radiomuseum.org
  La calificación total del hilo muestra la de la mejor respuesta. ¿Ha votado por este hilo?

nora: Schallwandstoffreinigung -perfektes Ergebnis!

Moderadores:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Por favor haga click en la caja azul de información para leer más acerca de esta página.
Foro » Radios etc. » MODELOS DEMONSTRADOS » nora: Schallwandstoffreinigung -perfektes Ergebnis!
           
Klaus-Hartwig Müller
Klaus-Hartwig  Müller
 
D  Artículos: 85
Esquemas: 41
Fotos: 377
06.Dec.13 18:26
 
Agradecimientos totales: 5
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   1

Eher zufällig bekam ich einen sehr guten-wörtlich genommen-Hausfrauen-Tip,wie man stärker verschmutzte hellere Stoffe,insbesondere mit hartnäckigen,farbigen Flecken,reinigen kann :

Mit dem Flüssigreiniger "DanKlorix"-Original in der 1,5 L-Flasche (erhältich im Haushaltsreiniger-Regal der Kaufmärkte,Drogerien)

Hier meine Erfahrung damit :

Da ich gerade vor dem Problem stand,mit einer stärker allgemein verschmutzten,zusätzlich mit zahlreichen braunen Flecken ("zum Wegwerfen") unansehnlich gewordenen Tarantella-Schallwand konfrontiert zu sein,bot sich die empfohlene Methode geradezu als "ultima ratio" an.Weil mir aus der Erfahrung heraus von vornherein klar war,daß hier mit den herkömmlichen (Textilwaschmittel-) Anwendungen wohl nichts zu machen ist.

Ich bin wie folgt vorgegangen:ca.1/4-Liter DanKlorix mit etwa 40Grad warmen Wasser 1:1 verdünnen. Damit die gesamte Schallwandstoff-Fläche gut durchfeuchten.zusätzlich die stärker verfärbten braunen Fleckenbereiche mit Danklorix unverdünnt einpinseln.(Den Stoff habe ich also nicht von der Schallwand gelöst !-da ich,was sich im Nachhinein bestätigt hatte,nicht von einer längerandauernden Durchnässung der Schallwandplatte ausgegangen bin).

Anmerkung:Da dieser Reiniger leicht alkalisch reagiert,empfielt sich natürlich das Tragen von Haushalts-Schutzhandschuhen !

Nun heißt es zu beobachten,welche Wirkungen bzw.optische Veränderungen eintreten.Gegebenenfalls mit o.g. verdünntem bzw.unverdünntem Reiniger nachfeuchten.(Bei den stärksten Flecken habe ich noch mit einer weichen Bürste etwas nachgeholfen,was auch beschleunigend wirkte)

Ergebnis: Nach ca.15 Minuten war die Wirkung für mich wirklich perfekt.D.h.,der Stoff war-wie fabrikneu- über die gesamte Fläche optisch homogen gereinigt.

Nach diesem beobachteten Resultat sofort gründlich mit fließendem Wasser spülen.

Zu meiner Überraschung konnte ich übrigens auch feststellen,daß der Original-Farbton,gut erkennbar an den verdeckten Seitenrändern,die Prozedur offensichtlich unverändert überstanden hatte..Auch an der Sichtfläche war keine zusätzliche Ausbleichung gegenüber dem -durch die jahrzehntelangen Umwelt-respekt.Lichteinwirkungen- ohnehin leicht ausgeblichenem Farbton bemerkbar.

Anbei ein Bild von der Frontansicht nach der Gehäuserestaurierung (habe leider versäumt,den erbarmungswürdigen Ausgangszustand zu dokumentieren)

Mit den somit besten Empfehlungen !!

Klaus-Hartwig Müller

 

 

 

Anexos:

  
rmXorg