radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Mitgliedschaft und Aktivität

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Mark Hippenstiel Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » Mitgliedschaft und Aktivität
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5659
Schem.: 13754
Pict.: 31012
20.Apr.05 13:38

Count of Thanks: 25
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Radiomuseum.org lebt davon, dass Mitglieder eine Gegenleistung bringen. Weit mehr als die Hälfte der Mitglieder tut das nicht. In einem Verein bezahlt man einen Jahresbeitrag - bei uns ist es zumindest minimale Aktivität. Obwohl die finanziellen Entbehrungen gross sind, wollte ich aus persönlichen Gründen keinen Mitgliederbeitrag einführen.

Da mir nun eine gute Statistik zur Verfügung steht, habe ich an zwei Mitglieder, die als Mitglied praktisch täglich das Radiomuseum benutzen aber nie aktiv waren, folgendes eMail versandt:

Grüezi Herr XY
Es fällt mir auf, dass Sie ein total "stilles Mitglied" sind. Mit anderen Worten sind Sie wohl sehr oft im Radiomuseum, doch haben Sie noch nie irgend etwas für die Gemeinschaft eingebracht, was mich wundert. Es kann ja nicht an der fehlenden Zeit liegen.

Kann es sein, dass unsere Aktivitätsstatistik falsch ist?
Oder ist es so, dass Sie sich nicht recht getrauen? Allerdings kenne ich Ihr Alter nicht, da Sie das im Profil nicht bezeichnet haben - leider auch nicht verdeckt. Ich weiss, dass manche älteren Leute Schwierigkeiten mit dem Commputer/Internet haben.

Gerne würde ich Ihnen helfen. Bitte geben Sie mir (oder dem Profil) Ihr Geburtsjahr (oder Geburtstag) und den genaueren Beruf an, damit ich mich auf das richtige Niveau und Sprachwahl einstellen kann.

Haben Sie eine grössere Sammlung - oder vielleicht gar keine?
Wüssten Sie etwas, wo Sie mithelfen könnten? Vielleicht liegt Ihnen ja etwas besonders und andere Tätigkeiten kommen nicht in Frage?

Danke für eine möglichst baldige Antwort.
Herzlich grüsst Sie
Ernst Erb 

Trotz der Aufforderung, mir doch bitte bald zu antworten, war das keine Antwort wert. Das Mitglied ist im 2002 eingetreten und seit dem eMail vom 12. April JEDEN Tag im Rmorg gewesen. Nach einer Woche (19.) habe ich das Mitglied auf "gesperrt" gesetzt und heute prompt folgende Reaktion erhalten (aber keine Antwort auf meine Fragen):

Hallo, Herr Erb,
das geht ja fix.Vor ca. 8 Tage werde ich ermahnt, im Radiomuseum mitzuarbeiten, wenige Tage später fliege ich raus.Mein Anschluss ist gesprerrt, ich kann nicht mal mehr meine Mail-Adresse benutzen.
So habe ich mir meine Arbeit nicht vorgestellt.
Mit freundlichen Sammlergrüßen

Ist doch nett oder? So habe ich mir auch meine mehr als "Fulltime-Arbeit" nicht vorgestellt.

Wie wir uns in solchen Fällen verhalten, will ich erst mal mit den Redakteuren im Redakteurs-Board diskutieren. Bitte äussern Sie sich dort, indem Sie dort einen Thread eröffnen. Später veröffentlichen wir unseren Konsens hier.

Ich finde wir sollten ganz offen und öffentlich kommunizieren, dass wir jedes Verständnis für fehlende Mitarbeit haben - aber nicht für ungerechtfertigte Ansprüche (eMail-Adresse benutzen ?? - kenne ich nicht) ohne jegliche Gegenleistung - nicht einmal in Form einer Antwort auf eine doch mit Hilfeangebot versehene persönliche Anfrage. Dies trotz "totaler Anwesenheit" - sonst hätte ich länger mit einer (vorläufigen) Reaktion gewartet.

