radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

grundig: Reparatur meines Bau- und Werkstattradios

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke Heribert Jung 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » grundig: Reparatur meines Bau- und Werkstattradios
           
Marc Gianella
 
 
CH  Articles: 309
Schem.: 612
Pict.: 396
21.Apr.18 03:35

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Mein Baustellen-Garten-Werkstattradio steht seit Jahren draussen in einem offenen, trockenen Unterstand. Das Gehäuse war schon ziemlich ramponiert als ich es vor 25 Jahren erhielt. Aber es lief und sogar sehr gut – GRUNDIG ist pfundig! Der UKW Bereich geht bis 108 MHz, vorteilhaft für die Nutzung im Alltag.
Damals wurden ein neues Skalenseil aufgelegt und in die Fassung der Skalenbeleuchtung die einzige passende, aber viel zu dunkle T5 Glassockelglühlampe gesteckt.
Später einmal musste die Stabantenne mit dem Gelenk verlötet werden; dies gelang so gut, dass der Stab ganz versenkt werden kann und immer noch hält.
Mit der Zeit stellte sich ein etwas lästiger Mikrofonieeffekt ein, dass die Bässe etwas zurückgenommen werden mussten.
Letztens blubberte es nach dem Einschalten - Motorboating! Die Blubberfrequenz sank stetig bis das Geräusch nach etwa einer Minute verstummte und wieder kam wenn lauter gestellt wurde.

Es wurde Zeit für einen Service. Ich vermutete einen ausgetrockneten Lade- oder Siebelko. Das Gerät wurde geöffnet.
geschmolzenes TN12Mit grossem Erstaunen stellte ich fest, dass das Gehäuse des herausnehmbaren Netzteils TN12 geschmolzen war. Weil sich der Kunststoff eng um die Innereien schmiegte, konnte es nur gewaltsam geöffnet werden, so dass eine Stelle ausbrach. Dabei zerstörte ich noch den Vorwiderstand der Z-Diode. 

Ursache der Hitzeentwicklung war der Selengleichrichter.
Die Plättchen zeigen auf einer Seite Verfärbungen:

 

Schade um das Netzgerät, anscheinend handelt es sich dabei um eine frühe Version. Erstaunlich, dass der benachbarte, auf dem gleichen Kühlblech montierte AD156 die Wärme unbeschadet überstand. Selbst der Lade- und der Siebelko haben einwandfreie Kapazitäts- und ESR Werte.
Das Gehäuse des Gleichrichters bot genug Platz für vier Dioden 1N4003 mit parallelen 100nF Keramikkondensatoren.
Das Netzgerät tut einstweilen nur mit seiner Grundplatte seinen Dienst. 

 

 

Auch die untersuchten grossen Siebelkos sowie jene im NF Teil waren einwandfrei. Ursache des Blubberns war C37, der die Vorspannung für die Basen zweier ZF Stufen siebt. Das ESR Messgerät zeigte nichts mehr an, statt der 5μF wurden noch 2nF Kapazität gemessen.

Als Ursache für die Mikrofonie vermutete ich zuerst die 9 kHz Sperre, weil der Schalenkern etwas wackelte. Durch abklopfen stellte sich jedoch heraus, dass es die UKW Spulen waren. Diese waren mit Leim fixiert, der sich, völlig versprödet, vom Spulenkörper gelöst hatte. Die Spulen wurden mit etwas Wachs neu festgelegt.

Zum Schluss wurde mit zwei SMD LED ein Ersatz für die T5 Glühlampe gebastelt und eingesteckt:
Damit sie nicht zu hell leuchten wurde zusätzlich ein 470Ω Widerstand eingeschleift. Auf dem Bild ist der Blaustich etwas stärker, es gäbe ja LED in jeder gewünschten Farbe. Zumindest diese Ersatzlampe müsste die nächsten 100‘000 Stunden halten …Skala Yacht Boy 205a

Ein Tip zur Auflage des Skalenseils: Am unteren Rand des Skalenchassis sind zwei Kerben, in die der Seilanfang eingehängt werden kann. Damit und mit ganz eingedrehtem Drehko gelingt die Auflage genau nach dem Seilschema beim ersten Mal.

Edit: Links eingefügt

This article was edited 21.Apr.18 12:44 by Marc Gianella .

Martin Renz
Martin Renz
Officer
D  Articles: 694
Schem.: 262
Pict.: 349
25.Apr.18 07:39

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Von Holger Ortmann kam folgender Hinweis:

Bei den Grundigs mit dem TN 12 ist die Skalenbeleuchtung auch im abgeschalteten  Zustand an !
Warum ? Das TN 12 ist nicht leerlauffest, d.h. es muss IMMER eine Grundlast vorhanden sein.
Brennt die Skalenbeleuchtung durch, ist es kein Problem, wenn das Radio spielt, da Last vorhanden.
Schaltet man das Radio ab, fällt die nötige Grundlast weg.
Folge : Nun fliesst ein zu grosser Strom u.a. über die Zenerdiode im Netzteil selbst und das TN 12 "kocht".
Es ist hier unglaublich, das  das verkochte TN 12 noch lebt...
Die Idee mit den Leuchtdioden statt Skalenbirnen ist an sich sehr gut, hier aber wiederum gefährlich.
Wird das Radio ausgeschaltet, läuft das TN 12 praktisch im Leerlauf, da LEDs praktisch keinen Strom verbrauchen und die nötige Grundlast jetzt fehlt.
Deshalb ist ein Parallelwiderstand zu den LEDs leider unerlässlich !
Beste Sammlergrüsse
Holger Ortmann

 

Das Netzteil wird hier beschrieben:
TN-12 Universal

Marc Gianella
 
 
CH  Articles: 309
Schem.: 612
Pict.: 396
25.Apr.18 21:17

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Renz und Herr Ortmann

Danke für den Hinweis.

Die bisher benutzte und von mir vor Jahren eingesetzte Glühlampe funktionierte und leuchtete auch weiter wenn am Tastenaggregat ausgeschaltet wurde. Sie war mit 6V 160mA statt 7V 35mA viel zu dunkel. Ich habe es mit genau dieser Lampe reproduziert und bei 9V zusammen mit dem 56Ω Vorwiderstand 100mA gemessen.
Das Verkochen muss einen anderen Grund gehabt haben.

Mit der LED Beleuchtung fliessen etwas mehr als 10mA, also etwa ein Drittel des "Sollwertes".
Ist das schon zu wenig?

Gruss
Marc Gianella

  
rmXorg