radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

PC86 (PC86) 2xPC86 als "Notersatz für AD1"

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » PC86 (PC86) 2xPC86 als "Notersatz für AD1"
           
Jan Peter Brömme
Jan Peter  Brömme
 
D  Articles: 25
Schem.: 86
Pict.: 299
17.Dec.08 21:15

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

2 x PC86 als "Notersatz"  für AD1

Eine gute AD1 zu erhalten, sofern man keine geeignete hat, ist heute fast unerschwinglich. Nun bin ich dabei, einen Lorenz 359W zu restaurieren. Der braucht eine AD1, ich habe aber keine frei, die dazugehörige ist taub.

Ich wollte das Gerät aber unbedingt mal einige Zeit in Betrieb nehmen, ohne die Originalschaltung zu verändern oder ein anders Gerät seiner AD1 zu berauben.   Ich habe  noch einige UHF-Trioden PC86 ,Uf 3,8 V, Ia 12mA, Steilheit 14mA/V. 2 Stück paralell davon auf einen Außenkontaktsockel montiert, gegen Schwingen einige Ferritperlen über die Gitterzuleitung gesteckt, und der alte Super funktioniert  erstaunlich gut. Das Tandem bringt bei mir in diesem Gerät ca. 30 mA Ia, Ra bei 1000 Hz ca. 2,7 KOhm,also dicht bei der alten "Tante AD1" Geignet sind auch PC88, PC 93,PC97, PC900 u.a.m.

Mit freundlichen Grüssen

J.P.Brömme

 

Detlef Boeder
Detlef Boeder
 
D  Articles: 365
Schem.: 231
Pict.: 121
21.Dec.08 10:42

Count of Thanks: 21
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 

Hallo Herr Brömme,

Ihrer Aussage: "Eine gute AD1 zu erhalten, sofern man keine geeignete hat, ist heute fast unerschwinglich." muss ich widersprechen. Ich gebe Ihnen insofern recht, wenn es den unbedingt eine Telefunken AD1 sein soll, diese ist in der Tat sehr teuer. Aber es gibt ja noch die Typen von Tungsram und Philips, welche zum Teil wie ich letztens gesehen habe für 1x für 75.- Euro NEU (60mA) in OVP in dem bekannten Auktionshaus  zu bekommen war. Bei einem Grossgerät wie dem Lorenz 395W, der zudem noch eher selten anzutreffen ist, würde ich unbedingt auch auf ein Original setzten - so finde ich. Das Auge freut sich mit! Solche Adapterlösungen - sofern machbar, sehen nicht schön aus. Man muss aber mehr Zeit investieren in die Suche, aber es klappt dann. So bin ich auch dann mal zu einem ganzen Satz von 6x AD1 aus Wiener Produktion der Tungsram(Watt) Werken gekommen, der wahrscheinlich einem "Lebenszeiteinkauf" für meine Sammlung ausreicht.

Grüsse DeBo

 

 

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2413
Schem.: 14056
Pict.: 6939
21.Dec.08 16:11

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Herr Lill schreibt mir per Mail:

In CZ kostet eine AD1n von TESLA jetzt ca 50 EURO. Ich habe diese schon z.B. im Amerigo
im Einsatz. Diese fällt eigentlich wegen der indirekten Heizung noch seltener aus.

MFG Wolfgang Lill
 

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1405
Schem.: 1974
Pict.: 5507
21.Dec.08 16:32

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Beim Ersatz der AD1 durch die AD1n sollten 2 Dinge beachtet werden:

  1. Der Heizstrom ist mit 2 A bei der AD1n gut doppelt so hoch wie bei der AD1 (0,95 A).
  2. Die Anheizzeit ist länger, damit kann die Netzteil-Spannung anfänglich zu hoch liegen und eine Gefährdung der Sieb-Elkos zur Folge haben.

Die übrigen Daten sind gleich bzw. nur geringfügig unterschiedlich, siehe vergleichendes Datenblatt bei der Röhre AD1n.

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2242
Schem.: 847
Pict.: 464
21.Dec.08 19:51

Count of Thanks: 23
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Die AD1 hat 15W Anodenverlustleistung, wohingegen eine PC86 nur 2,2W hat, zusammen also 4,4W. Die AD1 hat (nominell) eine Versorgungsspannung von 295V wovon wegen der Gittervorspannung 45V abgehen, wodurch 250V übrig bleiben.

Da die PC86 nur etwa -1,5V Gittervorspannung für 12mA benötigt, blieben also bei einem solchen "Ersatz" ca. 290V als Anodenspannung für die PC86 übrig. Das gäbe somit eine Verlustleistung von ca. 8,7W (für beide zusammen) und damit doppelt so viel, wie die PC86 nominell verträgt.

Was sagt dazu die Anode der PC86? Wie lange dauert es, bis diese glüht? Wie übersteht das Spanngitter der PC86 diese hohe Temperatur?

MfG DR

Jan Peter Brömme
Jan Peter  Brömme
 
D  Articles: 25
Schem.: 86
Pict.: 299
21.Dec.08 22:19

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Lieber Herr Nagel und Herr Rudolph,

es ist ja richtig, was Sie schreiben ich kenne alle Daten usw.,

aber ich habe meinen Beitrag nur als Info geschieben, was man u.U. als Hilfe für alte Röhren machen kann,wofür sollten sonst die PC86 ...88 .. heute noch gebraucht werden. Und machen sie sich keine Sorgen um die "Anodenverlustleistung" der PC86, die haben  heute wieder 2 Std. hinter sich und glühen nicht !!Die   AD1,konnte uns durfte  auch nur  "max 2,9,W eff.an  den Lautsprecher" bringen(interne unveröffendliche  Telefunkenmitteilung, 1936) 

  
rmXorg