Bitte schreiben Sie mir jetzt aber nicht als Mitglied warum Sie nicht mitarbeiten wollen oder können. Ich bekomme schon so zu viel eMails. Wir haben deswegen noch nie jemand gesperrt. Wenn wir das wollen, dann erhalten Sie vorher eine wohl ähnliche Mahnung und können sich dann konkret äussern - wenn Sie wollen.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5659
Schem.: 13754
Pict.: 31012
28.Oct.05 08:27

Count of Thanks: 32
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Auf Grund des Rundschreiben 32 haben sich ca. 20 Mitglieder gemeldet. Leider konnte ich diese noch nicht alle beantworten, da es jeweils einige Gegenfragen und Feststellungen gab/gibt, die Zeit benötigen.

Erfreulich ist aber die Resonanz, auch wenn es einige Schreiber hat, die noch nie im RMorg aktiv waren und kein Passbild hochgeladen haben. Da gibt es nur eines: Zuerst die verschiedenen Aspekte von Radiomuseum.org kennen lernen, damit man auch wirklich richtig wirken kann.

Nicht jede Tätigkeit kann ich hier auflisten, doch einige Beispiele von "festen Posten":

Förderer für das Forum
Ich habe keinen griffigen Namen für diese Aufgabe, die ich schon lange gerne "besetzt" gesehen hätte.
Die Idee: Atuomatische Beantwortung nach 7 Tagen "wenn keine Antwort" einstellen, wenn erhalten wo nötig und sinnvoll durch eine Aufforderung oder anderen Hinweisen Beitrag wieder in Erinnerung rufen.

Weitere Modell-Admins
Die weitaus aktivsten und zugleich erfahrensten Modell-Admins (auch sehr überlastet) sind Konrad Birkner, Eilert Menke und Arpad Roth, wahrscheinlich gefolgt von Iven Müller. Die ganze Gruppe sehen Sie bei Klick auf "Administratoren" und ganz oben rechts auf "Gruppenzugehörigkeit". Schon seit einigen Monaten (mein oben genannter Aufruf) ich auch Bernd P. Kieck ganz aktiv dabei. Andere befassen sich mit Spezialgebieten und fallen darum weniger auf, sind aber dennoch wichtig.

Nachtrag:
Ich habe nun erfolgversprechende Anwärter hier gestrichen, die sich dann doch nicht beteiligten.
Noch fehlen uns ca. zwei wirklich aktive und genau arbeitende Modell-Admins.

This article was edited 02.Apr.06 09:04 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5659
Schem.: 13754
Pict.: 31012
03.Nov.09 19:43

Count of Thanks: 24
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Es ist bekannt, dass ein ernsthaftes Sammler-Hobby meistens erst so mit Alter 50 Jahre oder mehr aufgenommen wird. Bei einigen Personen erfolgt das auch erst mit der Pensionierung. Besonders Hobbies, wie das Sammeln von technischen Geräten etc. bedingt auch oft, dass man selbst Hand anlegt beim Restaurieren etc. Diese Zeit hat man selten, wenn man voll in Beruf und junger Familie steckt.

Bei unserem Hobby des Sammelns von antiken Radios gibt es ganz verschiedene Gründe, warum man gerade zu diesem Sammeln kommt. Einer davon ist der Reiz der Technik, die man beim Radio schon als Kind hinterfragte - zumindest Generationen, die noch mit den "glühenden Röhren" im Radio aufgewachsen sind. Nur liegt das lange zurück - und wir haben heute keinen Bonus mehr bezüglich jüngeren Mitgliedern. Im Radiomuseum haben wir allerdings den Bonus des neuen Mediums Internet.

So war ich schon immer gespannt, wie denn unsere Altersstruktur aussehen würde. Dabei kann man eigentlich unterscheiden zwischen dem Alter beim Eintritt und dem aktuellen Alter. Eine weitere Statistik könnten wir zeigen, wenn wir das durchschnittliche Alter insgesamt der Mitgliedschaft errechnen würden.

