radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

persönliche Erfahrung aus dem Radiomuseum Jönköping,Schweden

Moderators:
Ernst Erb Bernhard Nagel Heribert Jung 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Literature, Addresses, Events, Clubs and Museums » MUSEUM FINDER » persönliche Erfahrung aus dem Radiomuseum Jönköping,Schweden
           
Joachim Benneke
 
 
D  Articles: 2
Schem.: 7
Pict.: 225
18.Oct.12 18:58

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Ein kurzer Rückblick auf den Urlaub der vergangenen Jahre:

In Schweden verbringe ich mit meiner Familie häufig unseren Sommerurlaub. Nicht weit von unserem Ferienhaus entfernt liegt die wunderschön gelegene Stadt Jönköping am Vättern, dem zweitgrößten See in Schweden. Dort ist nicht nur die Landschaft einmalig schön. Es gibt auch ein sehr schönes Radiomuseeum.

Ich bin in den letzten Jahren schon drei mal in dem Museum gewesen. Nach meinem ersten Besuch musste ich die Vielfalt der Sammlung erst einmal für mich verarbeiten. Ich wusste schon unmittelbar danach, dieses Museum würde ich mir noch einmal ansehen. So war es dann auch.

Während meines zweitern Besuches konzentrierte ich mich vielmehr auf Details, die ich beim ersten mal nur überflogen hatte. Ich war begeistert.

Ein Jahr später kam ich dann ein drittes mal in dieses Radiomuseum und brachte eine
Digitalkammera mit. Das Fotografieren wurde mir auf Anfrage am Tresen erlaubt und so ließ ich mir Zeit und machte mehr als 100 Fotos in diesem Museum.

Der Rundgang kann beginnen, nachdem die geringe Gebühr 20,-SEK (ca. 2,30 EUR) am Eingang entrichtet werden. Die Ausstellung gestaltet sich in einem großzügigen, langgezogen Bereich nach hinten im Gebäude. Durch die Aufstellung der Regalreihen ergeben sich drei Gänge, die mit sehr gutem Licht von der Decke herunter ausgeleuchtet werden.
Die gute Beleuchtung ermöglicht problemloses fotografieren ohne Blitzlicht, so dass man hochwertige, reflexfreie Aufnahmen bekommt.  Die Regalreihen sind großzügig angelegt. Die Radios sind nahezu alle einzeln mittels beigestellter Karte unter Angabe von Hersteller, Typ, Baujahr und teilweise auch dem ehem. Listenpreis identifiziert.

Wenn der Besucher im linken Gang beginnt und sich im Uhrzeigersinn rechts herum vorarbeitet, können die ältesten Radios zuerst bewundert werden. Einige von den ganz alten sind sogar geöffnet und der Interessent kann die wunderbare handwerkliche Arbeit aus der alten Zeit genau betrachten.

Im hinteren Teil der Ausstellung geht es nach rechts in einen zweiten Ausstellungsraum hinüber, der jedoch etwas kleiner ausfällt. Hier sind neben alten Grammophonen, Kofferadios, Militärfunkgeräten, Telefonen, Messgeräten und Tonbandmaschinen auch einige Vitrinen mit sehr vielen kleinen Details wie Röhren, Dosen, Schachteln usw. aufgestellt.
Nach dem Rundgang im zweiten Ausstellungsraum kommt der Besucher in den ersten Raum zurück und kann dort neben Fernsehgeräten und Musiktruhen auch ein originales Regiepult der ehemaligen schwedischen Radiostation sehen. Zahlreiche Tafeln, Plakate, Schilder, Zeitschriften und Fotos gestalten die gesammte Ausstellung freundlich und interessant.

Im Museum ist auch viel über den Gründer des Museums, Erik E. Karlson zu erfahren, der von 1908 - 1997 in Jönköping lebte.

Ich kann jedem Radiofreund, der in Schweden auf der Autobahn E4 in Richtung Stockholm unterwegs ist, sehr empfehlen, einen Stop in Jönköping einzulegen und sich dieses wirklich großartige Radiomuseum anzusehen. Ich selbst werde dann wohl irgendwann einmal noch ein viertes mal hier her kommen.

Joachim Benneke

This article was edited 19.Oct.12 18:23 by Joachim Benneke .

  
rmXorg