gerät das man sammelt. Nur so wandert das später nicht unbedingt in den Müll ...

Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
  
rmXorg