radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

nordmende: 57 3D; Tannhäuser Elektrostaten schön ersetzen

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » nordmende: 57 3D; Tannhäuser Elektrostaten schön ersetzen
           
Johannes Frey
Johannes Frey
 
D  Articles: 6
Schem.: 0
Pict.: 108
22.Feb.09 12:50

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Nordmende Tannhäuser 57 3D ist das Flakschiff der Nordmendeproduktion gewesen. Er ist mit seiner 20000 fachen Trennschärfe den 9 Röhren und einer Germaniumdiode und der Großsichtsskala das Beste gewesen was Nordmende produziert hat.

Er hat einen kleinen Fehler was die Lautsprecherkonstellation angeht. Es handelt sich hierbei um den Elektrostathochtöner der neben dem 35 cm Basslautsprecher sitzt. Dieser kratzt oft oder ist defekt. Man kann dies aber sehr schön ersetzen.

Man baut den kompletten Elektrostaten aus und entfernt am Ausgangsübertrager beide Kabel. Danach dreht man die verkupferten Klemmen des Elektrostaten so weit, dass er in seine Bestandteile zerfällt. auf die verkupferte Frontplatte kann man eine 90mm/25mm Hochtonkalotte von Visaton setzen. Ist bei Conrad zu bekommen. Diese klebe man ordentlich zentriert auf die kupferfarbene Halteplatte, bohrt mit einem Kreisschneider eine ca. 40mm große Öffnung in die alte Kunststoffabdeckung des Elektrostaten und setzt sie so mit Klebstoff auf die Hochtonkalotte, dass man an die Anschlüsse kommt (Muss man nicht ist aber schön für die Optik). Dann baut man eine Frequenzweiche für diese 3KHz Hochtongalotte in dem man eine Spule mit einer Induktivität von 0.3mH. Diese wird parallel zur Hochtonkalotte gelötet. Danach von der Plusleitung bei der Spule mit der Minusseite einen 3.3myFarad Kondensator angelötet, der Plusseitig zum gelben Tieftönerkabel mit angelötet wird. Minus der Hochtonkalotte einfach mit an den Punkt löten, wo die zweite Seite der Spule sitzt und dann mit an das Schwarze Kabel des Tieftöners. Das kann man schön mit dem Originalkabel des Elektrostaten machen. So jetzt passt das Teil auch noch zu guter Letzt in die Schrauben der Schallwand, perfekt, da man ja die Original Halterung verwendet hat und sieht auch noch ordentlich aus. Festschrauben und loshören. Das ganze gibt eine super ausgeglichene Höhenwiedergabe wenn Orchester und Jazz am Klangregister gleichzeitig gedrückt sind bzw. nur Jazz.

Viel Spaß beim Nachbauen und Zuhören des basslastigen Flakschiffs der Nordmendeproduktion wünscht Euch Johannes Frey

Andreas Steinmetz
 
Editor
D  Articles: 620
Schem.: 81
Pict.: 37
23.Feb.09 13:10

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Frey,

danke für Ihren interessanten Beitrag, der für Betroffene sicherlich sehr hilfreich ist und wahrscheinlich auch bei anderen Geräten sinngemäß angewendet werden kann. Könnten Sie vielleicht noch die Type der Kalotte angeben?

Wir haben es uns hier im RMorg prinzipiell abgewöhnt, die doch recht zahlreichen Rechtschreib- oder Grammatikfehler zu korrigieren. Und zwar aus mindestens zwei Gründen: Erstens wegen der Unsicherheiten, die aus den Rechtschreibreformen resultieren, und zweitens, weil wir nicht potentielle Schreiber einschüchtern wollen. Wenn es dann aber doch mal zu heftig geworden ist, machen wir uns bemerkbar, denn unsere Texte werden ja auch weltweit gelesen. Bitte korrigieren Sie deshalb die Schreibweise Ihres Wortes, das richtig so geschrieben wird: "Flaggschiff"! So, wie Sie es mehrmals falsch geschrieben haben (das will ich hier gar nicht wiederholen), bekommt das Wort eine ganz andere, sicherlich auch von Ihnen nicht gewünschte Bedeutung.

Danke im voraus.

Andreas Steinmetz

  
rmXorg