radiomuseum.org
 

"Radiomuseum" kostenpflichtig ......!!

Moderatoren:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » ALLGEMEINES » "Radiomuseum" kostenpflichtig ......!!
           
K. R.
 
 
D  Beiträge: 44
Schema: 1
Bilder: 20
16.May.03 10:41

Anzahl Danke: 3
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Nein nein, keine Panik! Nicht dieses hier! Das "Radiomuseum Rottenburg" nimmt, wie ich gerade entdeckt habe, für seine Internetpräsentation Geld!!?? Link: http://www.rmrl.de/start/ Spassig, was. Na - dann bleibt mir nur über, den Freunden aus Rottenburg viele Besucher zu wünschen .... grins.

Klaus.

 

Stefan Löbrich
 
 
D  Beiträge: 34
Schema: 3
Bilder: 2
16.May.03 11:52

Anzahl Danke: 4
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2 Ein kleines Stück weiter unten ist dann ein Link zu den kostenlosen Seiten!
Was gibt es auf den Pay-Seite? Nicht jugendfreie Bilder von Radios????
*kopfschüttel*

Gruß Stefan

Dieser Beitrag wurde am 16.May.03 11:53 von Stefan Löbrich editiert.

Gerald Gauert
 
Redakteur
D  Beiträge: 225
Schema: 47
Bilder: 200
16.May.03 20:38

Anzahl Danke: 4
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Vielleicht spart man für einen Telefunken "Katzenkopf WL"

Gerald

Michael Seiffert
Michael Seiffert
Redakteur
D  Beiträge: 543
Schema: 369
Bilder: 1072
09.Jun.03 14:58

Anzahl Danke: 3
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   4

Habe den Betreibern des Radiomuseums mal eine Mail diesbezüglich geschrieben und bekam promt eine Antwort. Man habe durch die Homepage Jährliche Kosten im 4-stelligen Euro Bereich und wolle und könne diese nicht anders abdecken. Die Stiftung Warentest mache das schliesslich auch nicht anders. Und die vielen Stunden Freizeit seien da gar nicht mitgerechnet.

Ist das Radiosammeln nicht unser gemeinsames Hobby, oder verwechsle ich da was. Wenn man natürlich Geld verdienen will, sieht die Sache freilich anders aus. Ich kann meine Meinung auch nach den Erklärungen der Betreiber nicht ändern und kann nur hoffen, das eine derartige Abzocke nicht weiter Schule macht. Denn so gewinnt man keine neuen Interessenten an unserem Hobby.

K. R.
 
 
D  Beiträge: 44
Schema: 1
Bilder: 20
09.Jun.03 15:17

Anzahl Danke: 3
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   5

vierstelliger EURO Bereich!!?? Wie rechnen die das? Jede eigene aufgebrachte Minute mit 25 EUR? So ein Quatsch! Ich betreibe selbst eine größere Internetpräsentation (nein, mal nix mit Radio  ;-) mit mehr als 15 MB Inhalt, und sicherlich an die 40 Seiten. Meine Arbeit selbstverständlich nicht mitgerechnet, kostet das ganze max. 85 EUR pro Jahr! Na ja, die Besucherzahlen werden den Betreibern in Rottenburg sicherlich Anlass zur Verwunderung geben  ;-)

Klaus.

Detlef Boeder
Detlef Boeder
 
D  Beiträge: 373
Schema: 240
Bilder: 140
13.Jun.03 20:32

Anzahl Danke: 4
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   6

Ich finde beim Radiomuseums einrichten / betreiben sollte man nicht nur ans geldverdienen denken. Schliesslich ist das ja eigentlich unser aller Hobby -oder?

Gruss

DeBo

Dieser Beitrag wurde am 02.May.09 22:48 von Detlef Boeder editiert.

K. R.
 
 
D  Beiträge: 44
Schema: 1
Bilder: 20
19.Jun.03 18:49

Anzahl Danke: 3
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   7

.... der "Sensemann" geht rum   ;-)

http://www.rolaa.de/sehensw/radio/radio.htm

Michael Süssholz
Michael Süssholz
 
D  Beiträge: 15
Schema: 0
Bilder: 18
20.Jun.03 09:01

Anzahl Danke: 3
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   8

Hallo!

So wirklich versteh ich die Diskussion hier nicht. Viele Museen werden öffentlich und oder privat gefördert und nehmen dann trotzdem noch Eintritt oder verkaufen Bildbände, Postkarten etc. um Ihren Haushalt ausgeglichen zu halten. Wieso wird dieser schon absolut normale Fall gerade hier so angeprangert? Abzocke? - Dazu gehört doch wohl, das man gezwungen ist etwas zu bezahlen. Wer sich die Kosten sparen will, braucht doch einfach die Seiten nicht anzusehen.

Und der Hinweis auf das ewig kostenlose Hobby und den ehrenamtlichen Einsatz? Da ist wohl einer noch nicht im Heute angekommen. Geräte sind teuer, Mieten für Räumlichkeiten sind teuer, die Sammlung will gepflegt sein, die Räume geputzt, Strom bezahlt und und und... Da sollte man Überlegungen seine Einnahmen zu verbessern nicht per se verteufeln.

Ich jedenfalls bleibe in der GFGF auch wenn hier kostenpflichtige Seiten angeboten werden.

Michael Süßholz

K. R.
 
 
D  Beiträge: 44
Schema: 1
Bilder: 20
20.Jun.03 09:43

Anzahl Danke: 6
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   9

Ich selbst habe nicht gesagt oder angenommen dass das o. a. "Museum" Mittel der GFGF bekommt. Glaube das sich Fördermittel (wenn überhaupt) auch nicht auf die Internetpräsentation, sondern auf das richtige Museum, welches ich selbst schon mal besucht habe, bezieht. Was ich nur geradezu putzig finde ist die Idee, Fotos und mehr oder weniger Informationen über historische Radios "verkaufen" zu wollen, zumal das Netz voll damit ist! Also, die Jungs sollen das ruhig so betreiben! Nur zu! Habe nie was anderes gesagt und/oder gemeint. Der "Erfolg" (nennt man das auch so wenn's keiner wird...?) wird ihnen schon Recht geben. Und, Michael ... wer will denn gleich aus der GFGF austreten? Wo hast'e das denn aufgeschnappt??

So, damit beende ich aber für mich die NIE GANZ ERNST gemeinte Diskussion  ;-)

Klaus.

Dieser Beitrag wurde am 20.Jun.03 09:48 von K. R. editiert.

  
rmXorg