Auch weil es wichtig ist, dass man als Administrator das Alter kennt, um jemanden auf der richtigen Ebene anzusprechen, hatten wir (später) das Geburtsjahr als Profilangabe obligatorisch gemacht. Wichtig wäre auch zu wissen, ob jemand technisch bewandert ist oder nicht und auf welcher Stufe, weshalb wir nach dem Beruf fragen, wo dann aber einige Mitglieder "pensioniert" hinschreiben - nicht gerade hilfreich. Beide Angaben kann man (wenn man will) in der Profilanzeige für andere unterdrücken, so dass nur ein paar Admins das sehen können.

Leider wurde mit der Altersangabe auch in einigen Fällen geschummelt, was wir nur dann entdecken können, wenn besonders jung (z.B. unter 12 Jahren oder besonders alt - mehr als 100 Jahre angegeben wurde). Das ist eines Mitgliedes nicht würdig. Wir wollen die Geburtsdaten nochmals korrigieren lassen und hoffen auf Vervollständigung bzw. Korrektur.Hier kann ich mal die jetzige Statistik zeigen, die ab heute möglich ist. Es wird ein grafisches Bild folgen.

 

Alter Anzahl aktuell Anzahl bei Eintritt
    < 20 15 21
20 - 29 166 199
30 - 39 567 612
40 - 49 1518 1554
50 - 59 1727 1749
60 - 64 913 893
65 - 69 719 650
70 - 74 276 246
75 - 79 129 114
80 - 89 43 35
90 <     1 1
Total 6074 6074

 

 

Zugeben muss ich, dass ich bei einer Schätzung das durchschnittliche Alter unserer Mitglieder ziemlich höher geschätzt hätte. Es gibt mehr als hundert Miglieder ohne Jahresangabe und bei den früheren Einträgen gibt es wohl noch Umrechnungsfehler, weil man da das Alter in beliebiger Form eintragen konnte. Wir werden versuchen, zu verlässlicheren und vollständigen Zahlen zu kommen.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5659
Schem.: 13754
Pict.: 31012
03.Dec.09 18:04

Count of Thanks: 20
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Ich habe - anfänglich ohne Erfolg - diesen Thread mit unserem Durchschnittsalter bzw. die Altersstatistik gesucht bzw. der Altersverteilung oder Altersstruktur der Mitglieder und wende - diese Worte nun an, um nächstes Mal schneller zu finden. Ab morgen kennt das unser SEARCH.

Wie ist aber unser Altersdurchschnitt über alle? Wir hatten bis jetzt nur die Altersgruppen gezeigt. Die Altersgruppe bis 20 ist relativ schwach vertreten.

Der gesamthafte Altersdurchschnitt derzeit beträgt 53,5 Jahre - und beim Eintritt sind es im Ø 51 Jahre.

Nachtrag 14.2.10 EE:
Unser jüngstes
Mitglied ist in ein paar Tagen 11 Jahre alt - der Sohn eines Mitglieds. Er sammelt Transistor Radios und hat allgemeines Interesse an elektronischen Geräten.

This article was edited 14.Feb.10 15:51 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5659
Schem.: 13754
Pict.: 31012
09.Dec.09 22:27

Count of Thanks: 18
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Wolfgang Scheida, ein sehr aktives Mitglied, das sich besonders um Fernsehgeräte bemüht, war so nett und hat mir eine Altersverteilung als Bild gesandt - mit der Bemerkung "anbei die Alterskurvengrafik, die Sie uns sicher nicht vorenthalten wollen."

Hiermit danke ich ihm und bringe die Kurve (der Grösse angepasst) natürlich gerne. Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte er dazu die feinere Jahresverteilung erhalten, statt dass er das von den Dekaden abnehmen musste. Hoffentlich können wir das in ein paar Jahren nachholen und vergleichen ;-)

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5659
Schem.: 13754
Pict.: 31012
27.May.11 12:28
 
Count of Thanks: 18
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Es gibt immer wieder ex-Mitglieder und Gäste, die über uns Märchen erzählen - z.B. wir hätten einen Jahresbeitrag zu bezahlen oder wir seien diktatorisch etc. Also will ich mal einen Fall schildern, bei dem sich das Mitglied verabschiedet - und in Zukunft seine Märchen erzählen wird - als D.H. Hier also die Wahrheit - und die Gedanken dazu kann sich der Leser beliebig bilden. Wir sind keine Richter über andere. Doch den Titel konnte ich mir nicht verkneifen, sorry ...

