radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Reinigen und spannen von Lautsprecher- Bespannstoffen

Moderators:
Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Repair and restoration: Tips and Tricks » Reinigen und spannen von Lautsprecher- Bespannstoffen
           
Werner Hauf
Werner Hauf
 
D  Articles: 156
Schem.: 26
Pict.: 116
30.Nov.03 19:36

Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Wer hatte nich schon das Problem mit verschmutzten oder lockeren Bespannstoffen. Hier kann sehr leicht abgeholfen werden. Zuerst mal die Schallwand ausbauen und von allem befreien. Dann muß der Stoff rings um die Schallwand an den Rändern gut festgeklebt werden. Der Kleber muß wasserfest sein. Ich verwende den braunen PATTEX. Wenn der Kleber fest ist, wird die gesamte Schallwand mittels einer leichten, lauwarmen Seifenlauge (Schmierseife) nur mit einem weichen Pinsel beidseitig gewaschen. Nicht einweichen, da sonst die Schallwand zerstört werden kann. Das Ganze dann abbrausen und in einem warmen Raum (nicht in der Sonne) trocknen lassen. Da der Stoff eingeht, wird er durch den Trocknungsvorgang wieder gespannt. Das ist der Grund, warum der Stoff vorher gut festgeklebt werden muß. Selbstverständlich ergibt diese Prozedur keinen neuen Stoff. Wer sich das nicht getraut, kann es ja mal mit einem Schrottteil ausprobieren. Ich wünsche mit diesem Hinweis viel Erfolg
Jochen Amend
Jochen Amend
Editor
D  Articles: 534
Schem.: 40
Pict.: 2071
18.Mar.09 17:41

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo liebe Leser,

nachdem ich ein wenig im Archiv gestöbert habe, fand ich diesen Beitrag von Herrn Hauf.
Da auch ich nun schon einiges in Sachen Schallwandreinigung versucht habe, möchte ich gerne noch eine Information hier anhängen.

Je berührungsloser der Stoff gereinigt werden kann, desto besser, =schonender. Ich benutze einfach Teppichschaum. Aufbringen, wirken lassen und danach in der Dusche warm abbrausen.
Somit vermeidet man das "Hineinmassieren" des Schmutzes in die Fasern, die auch beim Bürsten mechanisch schnell beschädigt werden, da alt und spröde.
Auch hier gilt: Zuerst Stoff fixieren, möglichst an einem Schrottgerät vorher Erfahrungen sammeln.

Beste Grüße,

Jochen

  
rmXorg