radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Quelle für Filterspulen für fernöstliche Transistorradios

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Home construction and general radio technique » Quelle für Filterspulen für fernöstliche Transistorradios
           
Vinzenz Fest
Vinzenz Fest
 
A  Articles: 110
Schem.: 0
Pict.: 121
05.Jul.09 00:11

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo an alle,

Heute habe ich mich über die Filterspulen von fernöstlichen Transistorradios näher informieren wollen und bin dabei auf einen Distributer gestoßen der diese vertreibt.

Bei Mouser.com gibt es alle notwendigen Spulen um sich ein Radio zu bauen oder eines zu reparieren.

Mouser hat eine Niederlassung für Europa und versendet wie es aussieht auch an Privatpersonen.

Die Filter findet man im Online Katalog hier:

at.mouser.com/catalog/638/1014.pdf

Kann man auch die NF-Trafos auf der gleichen Seite für z.B. ein japanisches Taschenradio verwenden?

Ich habe überhaupt keine Ahnung welche werte die üblichen zwei Trafos haben.

 

PS:Das hier soll keine Webung für Mouser sein. Ich stehe in keiner Verbindung mit der Firma.

 

 

Günther Stabe
Günther Stabe
Editor
D  Articles: 382
Schem.: 608
Pict.: 3462
08.Jul.09 07:13

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Die Miniatur-Übertrager haben i.a. folgende Werte (an alten Mustern mit Ohmmeter gemessen):

Eingangsübertrager: prim.: 250...400 Ohm, sek.: 2 x 50...100 Ohm (mit Mittenanschluss)

Ausgangsübertrager: prim.: 2 x 20... 30 Ohm, sek.: ca. 1 Ohm (für 8 Ohm Lautsprecher)

Für Endstufen mit eisenlosem Ausgang: der Eingangsübertrager muß sekundär 2 getrennte Wicklungen haben; da heißt es entweder selber wickeln oder teilweise abwickeln, trennen, wieder neu aufwickeln.

Es hört sich schlimmer an als es ist; alles schon mehrfach praktiziert (auch komplett neu wickeln).

EDIT: Bei einem Tausch bzw. Neu-/Nachbau sind die Arbeitspunkte des Treibers und der Endstufen (neu) einzustellen (Kollektorstrom Ice, Taschenradio, 9V): Treiber: ca. 2...3 mA, Endstufe: 4...5 mA. Diese Angaben sind nur als "Dicke-Daumen-Regel" zu verstehen, falls keine Angaben im Schema vorhanden sind. Veränderungen über Verminderung/Erhöhung der Widerstände (z.B. Trimm-Poti) zwischen Basis- und Kollektor (bzw. +Ub bei NPN oder -Ub bei PNP).

G.S.

This article was edited 08.Jul.09 10:14 by Günther Stabe .

  
rmXorg