Das Ex-Mitglied trat am 10.2.11 bei, holte bis am 25.5.11 ganze 66 Schaltpläne und 5 Bilder - ohne je entweder einen Forumsbeitrag zu schreiben oder etwas hochzuladen - Null Aktivität ...

Das ist gemäss unseren Bestimmungen sein Recht:
Er hat für 20 Euro 66 Schaltpläne erhalten.

Das System sandte ihm nach zwei Drittel der Bezüge eine nette Einladung, doch mal etwas hochzuladen - und liess ihn (nach Erfüllung unserer Leistung von 66 Plänen) nicht mehr weitere holen, siehe Text ganz unten. Die weiteren Rechte blieben natürlich erhalten - und er hätte weitere 20 Euro für weitere 66 Pläne ausgeben können ... Muss also nichts tun ... Notabene: EIN hochgeladenes Bild gibt fast doppelt so viele Punkte wie die Zahlung von 20 Euro - und ist in ein paar Minuten getan ...

Dazu fällt auf, dass er bei der Anmeldung auch nie eine Antwort gab. Dies ist also seine erste Kontaktaufnahme:

Guten Tag.

Offenbar bin ich hier im Radiomuseum falsch als Mitglied. Ich habe weder die
Zeit noch die Muße mich stundenlang mit hochladen von Daten oder dem
Bearbeiten von Datenbanken zu Beschäftigen.

Sollten die anderen Mitglieder vielleicht Kinderlos, geschieden, im
Rentenalter oder  arbeitslos sein kann  ich nachvollziehen dass man dann den
ganzen Tag für sein Hobby zur Verfügung hat.

Wie ich sehe und auch empfinde habe ich keine Lust mich einem
schulmeiserischen Druck zu Unterziehen der mich meiner Freiheit beraubt.
Dann hole ich mir meine Informationenh die ich zum Ausüben meines Hobbys
brauche in Altensteig oder bei Radiofreunden.

Hier gibt man mir gerne Informationen und ich muß mich mir nicht schuldig
vorkommen.

Hiermit fordere ich Sie ofiziell auf meine Daten zu Löschen und mich aus dem
Vertrag den wir abgeschlossen haben zu Entlassen.

Ich kündige meine Mitgliedschaft.

Die Gründe habe ich dargelegt. Bitte keine Nachfragen mehr.
 

Wolfgang Bauer bekam sein Schreiben und hatte ihm so geantwortet:

Sie gehören wahrscheinlich der Generation an, die alles sofort und kostenlos bekommen will.
Nur so funktioniert das nicht.
Hier im RM.org arbeiten tausende Mitglieder am Gelingen dieser einmaligen Datensammlung mit.
Nur durch diese freiwillige Arbeit konnte es zu dieser gewaltigen Dokumentation kommen.
Und das wollen Sie nun ohne Gegenleistung nützen, leider nein.
Wenn alle Mitglieder so denken würden wie Sie, hätten wir eine kümmerliche Sammlung von nichtssagenden Daten.
Wozu sind Sie denn Mitglied im RM.org geworden?
Haben Sie denn nicht die Aufnahmeregeln gelesen?

Nun habe ich diesen "feinen Herrn" mit einer gewissen Erleichterung gelöscht. Der Server hatte ihn so angeschrieben:

Sehr geehrte(r) D.H. (zur Unkenntlichkeit gekürzt)

Auf Grund mangelnder Beiträge Ihrerseits sind Ihre Grossbildklicks und Schaltplanlinks nun ausgeschaltet bis Ihr Download/Beitrags-Faktor wieder unter den kritischen Wert gefallen ist. Sie sind
natürlich weiterhin Mitglied und können sonst alles tun.

Schreiben Sie bitte in den SEARCH "UACS leisten" (ohne Anführungszeichen)
- und Sie erhalten eine genaue Erklärung.

Bitte sind Sie im RMorg aktiv(er). Es gibt etwa 20 verschiedene "Tätigkeiten" die zählen. Mit Klick auf
Ihren Namen sehen Sie die Werte in Ihrem Profil - den Q-Faktor und die UACS-Bemerkung sehen andere Mitglieder nicht.

Falls Sie Probleme technischer Art zur Mitwirkung haben, bitte via Kontaktformular schreiben, man hilft Ihnen gerne zu den ersten Schritten. Für Mitglieder, die am RMorg-Aufbau mithelfen wollen, haben wir genügend Unterlagen, um z.B. neue Modelle anzulegen, besonders wenn jemand Englisch kann.

Ihr RMorg Server
[superadmin/user_activity_clearing_mail 924]

Robert Latzel
Robert Latzel
Editor
D  Articles: 295
Schem.: 16
Pict.: 469
28.May.11 09:32

Count of Thanks: 19
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Sehr geehrter Herr Erb,

was Sie hier am 27. May 2011 schildern, beschreibt den Unterschied zwischen Downloadportal und Museum.

Welcher von einigen UserInnen offenbar immer noch nicht verstanden wird.
Da hilft nur noch konsequentes Handeln. Aus meiner Sicht schon bei einem wesentlich kleineren Score.

Was zu überlegen wäre:
Einrichtung eines (für jeden Download!) kostenpflichtigen Downloadportals, welches dann die Aktivitäten des RM.org wenigstens zu einem gewissen Teil refinanziert. Aktive Mitarbeiter des RM.org haben eine bestimmte Downloadzahl frei, der Rest könnte auch dann kostenpflichtig sein.
Die Nutzung als Downloadportal sollte also insbesondere auch für Außenstehende (also nicht im RM.org Aktive) unbedingt offen stehen.

Das Hobby Radiosammeln ist keine Tätigkeit, die dem täglichen Überleben dient. Sammeln (egal, was) ist ein Hobby, und ist in gewisser Weise Ausdruck von Luxus. Und der sollte aus meiner Sicht durchaus etwas kosten. Einen Beitrag i.H.v. 5-10 Euro pro Schaltbild halte ich für durchaus angemessen.

Eine automatische Bezahlfunktion (um den Musuemsaufwand dafür gering zu halten) wäre notwendigerweise einzurichten.

Mit großem Verständnis für Ihr Handeln

R. Latzel

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5659
Schem.: 13754
Pict.: 31012
28.May.11 09:59

Count of Thanks: 19
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8

Lieber Herr Latzel
Danke für Ihre interessanten Gedanken. Tatsächlich haben Ratsmitglieder und ich schon seit Jahren darüber gesprochen. Ich meine, dass der Betrag noch deutlich niedriger sein sollte.

Allerdings stehen dem auch einige Hindernisse im Weg und wir konnten uns noch nicht zu diesem (auch teuren) Schritt entschliessen. Ein Problem sind z.B. die hohen Kosten bei heutigen Bezahlsystemen, so dass am Ende nichts übrig bleibt. Ich habe mich schon vor vielen Jahren gewundert, warum nicht die Telefongesellschaften ein ganz billiges Bezahlsystem für kleine Einheiten einführen, was sie ja für sich selbst längst haben ... Endlich kommen aber neue Ansätze - und wir warten ab, ob sich die allgemein verwirklichen.

Ich wollte eigentlich auch keine Eintrittskosten, doch ohne unsere Hürden hätten wir "Trolls", wie wir sie vor mehr als 5 Jahren kannten ... Doch muss sich ja RMorg einmal selbst finanzieren können - wir haben einen fulltime-Programmierer seit Jahren angestellt ... Möglicherweise muss ich das noch in meinen Lebzeiten realisieren, so dass das programm- und ablauftechnisch sicher steht - aber ich schiebe es heraus, denn sonst kommt wieder die Meinung auf, ich könnte davon profitieren :-(

Das Ganze sollten wir aber nicht hier diskutieren, sondern allenfalls im internen "Talk...", also schliesse ich diesen Thread, denn das Thema heisst "Mitgliedschaft und Aktivität" - und ich wollte auch für Gäste aufzeigen, was wir hin und wieder erleben ... und dass solche Menschen uns dann "natürlich für schlecht verkaufen" ...

Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
  
rmXorg